Seite wählen

Granada, 07. November 2000. Auf seiner
diesjährigen weltweiten Anwenderkonferenz stellte PeopleSoft
den 15.000 Teilnehmern PeopleSoft 8 CRM vor. Diese umfassende
Produktreihe von CRM-Anwendungen (Customer Relationship Management)
für das E- Business, legt den Grundstein für die
nächste Generation des CRM. Sie ist die erste
vollständige E-Business-Plattform, die eine rein
internetbasierte Architektur mit CRM Analytics zu einer umfassenden
CRM-Lösung verbindet.
PeopleSoft 8 CRM ermöglicht die nahtlose CRM-Integration
innerhalb des Unternehmens. Die neue, rein internetbasierte
Architektur beinhaltet das Customer Portal, das komplette Customer
Interaction-Center, mobile Applikationen und die integrierten CRM
Analytics. Außerdem ist die CRM-Integration von Lösungen
anderer Hersteller durch PeopleSoft Open Integration Framework
möglich. Die neuen Produkte sowie die
Produktweiterentwicklungen werden ab Dezember 2000 in verschiedenen
Phasen ausgeliefert.
Durch die Integration der führenden PeopleSoft CRM- und Supply
Chain-Applikationen ist PeopleSoft 8 CRM die erste
unternehmensweite E-Business-Lösung, die nur auf einer
Architektur beruht. Ein Unternehmen muss damit nicht mehr Produkte
mit verschiedenen Architekturen kombinieren, um die volle
Funktionalität zu erhalten. „Mit PeopleSoft 8 CRM steht nun
die erste CRM-Lösung zur Verfügung, die eine offene
Integration im gesamten Unternehmen unterstützt“, erklärt
Joshua Greenbaum, Direktor bei Enterprise Applications Consulting.
„Durch die Flexibilität und umfassende Funktionalität von
PeopleSoft 8 CRM, müssen Kunden ihre Geschäftsprozesse
nun nicht mehr ändern, um sie an die Unternehmenssoftware
anzupassen.“ „Wir sind begeistert zu hören, dass PeopleSoft
den Fokus auf das Management aller Beziehungsebenen innerhalb eines
Unternehmens legt“, meint Brock Winter, Vice President des
Kundendienst-Teams der Canadian Pacific Railway. „Es ist sehr
wichtig in der Transportbranche, Kommunikation im gesamten
Unternehmen in Echtzeit zu ermöglichen. Nach letzten
Ankündigungen von PeopleSoft, können wir unsere Systeme
gemäß den Marktanforderungen weiterentwickeln.“

PeopleSoft 8 CRM beinhaltet folgende neuen
Funktionen:

PeopleSoft Customer Portal
Das PeopleSoft Customer Portal bietet eine personalisierte
Bedienoberfläche, die die Module CRM, Supply Chain und
Financials nahtlos integriert. Der Kunde hat so einen einheitlichen
Blick auf die Bereiche Verkauf, Support und finanzielle
Transaktionen.

PeopleSoft CRM Analytics
Diese CRM-Lösung macht die Entscheidungsfindung schneller und
effektiver. Im Unternehmen wird der Zugriff auf Daten zu
Kundenprofitabilität, Kaufverhalten und Geschäftprozessen
maßgeblich erleichtert. Durch diese Gesamtübersicht
über ihr Unternehmen können Entscheider
Möglichkeiten, Verluste und Risiken schnell
abschätzen.

PeopleSoft eSales für WAP
Außendienstmitarbeiter können mit Handys grundlegende
Aufgaben zur automatischen Verkaufsabwicklung wie
Kalenderführung, Aufgabenlisten und Kontaktmanagement
abwickeln. Die gemeinsame CRM-Datenbank wird dann in Echtzeit auf
den neuesten Stand gebracht. So sind wichtige Daten wie
Angebotsänderungen allen anderen Nutzern der PeopleSoft CRM
Suite sofort zugänglich.

