Seite wählen

Leinfelden-Echterdingen, den 26. November 2013 – Die COR&FJA AG senkt ihre Ergebnisprognose
für das laufende Geschäftsjahr weiter ab. Anstatt des bislang erwarteten
Ergebnisses vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen
auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) von 3,0 Mio. Euro wird das
EBITDA in 2013 nur mehr ausgeglichen erwartet. Außerdem wird die Prognose für den
Gesamtumsatz in 2013 von vormals 135,0 Mio. Euro auf 133,0 Mio. Euro korrigiert.
Ein wesentlicher Grund für die Prognoseänderung ist, dass es in Zusammenhang mit
dem Verkauf der Tochtergesellschaft COR&FJA Banking Solutions GmbH (Ad-hoc-
Meldung der COR&FJA AG vom 14. November 2013) zu im Geschäftsjahr 2013 ergebniswirksamen,
einmaligen Aufwendungen kommt. Diese waren in der bisherigen Planung
nicht enthalten. Des Weiteren führt die allgemein zurückhaltende Marktsituation zu einem
Umsatzrückgang.
Angesichts des laufenden Kostensenkungsprogramms sowie der inzwischen weitestgehend
abgeschlossenen strategischen Neuausrichtung geht COR&FJA davon aus, dass
das Unternehmen nach dem Übergangsjahr 2013 ab 2014 eine gesunde wirtschaftliche
Entwicklung nehmen wird. Den Konzernfinanzbericht für den Neunmonatszeitraum 2013
wird das Unternehmen am 28. November 2013 veröffentlichen.

Internet: www.cor.fja.com