Seite wählen

München / Frankfurt, 05. Juni 2003. Der
US-amerikanische Unternehmenssoftware-Hersteller PeopleSoft sieht
trotz genereller Kaufzurückhaltung in intelligenter und
sinnvoll eingesetzter Technologie eine überzeugende Antwort
auf das grassierende Innovationsunvermögen im
Geschäftsleben – und das auf kostengünstige Art und
Weise. Das betonte Craig Conway, President und CEO von PeopleSoft
Inc., beim heutigen Leadership Summit des Unternehmens in
Frankfurt.

PeopleSoft unterstellt drei Möglichkeiten zum effizienteren
Einsatz von Informationstechnologie in Unternehmen. Zum einen sei
die Total Cost of Ownership (TCO)-Schraube noch bei weitem nicht
genug angezogen, so Conway. PeopleSoft werde immer mehr produktive
Anwendungen in kalkuliertem Budgetrahmen innerhalb weniger Wochen
ermöglichen und habe allein zur Verbesserung der „Total
Ownership Experience“ 500 Entwickler abgestellt. Als zweiten
entscheidenden Faktor für die weitere Akzeptanz von
Unternehmenssoftware sieht Conway einen Abbau der Abhängigkeit
von einer einzelnen Plattform. Die vor kurzem in den USA
angekündigte Linux-Offensive von PeopleSoft sei essenziell, um
die Entscheidungsfreiheit der Nutzer zu garantieren. Und last but
not least seien Einsparungen in Millionenhöhe durch die
Eliminierung der Middleware möglich. So böten die
nächsten Releases von PeopleSoft bereits direkte Integrationen
mit Produkten von SAP und Oracle. Conway: „Wir stehen vor einer
vollkommen neuen Ära der Total Ownership Experience – eine
Zeit der erhöhten Effizienz, reduzierter Kosten und rundherum
verringerter Abhängigkeit. Erst das befähigt Unternehmen
zu neuen, weitreichenden Innovationen.“

PeopleSoft betonte im Rahmen der Zusammenkunft mit namhaften
Kundenvertretern, Analysten und Journalisten in Frankfurt erneut
seine führende Rolle bei der Entwicklung und Etablierung neuer
Trends im Umfeld der Unternehmenssoftware. Die von PeopleSoft mit
initiierte Real-Time Enterprise Strömung stellte Rick
Bergquist, Chief Technology Officer bei PeopleSoft Inc., in den
Mittelpunkt seiner Keynote. Unternehmen sähen sich heute mit
drei zentralen Herausforderungen konfrontiert: So sei der Zugriff
auf Echtzeit-Daten in der heutigen Wirtschaft Grundvoraussetzung
für eine erfolgreiche Tagespolitik jedes Unternehmens. Des
weiteren sei die Geschwindigkeit entscheidend, mit der ein
Unternehmen auf Marktnachfragen reagieren könne.
Schließlich, so Bergquist, sichere ein Unternehmen nur dann
seine Lebensfähigkeit ab, wenn ein direkter Zusammenhang
zwischen der Unternehmensplanung und der Profitabilität des
Unternehmens auf Basis profitabler Kunden und passender Lieferanten
hergestellt würde. Zur Umsetzung dieser Ziele könne
entscheidend beitragen, als sog. „Real-Time Enterprise“ mit seinen
Geschäftsprozessen vollständig in die
Internet-Technologie integriert zu sein. Entscheidend sei
hierfür über den bloßen Softwareeinsatz hinaus ein
Technologiekonzept, das das Hauptaugenmerk auf die Total Ownership
Experience lenkt.

Das Unternehmen PeopleSoft
PeopleSoft (NASDAQ: PSFT) ist weltweit führender Anbieter von
Anwendungssoftware für Unternehmen, die in Echtzeit arbeiten.
Die rein internetbasierte Software von PeopleSoft ermöglicht
Kunden, Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern online und in
Echtzeit Zugriff auf Geschäftsprozesse. Zu den erstklassigen
integrierten Anwendungen von PeopleSoft zählen Customer
Relationship Management, Supply Chain Management,
Personalmanagement- und Finanzmanagementsysteme. Mehr als 5.000
Unternehmen in 140 Ländern arbeiten mit den Produkten von
PeopleSoft. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet. Firmensitz
ist Pleasanton/Kalifornien. Die deutsche Hauptniederlassung
befindet sich in München.

Weitere Informationen: www.peoplesoft.com