Vollständige Integration von PeopleSoft 8
PeopleSoft 8 CRM wird in andere PeopleSoft 8 Applikationen wie
Supply Chain Management, Finanzen und Personalmanagement
eingebunden. Dies ermöglicht Geschäftsprozesse wie den
Abruf des Auftragsstatus und der Produktverfügbarkeit. Die
nahtlose Integration zwischen PeopleSoft 8 CRM und anderen
PeopleSoftApplikationen wird durch einen robusten, skalierbaren
Integrationsansatz ermöglicht. Hierbei kann auf andere
Middleware verzichtet werden.

CRM Internet Architektur
Die Plattform bietet Applikationsentwicklern und Kunden eine rein
internetbasierte Architektur für die Entwicklung von CRM-
Applikationen. Sie ermöglicht es Entwicklern, in kurzer Zeit
Internet Applikationen zu erstellen, einzusetzen und zu
unterstützen. Vorbild für die Bedienoberfläche und
-führung sind benutzerfreundliche Websites.

Für das erste Quartal 2001 sind folgende Produkte
geplant:

Customer Interaction Center
Das Customer Interaction Center wird die Effizienz von Call Centern
steigern, indem die Unternehmen Interaktionen mit Kunden über
alle Funktionen von Telemarketing, Telesales, Support und Service
steuern können. Unter den neuen Funktionen sind sowohl
systemgeführte Frage-und Antwortverläufe (Scripts)
berücksichtigt als auch Bestellkonfigurationen. Diese helfen
den Call Center Mitarbeitern den Bestellvorgang durch genaue
Angebote, Bestellbestätigungen und automatisierten Workflow zu
beschleunigen. Zusätzlich können Anwender bestimmte
Kundenmerkmale selber definieren und verfolgen sowie die komplette
Kundenhistorie abrufen.

PeopleSoft Open Integration Framework
Das Programm basiert auf offenen Standards wie XML und Java und
unterstützt den Informationstransfer zwischen den
Applikationen. Das Open Integration Framework bietet eine robuste,
skalierbare und sichere Plattform, um Daten und
Geschäftsprozesse im gesamten Unternehmen zu verknüpfen.
Vordefinierte Schnittstellen zu anderen PeopleSoft 8 Applikationen
wie zum Beispiel Supply Chain Management, sind bereits enthalten.
Nach derzeitigen Plänen soll das Framework die Basis für
die Integration mit Applikationen anderer Hersteller bieten.
Außerdem sind im nächsten halben Jahr Schnittstellen zu
ausgewählten Drittanbietern vorgesehen.

Planungen für das Quartal 2/2000:
PeopleSoft 8 CRM EnterpriseDies wird die erste komplette
CRM-Lösung, auf die mit jedem Browser jederzeit und
überall zugegriffen werden kann. So kann ein Nutzer über
eine Vielzahl von Plattformen, drahtlosen
Kommunikationsgeräten und Internet-Geräten auf die
Applikation zugreifen. Dies verringert den Aufwand für die
Einrichtung sowie die Kosten für die Schulung der Anwender.
Gleichzeitig bietet das System die Flexibilität, um an die
ständig steigenden Anforderungen angepasst zu werden.
„PeopleSoft wird die erste vollständige CRM-Lösung
für das E-Business bieten“, erklärt Craig Conway,
President und CEO von PeopleSoft. „PeopleSoft 8 CRM ist die erste
E-Business Plattform, die Front- und Backoffice sowie interne
Prozesse mit Kunden, Angestellten und Lieferanten vollständig
integriert.“


