Seite wählen

Frankfurt/Walldorf, 23. Januar 2003 – Die
SAP AG hat heute angekündigt, dass die zur Lurgi AG
gehörende Oel – Gas – Chemie GmbH mit Sitz in Frankfurt am
Main, mySAP Engineering & Construction (mySAP E&C) beim Bau
der ersten Mega-Methanol-Anlage in der Karibik einsetzt. Lurgi wird
mit mySAP E&C das gesamte Materialmanagement während der
Konstruktions- und Bauphase der Anlage koordinieren. Das
Bauvorhaben „Atlas Methanol“ wird für British Petroleum und
Methanex Corp. in Point Lisas, Trinidad, realisiert und soll 2004
fertiggestellt werden. Mit einer tägliche Produktion von 5000
Tonnen pro Tag wird Atlas die größte Methanol-Anlage der
Welt sein.

Lückenloses Projekt-Controlling ist Grundvoraussetzung
für die erfolgreiche Abwicklung eines so umfangreichen
Projektes wie Atlas Methanol. Zentrale Konstruktions- und
Materialbeschaffungsdatenbanken, wesentliche Bestandteile der mySAP
E&C Lösung unterstützen bei der Projektierung und
Beschaffung von Ausrüstungs- und Anlageteilen. Kern der
Lösung ist eine Datenbank, die eine hierarchische Struktur der
gesamten Produktionsanlage und sämtlicher Bauteile umfasst.
Sie dient als zentraler Informationsspeicher für alle
konstruktionsrelevanten Daten und ist für alle Beteiligten
jederzeit zugänglich. Darüber hinaus unterstützen
Funktionen aus mySAP Product Lifecycle Management (mySAP PLM) die
kontinuierliche Projektüberwachung: Durch die Kontrolle
aktueller Daten aus der Projektumsetzung und ihren Abgleich mit der
Planung lassen sich Abweichungen frühzeitig feststellen.

„Die Optimierung der bereichsübergreifenden
Auftragsbearbeitung sowie die Unterstützung der weltweiten
Zusammenarbeit in der Projektabwicklung sind die wesentlichen
Bestandteile dieses Projekts,“ erklärt Andreas Rumpel, Leiter
des Lurgi Competence Center. „Wir haben zahlreiche
Softwareeinzellösungen durch mySAP E&C ersetzt, da es eine
hervorragende Kombination von Auftragsabwicklung und Product
Lifecyle Management bietet. Die einheitliche Datenbank sorgt
außerdem für eine Vereinfachung der
Geschäftsprozesse bei allen Beteiligten.“ „Führende
Informationstechnologie und globale Logistikprozesse sind für
Lurgi wichtige Voraussetzung, um eine hohe Servicequalität zu
erreichen. Die ständige Verfügbarkeit des Systems sowie
eine einfache Bedienung sind wichtige Erfolgsfaktoren für
Projekte wie Atlas Methanol“, ergänzt Jörg Blaurock,
Project Director bei Lurgi. „Das SAP-System ist einfach zu
handhaben. Es integriert sowohl Materialmanagement als auch
Projektsteuerung und versorgt uns jederzeit mit aktuellen
Informationen.“

Als Teil der mySAP.com E-Business Plattform gestattet mySAP
E&C während der gesamten Abwicklung den globalen Zugriff
auf alle relevanten Informationen. Durch die Möglichkeit, die
SAP-Branchenlösung mit marktgängigen CAD /
CAE-Anwendungen zu verbinden, sind Anlagebauunternehmen in der
Lage, die Qualität der Projektausführung zu erhöhen
und gleichzeitig die Logistikkosten zu reduzieren. Mobile
Endgeräte erlauben es, eine ständige Verbindung mit den
Baustellen aufrecht zu erhalten.

„Konsistente Informationen von der technischen Planung über
Projektcontrolling und Beschaffung bis zur Baustelle sind
Grundvoraussetzung für die Auftragsabwicklung im
internationalen Großanlagenbau. Hierbei sorgt mySAP E&C
mit den ergänzenden mySAP PLM-Funktionen für einen
reibungslosen Informationsfluss,“ kommentiert Nils Herzberg, Senior
Vice President für Manufacturing and Distribution Industries
bei der SAP. „So kann Lurgi mit seinen verschiedenen
Realisierungspartnern effizient zusammen arbeiten, ein
entscheidender Aspekt für die erfolgreiche Umsetzung eines so
komplexen Projektes wie Atlas Methanol. Bei unseren Lösungen
legen wir großen Wert auf Funktionen für die
Zusammenarbeit und permanente Verfügbarkeit aller
erforderlichen Informationen. Daten über den Fortschritt des
Bauvorhabens und finanzielle Indikatoren helfen, den zeitgerechten
Ablauf eines Projektes zu gewährleisten sowie finanzielle
Risiken zu kontrollieren und zu minimieren.“

Pressemitteilung SAP AG