Seite wählen

SPSS, der weltweit führende Anbieter
für Predictive Analytics Software und Lösungen, hat die
Version 5.6 von PASW Data Collection vorgestellt. Die ehemals unter
der Bezeichnung Dimensions bekannte Feedback-Management- und
Marktforschungssoftware ermöglicht es, die „Stimme des
Kunden“ aus unterschiedlichen Quellen zu erhalten und so
analytische Entscheidungen auf Basis des Benutzerverhaltens treffen
zu können.

Als Bestandteil des SPSS Predictive Analytics Software (PASW)
Portfolios unterstützt PASW Data Collection 5.6 den gesamten
Forschungs-Lifecycle – vom Authoring über das Management
der Datenerhebung bis hin zum Reporting und der
anschließenden Analyse. Das Resultat: globale und
Multichannel-fähige Marktforschungen mit aussagekräftigen
Feedbacks.

Zum neuen Funktionsumfang von PASW Data Collection 5.6
gehören neue Eingabemöglichkeit für Daten, eine
erweiterte Authoring-Schnittstelle für Einsteiger und
Recherche-Profis sowie neue Interview-Möglichkeiten für
eine Optimierung der Aufgaben eines Call Centers. Zudem erweitert
dieses Release die Möglichkeiten der Data Collection Platform
um eine verbesserte Performance und zusätzliche
Sicherheitsoptionen.

Jason Verlen, Vice-President of Research and Development and
Chief Product Strategist bei SPSS kommentiert: „Die
Qualität der erhobenen Daten zu Präferenzen, Meinungen
und Verhaltensweisen ist das Grundgerüst von Predective
Analytics und essenziell, um tiefgehende Erkenntnisse über
Kunden zu erhalten. PASW Data Collection 5.6 verfügt über
neue Funktionen und Features, mit denen sich gleichsam klassische
und hochmoderne Erhebungen durchführen lassen. SPSS erweitert
und verbessert die Produktlinie kontinuierlich für die
relevanten Schlüsselmärkte. Dazu gehört die
Marktforschungsindustrie und die Tatsache, dass Feedbacks von
Kunden kosteneffizient, zeitnah und praktikabel erfolgen
müssen.“

Kunden können PASW Data Collection 5.6 dazu verwenden, um
unterschiedlichste Marktforschungs- und Feedback-Aktivitäten
ins Leben zu rufen – angefangen von Web-basierten
Zufriedenheits- und Treueumfragen bis hin zu interaktiven,
persönlichen Interviews auf Basis mobiler Geräte oder
herkömmlicher Telefone. Mit Hilfe der proaktiven Erhebung von
Kundenmeinungen ermöglicht es PASW Data Collection 5.6
Organisationen, die Aussagekraft und entsprechenden Auswirkungen
von Kundenmeinungen zu erhöhen. Durch die Kombination dieser
Feedbacks mit transaktionellen und textbasierten Informationen
zeichnet die Software ein komplettes Gesamtbild über Kunden,
Mitarbeiter oder einzelne, zu erwartende, Verhaltensmuster.

Bernal Stewart, Technical Research Associate bei
Colgate-Palmolive, erklärt: „Mit PASW Data Collection
hat unsere Forschungsabteilung die klinischen Recherchen
standardisiert und vereinheitlicht. Es ermöglicht unseren
Forschern, bessere Einblicke in die Produktperformanz zu erhalten,
indem etwa Fragebögen direkt zu Patienten gebracht werden,
bevor sie eine Zahnbehandlung erhalten. PASW Data Collection 5.6
stellt dafür essenzielle Funktionen zur Verfügung.
Darüber hinaus erhalten wir eine Datenintegrität und
saubere Informationen für unser unternehmensinternes
Informationsmanagement.“

PASW Data Collection 5.6 verfügt über eine neu
gestaltete grafische Benutzeroberfläche, mit der sich
dynamische und aussagekräftige Fragebögen einfach und
schnell erstellen lassen. Das erleichtert die Befragung von
Auskunftgebern und erhöht die Antwortraten, während
gleichzeitig hoch qualitative und analysefähige Informationen
zur Verfügung stehen.

Zu den zahlreichen Funktionen der Benutzeroberfläche
zählt eine Shortcut-Menüleiste für häufig
verwendete Aufgaben. Dazu gehört das Einfügen von Fragen
sowie eine PASW-Statistics-Datei (bislang SPSS Statistics). Damit
erübrigt sich das langwierige Navigieren durch Menüs und
Untermenüs. Neu hinzugekommen ist zudem eine Option, die es
Nutzern ermöglicht, sich besser auf Fragen zu konzentrieren
und deren Eigenschaften besser zu definieren – wie
beispielsweise Notizen zu Übersetzungen, Instruktionen
für Teilnehmer sowie eine Vorschau darüber, wie die
Umfrage schließlich optisch dargestellt wird.

Kunden sind darüber hinaus in der Lage, Ad-hoc-Umfragen auf
Basis der PASW-Statistics-Datendateien innerhalb der
Authoring-Schnittstelle zu erstellen. Die neu erhobenen Daten
lassen sich in die existierenden Ergebnisse einfügen und
vergleichen, oder sicherstellen, dass die Informationen die
Kundenanzahl exakt widerspiegeln.

Datenerfassung in neuer Frische
Mit PASW Data Collection 5.6 sammeln Anwender zuverlässig hoch
qualitative und bereinigte Informationen, die jederzeit für
eine aussagekräftige Analyse verwendet werden können.
Zeitaufwändige und lästige Bereinigungen,
Neuformatierungen und Validationen entfallen. Zudem lässt sich
das für unterschiedliche Benutzeranforderungen konzipierte
Interface nach Belieben individuellen Vorstellungen anpassen. Eine
Überprüfung in Echtzeit – während der
Dateneingabe – minimiert die Fehlerquote. Außerdem
sorgen erweiterte Validierungsmöglichkeiten wie volle,
teilweise oder eine doppelte User-Überprüfung dafür,
dass Diskrepanzen bereits während der Erfassung erkannt,
korrigiert und aufgezeichnet werden.