Granada, 07. Oktober 2000. PeopleSoft liefert für sein
Produkt Global Payroll ab sofort die länderspezifischen
Erweiterungen für Deutschland, Frankreich, England und die
Schweiz aus. PeopleSoft Global Payroll wurde im Sommer diesen
Jahres im Rahmen der Vorstellung der rein internetbasierten
E-Business-Applikation PeopleSoft 8 angekündigt. Mit einer
zentralen, skalierbaren Plattform kann ein Lohnabrechnungssystem
eingerichtet werden, das weltweit die jeweiligen lokalen
Anforderungen erfüllt.
PeopleSoft Global Payroll besteht aus einer Kernapplikation und den
notwendigen Erweiterungen für die einzelnen Länder. Die
Kernapplikation umfasst ein flexibles Werkzeug, mit dem man
regelbasiert die Berechnung von Gehältern und Fehlzeiten
definieren und ausführen kann. Die länderspezifischen
Erweiterungen beinhalten lokale gesetzliche Vorschriften,
Anpassungen an landesspezifische Gepflogenheiten, Berichte und
Funktionen, die von den Mitarbeitern selbst bedient und gepflegt
werden können, sowie Anpassungen der Dokumentation, der
Trainings, der Sprache, der Währungen und der
Bedienoberfläche an das jeweilige Land.
„PeopleSoft hat viel Zeit und Ressourcen in die Entwicklung einer
umfassenden, global einsetzbaren Personalabrechnung investiert.
Deren Funktionalität und Flexibilität wird bisher von
keinem anderen Anbieter zur Verfügung gestellt“, so Synco
Jonkeren, europäischer HRMS Strategy Director von PeopleSoft.
„Die Kernapplikation von PeopleSoft Global Payroll und die
einzelnen Ländererweiterungen wurden getrennt entwickelt: Die
Kernapplikation wurde in unserem Headquarter in den USA
programmiert, die landesspezifischen Erweiterungen hingegen in den
jeweiligen Ländern.“
„Die landesspezifischen Erweiterungen beinhalten lokale gesetzliche
und gewohnheitsmäßig etablierte Regelungen für die
Lohnabrechnung, in Deutschland beispielsweise die DEUEV, sowie
Reportinganforderungen, die in den einzelnen Ländern
vorkommen“, fährt Jonkeren fort.

Vorteile von PeopleSoft Global Payroll

  • Die Nutzung eines einzigen Produktes weltweit und die rasche
    Einsatzfähigkeit durch die Nutzung reiner Internetstandards
    reduzieren die Betriebskosten.
  • Lokale Anforderungen an die Lohnabrechnung werden
    berücksichtigt.
  • Global Payroll ist einfach zu nutzen, zu warten und lässt
    sich schnell an Veränderungen anpassen. Da alle grundlegenden
    Einstellungen extern vorgenommen werden, ist keine
    Code-Programmierung notwendig.
  • Durch die vollständige Integration in PeopleSoft
    Personalmanagement und PeopleSoft Zeitmanagement kann eine globale
    Personalmanagement-Lösung genutzt werden.

Zusätzliche Erweiterungen für Spanien, Italien, die
Niederlande und andere Staaten werden folgen.


Granada, 07. November 2000. PeopleSoft hat auf der PeopleSoft
EMEA Konferenz 2000 in Granada heute eCentre vorgestellt, eine neue
ASP-Lösung, die speziell für den EMEA-Markt entwickelt
wurde (EMEA: Europa, Mittlerer Osten und Afrika).

PeopleSofts EMEA-spezifisches ASP-Angebot umfasst die gehosteten
PeopleSoft Module Personalmanagment (HRMS) und Finanzen. Es wird
für Unternehmen in Frankreich, den Benelux-Staaten und England
verfügbar sein. Mit der Vorstellung von eCentre im
asiatisch-pazifischen Markt und in Lateinamerika wird PeopleSoft
Anfang 2001 global ASP-Dienste anbieten können. In den USA
entschieden sich innerhalb der ersten sechs Monate bereits 25
Kunden für PeopleSoft eCenter.
„eCentre ist ein Schlüsselelement der dreigeteilten
ASP-Strategie von PeopleSoft. Mit dieser neuen Strategie werden wir
reine Internetapplikationen sowohl über unser eigenes eCentre
anbieten, als auch über Partnerschaften in spezifischen
Märkten und über gemeinsame Aktionen mit
ausgewählten Partnern“, so Andy Sims, Strategy Director von
PeopleSoft EMEA. „Das wichtigste Merkmal von eCentre ist, dass es
Kunden die Möglichkeit bieten wird, ihre Investitionen in
PeopleSoft-Applikationen optimal zu nutzen. Die Kunden erhalten
Flexibilität, Skalierbarkeit und die Option, ihre
Applikationen um weitere Funktionalitäten zu ergänzen.
Insgesamt bietet sich ihnen die Möglichkeit, Kosten zu
vermeiden und sich stärker auf ihre Kerngeschäfte zu
konzentrieren. Durch die Einführung von eCentre wird
PeopleSoft zu einem kompletten Lösungsanbieter. Wir entwickeln
nun nicht nur Lösungen, implementieren sie und bieten die
technische Unterstützung an, sondern helfen Unternehmen dabei,
die Investitionen in ihre Informationstechnologie besser zu
steuern.“

