Seite wählen

PLEASANTON/München – 05.02.04 – PeopleSoft,
Inc. (Nasdaq: PSFT) gab den 25. März 2004 als Datum für
die Aktionärshauptversammlung bekannt. Bei der Versammlung
stimmberechtigt sind alle bis zum Geschäftsschluss am 10.
Februar 2004 eingetragenen Aktionäre.

PeopleSoft President und Chief Executive Officer Craig Conway
erklärte dazu: „Das PeopleSoft Board beschloss einstimmig, die
Jahreshauptversammlung am 25. März abzuhalten, damit die
Versuche von Oracle, Einfluss auf die Geschäfte von PeopleSoft
zu nehmen, so schnell wie möglich beendet werden können.
Wir müssen immer wieder feststellen, dass Oracle versucht, vor
den PeopleSoft Aktionären den wirklichen Wert des Unternehmens
herabzumindern. Wir konnten in den letzten drei Quartalen die
Störversuche erfolgreich abwehren und solide wirtschaftliche
Ergebnisse erzielen. Sobald Oracle auch von den PeopleSoft
Aktionären zurückgewiesen wird, vergrößern
sich die Möglichkeiten, mit einem uneingeschränkt
handlungsfähigen Vertrieb eine weitere Wertsteigerung zu
erzielen.

Wir sind zudem der festen Überzeugung, dass die feindliche
Übernahme von PeopleSoft durch Oracle von den
Kartellbehörden untersagt wird, und hoffen, dass diese
Entscheidung bald getroffen wird. Gleichzeitig ist es von
entscheidender Bedeutung, dass die PeopleSoft Aktionäre selbst
dem schädlichen Einfluss Oracles auf unsere Geschäfte ein
Ende bereiten, indem sie sich für die Kandidaten des Board of
Directors entscheiden und die Kandidaten Oracles ablehnen.“

Das PeopleSoft Board of Directors nominierte vier weitere
bereits amtierende Directors als Class II Directors, die ihre
Aufgaben bis zur Jahreshauptversammlung 2006 wahrnehmen sollen.
Nominiert wurden A. George „Skip“ Battle, Craig A. Conway, Frank J.
Fanzilli, Jr. und Cyril J. Yansouni. Im Anschluss finden Sie die
Biographien der nominierten Directors.

A. George „Skip“ Battle (60) wurde im Dezember 1995 PeopleSoft
Director. Battle ist seit Dezember 2000 Mitglied des Board of
Directors und zur Zeit Executive Chairman bei Ask Jeeves, Inc.,
einem an der Börse notierten Anbieter von
Internetsuchmaschinen. Die Position des Chief Executive Officer
hatte er von Dezember 2000 bis Dezember 2003 inne. Zur Zeit ist er
Senior Fellow am Aspen Institute, einem internationalen
Forschungsunternehmen. Von 1968 bis zu seinem Ausscheiden im Juni
1995 erfüllte er unterschiedliche Aufgaben mit steigender
Verantwortung bei Andersen Consulting. Vor seinem Ausscheiden war
er bei Andersen Consulting Managing Partner im Bereich Market
Development und Mitglied des Executive Committee, des Global
Management Council und des Partner Income Committee. Battle schloss
sein Wirtschaftsstudium als B.A. am Dartmouth College mit
höchster Auszeichnung ab. Während des Studiums zum M.B.A.
an der Stanford Business School erhielt er das McCarthy-Stipendium
sowie ein Universitätsstipendium. Battle ist Vorsitzender des
Board of Directors der Fair Isaac Corporation und Director bei der
Barra, Inc. sowie Director bei den folgenden Investmentfonds:
Masters‘ Select Equity, Masters‘ Select Value, Masters‘ Select
Smaller Companies und Masters‘ Select International.

