Seite wählen

Leipzig, 21. Februar 2002– Der
IT-Dienstleister PC-Ware Information Technologies AG, Leipzig, hat
in den ersten drei Quartalen (1.4.01 – 31.12.01) des
Geschaeftsjahres 2001/2002 seinen Umsatz um 169% auf 293 Millionen
Euro gesteigert. Damit hat das auf Softwaremanagement
spezialisierte Unternehmen bereits nach neun Monaten den
urspruenglich fuer das gesamte Jahr geplanten Umsatz in Hoehe von
305 Millionen nahezu erreicht. Das operative Ergebnis (EBITDA) hat
PC-Ware in den ersten neun Monaten des laufenden Geschaeftsjahres
um 128% auf 8,1 Millionen Euro erhoeht, der Vorsteuergewinn stieg
im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 54% auf 5,6
Millionen Euro (EBIT 4,9 Millionen Euro, Steigerung um 36%). Im
gesamten Geschaeftsjahr 2000/01 war ein EBITDA von 2,6 Millionen
Euro und ein EBIT von 1,1 Millionen Euro erwirtschaftet worden.

Fuer das am 31.3.2002 endende Geschaeftsjahr 2001/02 rechnet
PC-Ware jetzt mit einem Umsatz von cirka 330 Millionen Euro. Da
auch im 4. Quartal mit einem positiven Ergebnis zu rechnen ist,
werden EBITDA und EBIT ebenfalls ueber Plan liegen.

PC-Ware rechnet fuer das am 1.4.2002 beginnende Geschaeftsjahr
2002/03 mit einer weiter deutlich positiven Entwicklung. Neben dem
internen Wachstum soll insbesondere die neue
Beteiligungsgesellschaft BISON Systems AG, Sursee (Schweiz), zum
Wachstumsmotor werden, die 120 Mitarbeiter beschaeftigt. PC-Ware
beteiligt sich an dem Schweizer Unternehmen voraussichtlich mit
Wirkung zum 1.4.2002 zu 70%. Im Jahr 2001 hat die vergleichbare
Vorlaeuferorganisation, der Geschaeftsbereich „BISON Systems“ der
BISON Schweiz AG, mit IT-Loesungen im System- und Netzwerkbereich
rund 48 Millionen Euro umgesetzt und dabei einen EBITDA von rund
2,6 Millionen Euro erloest.

Mit dieser Akquisition werden die margenstarken Bereiche
IT-Systems und IT-Services weiter gestärkt.

„Bei den von uns uebernommenen sechs europaeischen Toechtern der
Programmer’s Paradise Inc. haben wir gezeigt, dass wir eine
durchdachte Akquisitions- und Integrationsstrategie haben und diese
auch operativ umsetzen koennen“, kommentierte Dr. Knut Loeschke,
Gruender und Vorstandsvorsitzender der PC-Ware AG. Die im letzten
Jahr erworbenen Gesellschaften haetten schnell die Verlustzone
verlassen, seien mittlerweile gut integriert und mit ihrem
ueberproportionalen Umsatzanstieg ein weiterer Wachstumstreiber der
PC-Ware gewesen. „Daher wird es uns auch gelingen, die profitable
Schweizer Gesellschaft schnell zu integrieren und zuegig
Synergieeffekte zu realisieren“, kuendigt Dr. Knut Loeschke an.

PC-Ware wird die Planungen fuer das Geschaeftsjahr 2002/03
aktualisieren. Die erhoehten Planzahlen fuer das Geschaeftsjahr
2002/03 werden auf der Bilanzpressekonferenz im Juni 2002 bekannt
gegeben, da bis zu diesem Zeitpunkt Integrationsaufwand und
Synergieeffekte in die Planung integriert werden koennen.

PC-Ware Information Technologies AG :
Der in Leipzig ansaessige IT-Dienstleister zaehlt zu den fuehrenden
Lizenzierern von Standardsoftware in Europa. In Deutschland ist das
rund 400 Mitarbeiter zaehlende Unternehmen Marktfuehrer. Mit
Tochtergesellschaften in sechs europaeischen Laendern (D, GB, F, I,
NL, A) betreut PC-Ware mehr als 45.000 Kunden. Das Unternehmen
versteht sich als Komplettanbieter fuer Software Management,
IT-Services und IT-Systems. Zu den hochkaraetigen Partnern gehoeren
Microsoft, Novell, IBM/Lotus, Attachmate, Network Associates,
Computer Associates, Cisco und Compaq. PC-Ware ist seit der
Gruendung im Jahr 1990 profitabel. Internet: www.pc-ware.de