Partnerschaften im Rahmen des eCentre
Die Infrastruktur für das PeopleSoft eCentre wird im Rahmen
einer Partnerschaft durch einen europäischen Anbieter zur
Verfügung gestellt, der in der Region über eine gut
ausgebaute Basis verfügt. Entsprechende Partnerschaften mit
Sun und Oracle stellen die notwendige Versorgung mit Hardware und
Datenbanken sicher. Die Implementierung des eCentre wird durch eine
Reihe von Unternehmen durchgeführt, die aufgrund ihrer
schnellen Implementierungsmethoden ausgewählt wurden und die
die strenge Zertifizierungsprozedur von PeopleSoft erfolgreich
durchlaufen haben. Unternehmen wie Renaissance, IBM Global
Services, PeopleSoft Consulting und Deloitte Consulting liefern das
Applikationsmanagement. Die ASP-Implementierungen werden innerhalb
von nur acht bis zwölf Wochen durchgeführt. Die Service
Level Agreements werden von PeopleSoft überwacht, und es wird
einen Account Manager als zentralen Ansprechpartner für die
Kunden geben.
„Dies ist eine weitere vielversprechende Partnerschaft mit einem
großen Potenzial für Sun und PeopleSoft“, führt
Robert Youngjohns, Vice President von Sun Microsystems EMEA aus.
„Sun und PeopleSoft sind hervorragende Partner, da wir die gleiche
Vision eines neuen Unternehmenstyps teilen, der auf
verlässlichen, skalierbaren, hochverfügbaren
Netzwerklösungen basiert. Diese eröffnen die
Möglichkeit, die Geschäftstätigkeit weiter
auszubauen. Wir sehen unsere Partnerschaft mit PeopleSoft als eine
perfekte Ergänzung zu unseren Produkten und
Unternehmensstrategien. Außerdem ergänzen sich unsere
Unternehmenskulturen, sodass eine natürliche und effiziente
Geschäftsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen entsteht.“
Die Einbindung von Deloitte Consulting vervollständigt das
umfassende eCentre Angebot von PeopleSoft für die EMEA-Region.
Mit seinen Supportzentren in Brüssel und München wird
Deloitte das Management der Applikationen der Peoplesoft
Bestandskunden übernehmen, die das eCentre nutzen
möchten. Dies umfasst auch die technische Unterstützung
für Upgrades auf PeopleSoft 8.


Das Unternehmen PeopleSoft
PeopleSoft ist weltweit einer der führenden Anbieter von
E-Business-Anwendungen, die es Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten
ermöglichen, das Internet optimal einzusetzen. Die rein
internetbasierten Lösungen für Personal- und
Finanzmanagement, Customer Relationship Management sowie Supply
Chain Management bieten eine offene und flexible
E-Commerce-Plattform. Das Unternehmen beschäftigt weltweit
7.900 Mitarbeiter, davon 2.400 E-Business-Berater. In mehr als 107
Ländern arbeiten über 4.600 Kunden mit den Produkten von
PeopleSoft. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und erzielte
im Geschäftsjahr 1999 einen Umsatz von 1,43 Milliarden
US-Dollar. Firmensitz ist Pleasanton/Kalifornien. Die deutsche
Hauptniederlassung befindet sich in München.
Produktschwerpunkte in Deutschland sind Applikationen für
Personalmanagement und Finanzen sowie CRM-Lösungen. Weitere
Informationen zu PeopleSoft und seinen Produkten finden sich im
Internet unter http://www.peoplesoft.com.