Craig A. Conway (49) trat im Mai 1999 als President, Chief
Operating Officer und Director bei PeopleSoft ein. Im September
1999 wurde er zum Chief Executive Officer befördert. Von 1996
bis 1999 war Conway President und Chief Executive Officer bei One
Touch Systems, einem führenden Unternehmen im Bereich
Multimedia Management. Von 1993 bis 1996 war Conway President und
Chief Executive Officer bei der TGV Software, Inc., die eine
Vorreiterrolle in der Entwicklung von IP-Netzwerkprotokollen und
Anwendungen für Intranet und Internet innehatte. Davor war
Conway acht Jahre lang bei der Oracle Corporation in verschiedenen
leitenden Positionen tätig, zuletzt als Executive Vice
President. Sein Studium an der State University of New York schloss
er als B.S. in Informatik und Mathematik ab.

Frank J. Fanzilli Jr. (47) wurde im Mai 2001 Director bei
PeopleSoft. Bis zu seinem Ausscheiden bei Credit Suisse First
Boston im April 2002 war er dort Managing Director und Chief
Information Officer. Fanzilli begann 1985 bei der First Boston
Corporation als Analyst im Information Services Department und war
anschließend in unterschiedlichen Positionen im Bereich
Information Technology tätig, unter anderem als Head of
European Information Services und Head of Global Application
Development. Vor seiner Zeit bei Credit Suisse First Boston war
Fanzilli einige Jahre für IBM tätig, wo er für die
System- und Softwareentwicklung für Fortune 50-Kunden
verantwortlich war. Fanzilli schloss sein Managementstudium an der
Fairfield University als B.S. mit Auszeichnung ab. An der New York
University studierte er Finanzwesen bei Marcos Nadler und erhielt
den M.B.A. mit Auszeichnung. Fanzilli ist zudem Director bei
Interwoven, Inc.

Cyril J. Yansouni (61) ist seit 1992 Director bei PeopleSoft.
Von Juni 2000 bis Juni 2003 war Yansouni Vorsitzender des Board of
Directors bei der Read-Rite Corporation, einem Hersteller von
Magnetschreibköpfen für Datensicherungs-laufwerke, der im
Juni 2003 Konkurs und Liquidation des Unternehmens nach Chapter 7
des U.S. Bankruptcy Code beantragen musste. Von März 1991 bis
Juni 2000 nahm Yansouni auch die Position des Chief Executive
Officer der Read-Rite Corporation ein Von 1988 bis 1991 war er in
verschiedenen leitenden Positionen bei der Unisys Corporation,
einem Hersteller von Computersystemen, beschäftigt, zuletzt
als Executive Vice President. on 1986 bis 1988 war er President bei
Convergent Technologies, einem Hersteller von Computersystemen, der
im Dezember 1988 von der Unisys Corporation übernommen wurde.
Von 1967 bis 1986 war Yansouni für Hewlett‑Packard in
unterschiedlichen technischen und leitendend Positionen tätig,
zuletzt als Vice President und General Manager der Personal
Computer Group. Yansouni besitzt einen B.S. der Universität
Löwen, Belgien, in Elektrotechnik und Maschinenbau und einen
M.S. der Stanford University in Elektrotechnik. Yansouni ist
Director bei der Tektronix, Inc. und bei der Solectron
Corporation

Aktionäre, die weitere Themen in die Tagesordnung der
Jahreshauptversammlung aufnehmen lassen möchten, müssen
einen entsprechenden Antrag nach Abschnitt 2.16 der
Geschäftsordnung von PeopleSoft schriftlich bei der
Geschäftsstelle von PeopleSoft einreichen.

Das Unternehmen PeopleSoft
PeopleSoft (Nasdaq: PSFT) ist weltweit der zweitgrößte
Anbieter für Unternehmenssoftware. Das Unternehmen betreut
12.000 Kunden aus über 25 Branchen in 150 Ländern. Die
deutsche Hauptniederlassung befindet sich in München.

Weitere Informationen finden Sie unter www.peoplesoft.de.