Seite wählen

Berlin, 19.02.2004: Durch den modularen Aufbau
von PiSA sales steht nun jedem Anbieter komplexer Produkte und
Leistungen ein maßgeschneiderte CRM-Lösung zur
Verfügung.

Die Anforderungen, die in projektorientierten Branchen wie dem
Maschinen- und Anlagenbau an CRM-Lösungen gestellt werden,
sind so unterschiedlich, wie die Unternehmen, in denen sie
eingesetzt werden sollen. Mit dem modularen Konzept von PiSA sales
3.0 erhöht PiSA die Erfolgschancen von CRM-Einführungen,
indem es jeder Vertriebsmannschaft genau die Software zur
Verfügung stellt, die es braucht. PiSA sales standard deckt
dabei die Kernbereiche innovativen Kundenbeziehungsmanagements ab:
Hier sind u.a. die Funktionsmodule Kontakt-, Dokumenten-, und
Korrespondenzverwaltung sowie Aktivitätenmanagement
integriert. Das Management von umfangreichen Vertriebsprojekten und
Marketing-Kampagnen, Vertriebsplanung/ -steuerung sowie
Angebotserstellung und Kalkulation wird mit PiSA sales professional
ermöglicht. Für eine Sicherung der IT-Investition
bürgt die Middleware PiSA cubes, auf der beide Module
basieren: Sie sorgt für reibungslose Integrationsprozesse und
einen schrittweisen Ausbau der PiSA sales-Nutzung.

Das seit mehr als 14 Jahren erfolgreiche Unternehmen PiSA ist
auf der diesjährigen CeBIT, vom 18. bis 24.03.04 in Hannover,
vertreten. Sie treffen das PiSA-Team in Halle 4 an Stand 58. Um
individuelle Anforderungen konkret diskutieren zu können, sind
ab sofort unter www.pisa.de Terminvereinbarungen möglich.