Seite wählen

Karlsruhe, 20.04.2009– Die aktuelle
Version der Software map&guide professional setzt neue
Maßstäbe für grüne Transporte und
nützliche Funktionen: Unternehmer und Disponenten profitieren
von der ersten qualifizierten routenbasierten Emissionsberechnung
und weiteren Neuheiten wie Umweltzonen-Routing oder
Spediteursadressen. Hilfreich für die Fahrer unterwegs sind
zusätzliche Transportdaten wie DocStops oder Lkw-Waschanlagen.
Die PTV AG präsentiert den Transportroutenplaner erstmals dem
Fachpublikum auf der transport logistic in Halle B2 am Stand
403/504. Außerdem zeigt das Unternehmen Produkte,
Lösungen und Komponenten zur Tourenplanung, Lkw-Navigation und
zum Flottenmanagement.

Besonders innovativ in Version 2009 ist die Emissionsberechnung.
Damit kann der Disponent erstmals qualifiziert auf Basis von Routen
den Ausstoß von Schadstoffen wie CO2 ermitteln. Zur
Berechnung nutzt die Software die offiziellen Daten des deutschen
Umweltbundesamtes. map&guide professional ist die erste
Standardsoftware, um qualifiziert routenbezogen Emissionen zu
ermitteln. Ein wichtiger Schritt, um sich auf die künftigen
Anforderungen des Klimaschutzes vorzubereiten.

Umweltzonen – rot, gelb oder grün?

Die aktuelle Version der Software enthält die in vielen
Städten Deutschlands und der Niederlande geltenden
Umweltzonen. Damit erhält der Disponent ein umfassendes
Informationstool, mit dessen Hilfe er die passende Entscheidung
für die zu fahrende Tour treffen kann. Er sieht anhand der
farblichen Abstufungen in der Karte sowie in der Wegliste genau, wo
sich Umweltzonen befinden und welche Plaketten dafür
erforderlich sind.

Beim Routing berücksichtigt die Software deutsche
Umweltzonen in Abhängigkeit von der gewählten
Feinstaubplakette. Liegt keine gültige Plakette vor, werden
die entsprechenden Umweltzonen nach Möglichkeit vermieden.
Oder es wird die kürzeste Strecke durch die Umweltzonen
berechnet. Sollten Umweltzonen auch ohne gültige Plakette
durchfahren werden müssen, erhält der Disponent eine
Warnung in der Wegliste.

Daten für die Transportbranche

Zahlreiche, für Transporteure relevante Daten erweitern den
Transportroutenplaner: Akzeptanzstellen für Tankkarten in ganz
Europa (Routex, UTA), Lkw-Waschanlagen europaweit und DocStops in
Deutschland. Die DocStops bieten 250 Anlaufstellen an
Autobahnabfahrten, Rastplätzen oder Autohöfen, um
Berufskraftfahrer unterwegs medizinisch zu versorgen. Der Disponent
sieht mit map&guide die auf der Route liegende nächste
Anlaufstelle und kann den erkrankten Fahrer darüber
informieren.

Mauttarife selbst editieren

Erhöhen verschiedene Länder die Mautgebühren,
wollen die Anwender schon im Vorfeld mit den neuen Sätzen
kalkulieren. Deshalb haben die Disponenten jetzt mit map&guide
die Möglichkeit, die Tarife selbst anzupassen und so exakte
Ergebnisse zu sichern – unabhängig von der
Aktualisierung der Software selbst.

Der Nutzer kann für jedes Land und jede Fahrzeugkategorie
einen individuellen Aufschlag pro Mautkilometer hinterlegen. Dieser
Aufschlag fließt in die Berechnung der Mautkosten ein. Auch
Abschläge, wenn beispielsweise Kosten mit
Geschäftspartnern geteilt werden, können in der Software
hinterlegt werden. Dies ermöglicht die genaue Kalkulation nach
individuellen Bedürfnissen.

Verbesserte Parkplatzsuche

Mit der Parkplatzermittlung nach Lenk- und Ruhezeiten kann der
Disponent Parkplätze entlang der gewählten Route
ermitteln, die ins Zeitfenster der berechneten Ruhezeiten passen.
Außer den Rastplätzen entlang der Autobahnen lassen sich
auch einfach zu erreichende Parkplätze in Industriegebieten in
die Wegliste einfügen. Anschließend kann der Disponent
den Fahrer telefonisch über die passenden Rastplätze
informieren oder sie ihm gleich in der Wegliste mitgeben.

Gesetzlich vorgeschriebene Pausenzeiten, die sich aus
vorhergegangenen Routen des Fahrers ergeben, können mit dieser
Funktion realitätsnah bei der Planung berücksichtigt
werden. Dies ist im Hinblick auf die veränderten
Sozialvorschriften für Transportunternehmen eine große
Hilfe, um im Rahmen der vorgeschriebenen Bedingungen dennoch
bestmöglich Termine und Routen zu planen – gerade auch
bei Touren über mehrere Tage oder mit engen Terminen.

Lkw-Routing: Planung noch individueller

Für noch individuellere Planungsmöglichkeiten sorgt
die verbesserte Funktion Lkw-Routing. Mit ihr kann der Disponent
jetzt Streckentypen, wie Autobahnen, Fernverkehrsstraßen,
Landstraßen, Wohnstraßen, Mautstrecken oder
Umweltzonen, für jedes Fahrzeugprofil selbst gewichten. So
lassen sich beispielsweise Umweltzonen für den
Schwerlastverkehr komplett meiden.

Sämtliche beschriebenen Funktionen sind in map&guide
professional 2009 inbegriffen.

DVV Spediteur-Adressbuch

Alle wichtigen Spediteursadressen auf einen Blick: Das
ermöglicht das Zusatzmodul Datenpaket Spediteur-Adressbuch mit
mehr als 7.000 Adressen aus dem offiziellen Spediteur-Adressbuch
der DVV Media Group. Die Daten stammen aus allen Bereichen der
europäischen Transportbranche und umfassen Speditionen ebenso
wie Spezialtransporte, spezielle Transportmittel, KEP-Dienste,
wichtige Institutionen und vieles mehr. Außereuropäische
Adressen sowie Kontakte ohne Adressbezug sind nicht enthalten. Das
Spediteur-Adressbuch ist das anerkannte Nachschlagewerk für
die Internationale Transportwirtschaft. Für einen Aufpreis von
93 Euro profitiert der Nutzer erstmals von der leichten
Bedienbarkeit des digitalen Werks und der Integration in die
Routenplanung.

map&guide kann ab EUR 799,00 im Fachhandel oder über
den Hersteller bezogen werden.

Die neuen Funktionen von map&guide professional 2009

  • Emissionskalkulation
  • Umweltzonen-Routing
  • Editierbares Lkw-Routing, z. B. für Schwerlastverkehr
  • Transportdaten, wie DocStops,
    Lkw-WaschanlagenTankkartenakzeptanzstellen, Mautterminals etc.
  • Intelligente Parkplatzsuche nach Lenk- und Ruhezeiten
  • Individuelle Maut- und Kostenaufschläge
  • DVV-Spediteur-Adressbuch als Zusatzmodul
  • Pkw-Maut in Frankreich

Hier finden Sie weitere Infos zu map&guide
professional:www.mapandguide.de/produkte/mapguide-software/routenplanung/mg-professional/