Seite wählen

Karlsruhe, 04.12.2008– Verkehrsoptimierer
PTV kooperiert mit dem DocStop für Europäer e. V. und
wird die so genannten DocStops in die nächste Version der
Routenplanungssoftware map&guide professional und map&guide
calculate integrieren. Die DocStops bilden nach Auskunft des
Initiators und Europareferenten für Verkehrssicherheit, Rainer
Bernickel, ein bundesweites Netz von Anlaufstellen an
Autobahnabfahrten, Rastplätzen oder Autohöfen und
erleichtern die medizinische Versorgung von Berufskraftfahrern. Der
Truck parkt so lange auf dem Rastplatz. Dank der DocStops optimiert
die Routenplanungssoftware dann nicht nur die Touren, auch die
Arbeitsbedingungen für Fahrer könnten sich verbessern und
die Verkehrssicherheit steigen.

Wer krank ist, kann schlecht oder gar nicht arbeiten. Was aber,
wenn der Termindruck so groß ist, dass die Zeit kaum für
einen Arztbesuch in der Heimatstadt reicht? Gerade für
Berufskraftfahrer kommt außerdem der Sicherheitsaspekt hinzu,
denn ein krankheitsbedingter Fahrfehler kann unabsehbare
Konsequenzen haben. Und selbst wenn der Fahrer tatsächlich
zwischen zwei Touren irgendwo einen Arzttermin bekommt, findet er
in der Innenstadt kaum einen Parkplatz für seinen Truck.

Das Problem war seit langem bekannt. Einfach weiter zu machen
wie bisher, wäre unverantwortlich gewesen gegenüber den
Fahrern und den anderen Verkehrsteilnehmern. Das Projekt DocStop,
eine „Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von
Berufskraftfahrern/Innen“, schafft hier Abhilfe. Der DocStop
für Europäer e. V. startete die Initiative im Juli 2007.
Maximal vier Kilometer sollten die Ärzte, die sich an dem
Projekt beteiligen, von den DocStops entfernt sein, um die zeitnahe
Erreichbarkeit der Praxis gewährleisten zu können.
Inzwischen gibt es über 250 DocStops in ganz Deutschland. Ab
2009 soll die Initiative auch europaweit umgesetzt werden.

Die PTV AG unterstützt das Projekt und nimmt die aktuellen
DocStops in die Routenplanungssoftware map&guide auf. Wird ein
Fahrer unterwegs krank, ruft er einfach bei seiner Zentrale an, um
sich nach einem DocStop auf seiner Route zu erkundigen. Der
Disponent sieht auf der digitalen Karte, auf der auch die Route
dargestellt wird, die nächste Anlaufstelle und kann seinen
Fahrer darüber informieren. Alternativ können die
DocStops der jeweiligen Routen dem Kraftfahrer auch als praktischer
Ausdruck mitgegeben werden. Die DocStops werden in den neuen
Versionen von map&guide professional und map&guide
calculate enthalten sein, die im ersten Quartal des neuen Jahres an
den Markt gehen.

Weiterführende Informationen
Mehr über die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung
von Berufskraftfahrern/Innen unter www.docstoponline.eu/cms/front_content.php

Mehr zu den transportroutenplanern map&guide:
www.mapandguide.de/Routenplanung.MapGuide?ActiveID=1011

Profil der PTV Planung Transport Verkehr AG

Die PTV-Gruppe steht für zukunftsgerichtete
Softwaretechnologien und Consulting zur Sicherung der
Mobilität. Sie hilft den Menschen bei der Planung und
Steuerung des Verkehrs, informiert über das Verkehrsgeschehen
und unterstützt nachhaltig die optimale Nutzung von
Ressourcen. Die konzernunabhängige Unternehmensgruppe gilt
seit 1979 als führender Produkt- und Lösungsanbieter
für die Reise-, Transport- und Verkehrsplanung.

Die weltweite Nachfrage hat für dynamisches Wachstum
gesorgt: Heute arbeiten rund um den Globus über 700
Mitarbeiter an innovativen Kundenlösungen für die
öffentliche Hand und Industrie. Der Hauptsitz in Karlsruhe mit
enger Verbindung zu Forschung und Ausbildung ist Entwicklungs- und
Innovationszentrum. Gleichzeitig ist die PTV mit Niederlassungen
und Beteiligungsfirmen an vielen Standorten in Deutschland, Europa
und auf allen Kontinenten zuhause.

In den Geschäftsfeldern Traffic Software, Traffic
Consulting und Logistics Software ist „PTV Technology“ Grundlage
für viele Markenprodukte sowie für die eigenen,
marktführenden Produktlinien map& guide und PTV
Vision.

PTV. Die Verkehrsoptimierer. +