Dr. Brian Robertson, Forschungsdirektor bei Market Decisions,
sagt, „PASW Data Collection 5.6 ermöglicht es uns, schnell
anspruchsvolle Erhebungen zu entwerfen. Die
Eingabemöglichkeiten sind einfach und intuitiv. So können
wir Daten rasch und präzise erfassen und erhalten gleichzeitig
den stets richtigen Überblick über relevante
Informationen. Für uns bedeutet dies, dass unser Personal
weniger Zeit mit dem Formatieren von Umfragen und dem
Überprüfen von Daten vergeudet. Es bleibt mehr Zeit, die
gewonnenen Erkenntnisse zu interpretieren. Damit erhalten unsere
Kunden einen eindeutigen Überblick über ihre Kunden.“

Marktforschung am Puls der Zeit
Telefonbefragungen gehören noch immer zu den beliebtesten
Möglichkeiten, um zuverlässig qualitatives Feedback zu
sammeln. PASW Data Collection 5.6 ermöglicht die Einrichtung
moderner Umfrage-Callcenter durch die technische Einbindung von
Voice over IP (VoIP) und ermöglicht Marktforschern, die
Kontrolle über das gesamte Callcenter zu bewahren, einen
permanenten Service aufrecht zu erhalten und Ressourcen
einzuteilen, ohne zusätzliche Kosten zu erzeugen.

Zu den neuen Funktionen gehören:

  • Um zeitkritische Ergebnisse zu verwalten und die
    Produktivität des Callcenter zu erhöhen, können
    Kunden nun Tageszeiten besser definieren (z.B. morgens,
    nachmittags, etc.) und so Operationen effektiver an die
    Betriebsstunden der Callcenter anpassen . Beispielsweise ist es
    möglich, Erkenntnisse auf Basis der individuellen Person und
    der Kaufwahrscheinlichkeit zu gewichten.
  • Überarbeitete Verwaltungsmöglichkeiten geben
    Callcenter-Managern die komplette Kontrolle über globale
    Geschäftstätigkeiten und gleichzeitig eine regionale
    Flexibilität. Aktionen lassen sich nun basierend auf Zeitzonen
    durchführen und so Befragte zuverlässiger erreichen.
  • Neue Berichte, wie etwa ein Report über die Qualifikation
    von Interviewern, Anrufstatistiken und andere Möglichkeiten
    zum Verwalten von Callcenter-Operationen, bieten Verantwortlichen
    und Administratoren mehr Transparenz, um Fragen
    projektübergreifend beantworten oder ein bestimmtes Projekt
    näher analysieren zu können.

Unternehmensprozesse im Fokus
PASW Data Collection 5.6 enthält Leistungsverbesserungen, um
Systemengpässe und den Verwaltungsaufwand für Umfragen zu
minimieren.

Die neue Version umfasst eine robustere
Sicherheitsschnittstelle, mit der Administratoren schnell Benutzer
und Rollen einrichten und den Zugriff verwalten können. Hinzu
kommt ein JDBC-Treiber, der Umfragedaten für Portale oder
Dashboards zur Verfügung stellt. Hinzu kommt eine
Möglichkeit, um sensible Datenübertragungen auf Basis des
Federal Information Processing Standards (FIPS) zu
verschlüsseln.

Verfügbarkeit
PASW Datenerfassung 5.6 von SPSS ist im Juni 2009
verfügbar.

Über SPSS
SPSS Inc. (Nasdaq: SPSS) ist ein führender Anbieter von
Predictive Analytics-Software und -Lösungen. Die Predictive
Analytics-Technologie des Unternehmens unterstützt
Organisationen dabei, Geschäftsprozesse zu optimieren, da sie
täglich zu treffende Entscheidungen vorausschauend treffen
können. Durch die Integration von Predictive Analytics in das
Tagesgeschäft werden Unternehmen zum Predictive Enterprise –
und sind so in der Lage, Entscheidungen zu steuern und zu
automatisieren, um Geschäftsziele und einen messbaren
Wettbewerbsvorteil zu erreichen. Mehr als 250.000 Kunden aus der
Wirtschaft, dem Hochschulbereich und dem öffentlichen Dienst
vertrauen auf die SPSS-Technologie, um Erträge zu
erhöhen, Kosten zu senken, wichtige Prozesse zu verbessern und
um Betrug zu erkennen und zu vermeiden.

Zu den Kunden von SPSS in Deutschland zählen große
Unternehmen und Institutionen wie GfK AG, Bundesagentur für
Arbeit, Deutsche Telekom AG, Vattenfall Europe-Hamburg AG, MSD
Sharp & Dohme GmbH , Commerzbank AG, Yamaha Motor Deutschland
GmbH, Barmer Ersatzkasse, DekaBank Deutsche Girozentrale, OBI GmbH
& Co. Franchise Center KG, TUI AG, AOL Deutschland GmbH &
Co. KG, O2 Germany GmbH & Co. KG, Allianz Versicherungs AG, AMB
Generali Holding AG, DBV Winterthur Versicherung AG, Gruner + Jahr
AG & Co. KG, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich Wien,
IT Austria und KTM Sportmotorcycle AG.

SPSS Inc. mit Hauptsitz in Chicago, Illinois, wurde 1968
gegründet. Die deutsche Niederlassung besteht seit 1986. SPSS
beschäftigt in Deutschland und Österreich derzeit rund 70
Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich unter: www.spss.de.