Seite wählen

PLEASANTON, Kalifornien – 02. September 2003 –
PeopleSoft Inc. (Nasdaq: PSFT) hat heute neue Funktionen zur
Produktivitätssteigerung der mehrfach ausgezeichneten
PeopleSoft CRM-Produktlinie vorgestellt. Diese konzentrieren sich
auf drei Bereiche: Geschäftsprozessintegration für
Fremdanwendungen, neue Funktionalitäten zur Steigerung der
Geschäftsproduktivität und zur Einhaltung der neuesten
amerikanischen Verbraucherschutzbestimmungen sowie eine verbesserte
Datensynchronisierung mit Microsoft Outlook und IBM Lotus
Notes.

PeopleSoft CRM Process Integration Packs
Hohe Integrationskosten entstehen hauptsächlich durch die
Unzulänglichkeiten datenzentrierter Integrationslösungen.
Daher benötigen Unternehmen prozessbewusste Integrationen, die
Geschäftsprozesslogik, Nachrichtenarten, Daten, Routing und
Eskalationsanforderungen ganzheitlich berücksichtigen. Zur
Unterstützung dieses Ansatzes hat PeopleSoft sechs neue
CRM-Prozessintegrationspakete mit vordefinierten Lösungen
für die direkte Integration von PeopleSoft CRM mit
Fremdanwendungen auf den Markt gebracht. Die sechs neuen
Lösungen ermöglichen die Integration von PeopleSoft CRM
mit den Back-Office-Systemen von Oracle und SAP für
Auftragsverwaltung, Retourenbelegverwaltung und Serviceabwicklung.
Dank dieser innovativen Funktionalität verfügen
PeopleSoft Kunden für Installation, Pflege und Upgrade der
integrierten Lösung lediglich über einen einzigen
Ansprechpartner.

Die CRM Process Integration Packs nutzen die
Integrationstechnologie von AppConnect und bieten damit eine
alternative Strategie zur Vernetzung von Front-Office- und
Back-Office-Geschäftsprozessen. Die neuen Produkte sind die
ersten einer Serie von Out-of-the-Box-Integrationslösungen von
PeopleSoft. Sie erweitern das Angebot an Integrationslösungen
und stärken die Partnerschaften mit führenden
Middleware-Anbietern.

Funktionserweiterungen für PeopleSoft CRM
Zur Steigerung der Geschäfts- und IT-Effizienz und zur
Einhaltung der neuen Verbraucherschutzbestimmungen der
US-amerikanischen Federal Trade Commission (FTC) hat PeopleSoft CRM
auch für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Service sein
Angebot erweitert. Folgende neue Funktionen sind
verfügbar:

  • Aufzeichnung der Kundenpräferenzen: Dies erleichtert der
    Marketingabteilung die Einhaltung der Bestimmungen zum Schutz der
    Verbraucher vor unerwünschten Anrufen.
  • Schnellerstellung von Kunden: Damit können
    Call-Center-Mitarbeiter schon beim Öffnen einer E-Mail-Anfrage
    einen neuen Kundendatensatz erstellen.
  • Neue Sammelbestellungsfunktionen: Eine Vertriebsabteilung kann
    nun eine Sammelbestellung als einen einzigen Auftrag erfassen,
    wobei die einzelnen Komponenten der Sammelbestellung bei der
    Auftragsabwicklung jedoch getrennt verfolgt werden.

PeopleSoft Infosync Server
Als Ergänzung zur Synchronisierung von Clients umfasst
PeopleSoft CRM jetzt den PeopleSoft Infosync Server, der die
automatische Server-Synchronisierung zwischen PeopleSoft CRM- und
den Microsoft Outlook- bzw. den IBM Lotus Notes-Servern
ermöglicht. PeopleSoft ist damit der erste CRM-Anbieter einer
Lösung für die bidirektionale Server-Synchronisierung.
Dadurch entfällt die Notwendigkeit, Synchronisierungssoftware
auf den Client zu laden. Ergebnis: Größere
Flexibilität, kürzere Ausfallzeiten, niedrigere Kosten,
verbesserte Effizienz für Internetbenutzer und einfachere
Wartung durch die IT-Supportorganisation.

„Die Integration erfolgsentscheidender Geschäftsprozesse
ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen
für Unternehmen“, so Joe Davis, Vice President und General
Manager von PeopleSoft CRM. „Mit den neuen Produktivitäts- und
Integrationspaketen ergeben sich für unsere Kunden bessere
Nutzungsmöglichkeiten ihrer Anwendungen und eine nahtlose
Integration der Geschäftsprozesse zwischen PeopleSoft CRM und
Fremdsystemen.“

Die neuen Produkterweiterungen sind ab September 2003
erhältlich.

Das Unternehmen PeopleSoft
PeopleSoft (NASDAQ: PSFT) ist weltweit führender Anbieter von
Anwendungssoftware für Unternehmen, die in Echtzeit arbeiten.
Die rein internetbasierte Software von PeopleSoft ermöglicht
Kunden, Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern online und in
Echtzeit Zugriff auf Geschäftsprozesse. Zu den erstklassigen
integrierten Anwendungen von PeopleSoft zählen Customer
Relationship Management, Supply Chain Management,
Personalmanagement- und Finanzmanagementsysteme. Mehr als 5.000
Unternehmen in 140 Ländern arbeiten mit den Produkten von
PeopleSoft. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet. Firmensitz
ist Pleasanton/Kalifornien. Die deutsche Hauptniederlassung
befindet sich in München. Weitere Informationen zu PeopleSoft
und seinen Produkten finden sich im Internet unter http://www.peoplesoft.de.