Seite wählen

München, 11. Juli 2001 – Die Ettlinger
Rentconcept GmbH, marktführender Softwareanbieter für
Autovermieter, ist auf SoftM als neuen Partner im Bereich
Finanzsoftware umgestiegen. Den Kunden wird eine schnelle
unkomplizierte Migration der bisher eingesetzten
Rechnungswesen-Lösungen zu SoftM Suite angeboten. Dabei wird
auch der Betrieb im ASP-Modus offeriert.

Die als Management-By-out aus der Westernacher AG
hervorgegangene Rentconcept GmbH ist mit 120 Installationen der
führende Anbieter von Autovermiet-Software im deutschen Markt.
Zur Kundenbasis gehören unter anderem ADAC, AVIS und CC-Raule.
Seit Mai 2001 ist die RentConcept GmbH eine 100%ige Tochter der
Berliner IVU Traffic Technologies AG, eines Lösungsanbieters
für den Personenverkehr, die Transport- und die
Entsorgungswirtschaft.

Zahlreiche RentConcept-Kunden, insbesondere bei den kleineren
Autovermietungen, wünschten sich als Ergänzung zur
Fahrzeug-Vermietungs-Software eine einfache Buchhaltungslösung
mit geringem Administrations- und Pflegeaufwand. “Diese haben
wir mit SoftM Suite für unsere Kunden gefunden. Unsere Kunden
finden es gut, dass eine ASP-Lösung ihnen ermöglicht, nur
das zu bezahlen, was sie wirklich brauchen. Wer weniger Rechnungen
schreibt, zahlt auch weniger. Die Lösung von RentConcept und
SoftM gibt es ab September als Mietpaket. Erste Kundenverträge
wurden bereits geschlossen”, so Uwe Münch,
Geschäftsführer von RentConcept. “Wir sind
überzeugt, dass viele RentConcept-Kunden bald auf das neue
Lösungsangebot umsteigen werden. Vor allem für kleinere
Unternehmen bietet der ASP-Betrieb eine interessante Option”,
kommentiert Ralf Gärtner, Leiter Marketing und Vertrieb der
SoftM AG, die neue Partnerschaft.

Die SoftM Gruppe mit der SoftM Software und Beratung AG als
Zentrale und Entwicklungszentrum in München ist ein
führender Anbieter von geschäftskritischen Anwendungen
für mittelständische Unternehmen. SoftM bietet seinen
1.400 Kunden ergänzend zur Standardsoftware umfassende
Beratungsleistungen an. 16 Standorte in Deutschland,
Österreich, der Schweiz und Tschechien gewährleisten
dabei die nötige räumliche Nähe. Komplettiert wird
das Leistungsangebot durch das Geschäftsfeld Hardware. Im
Geschäftsjahr 2000 verzeichnete der SoftM-Konzern einen Umsatz
von 88,9 Mio. DM. Seit dem 21. Juli 1998 ist die SoftM-Aktie am
Neuen Markt der Frankfurter Börse notiert.

Weitere Informationen: http://www.softm.com