Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – 25.07.01 – Der
ERP-Anbieter Peoplesoft schlägt mit seinem Umsatz im zweiten
Quartal 2001 die Prognosen der Wallstreet um Längen und
verzeichnet das fünfte Mal in Folge Rekordeinnahmen. Im
Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz um 27
Prozent von 420,2 Millionen Dollar auf 532,6 Millionen Dollar. Die
Analysten hatten mit Einnahmen in Höhe von 498,7 Millionen
Dollar gerechnet. Der operative Gewinn kletterte um 188 Prozent von
16 Millionen Dollar auf 46 Millionen Dollar. Der Profit pro Aktie
beträgt 14 Cents.
Das Unternehmen aus Pleasanton, Kalifornien, schreibt die guten
Ergebnisse vor allem der starken Nachfrage nach der vor kurzen
vorgestellten E-Business-Suite Peoplesoft 8 zu. Dementsprechend
stieg der Umsatz im Lizenzgeschäft gegenüber dem
Vorjahresquartal um 51 Prozent auf 166 Millionen. Im Servicebereich
verbuchte Peoplesoft ein Wachstum um 20 Prozent von 281 Millionen
Dollar im Vergleichszeitraum 2000 auf 337 Millionen Dollar.