Seite wählen

Ettlingen, 3. Juli 2008 – Die oxaion ag
aus Ettlingen meldet steigende Umsätze: Der
ERP-Softwareanbieter erwirtschaftete im abgelaufenen
Geschäftsjahr 2007/2008 (Ende: 30.04.2008) einen Umsatz von
15,4 Mio. Euro (Vorjahr: 14,3 Mio.). Die Mitarbeiterzahl blieb mit
120 Beschäftigten konstant. Mit diesem Rekordumsatz setzt das
Unternehmen sein kontinuierliches Wachstum fort. „Dieses
Geschäftsergebnis ist besonders erfreulich vor dem
Hintergrund, dass wir im vergangenen Jahr sehr viel in die
Entwicklung unserer neuen ERP-Lösung oxaion open investiert
haben“, erläutert Uwe Kutschenreiter, oxaion-Vorstand und
verantwortlich für Marketing und Vertrieb.

Anfang des Jahres brachte das Ettlinger Systemhaus mit oxaion
open eine plattformunabhängige Software auf den Markt und
betrat damit erstmals den freien Servermarkt. Bislang richtete sich
der ERP-Spezialist mit dem Schwesterprodukt oxaion business
solution ausschließlich an Unternehmen, die den IBM
Mittelstandsserver System i (iSeries) einsetzen. Mit oxaion open
erweiterte der Ettlinger ERP-Spezialist seine Strategie: Weg von
der Key-Player-Position in einem Nischenmarkt, hin zu einem
Generalisten. „Unsere Investition in oxaion open zahlt sich bereits
aus, denn wir haben schon den ersten Pilotkunden gewonnen“,
berichtet Uwe Kutschenreiter erfreut. Die MG Industrieelektronik
GmbH aus Ettlingen wird das erste Unternehmen sein, das mit oxaion
open arbeitet. MG Industrieelektronik plant und realisiert
Informationssysteme für den öffentlichen
Personennahverkehr. Seit 25 Jahren ist das Unternehmen am Markt und
bietet seine Produkte und Dienstleistungen heute weltweit
erfolgreich an. Mit oxaion open werden verschiedene
Insellösungen im Haus abgelöst. Geschäftsführer
und Gründer Martin Günter war selbst aktiv am
Entscheidungsprozess beteiligt und ist überzeugt von der neuen
Lösung. „Die Funktionalitäten von oxaion open decken
unsere Anforderungen hervorragend ab. Darüber hinaus sind wir
natürlich froh, mit oxaion einen Partner gefunden zu haben,
der 30 Jahre ERP-Erfahrung nachweisen kann“, erläutert
Günter nach der Vertragsunterzeichnung. Funktional steht die
auf Java basierende betriebswirtschaftliche Software ihrer
älteren „Schwester“ in nichts nach. Ganz im Gegenteil: Quasi
als Zugabe bekommt der oxaion open-Kunde ein komplettes,
integriertes BPM (Business Prozess Management) obendrauf. Damit
lassen sich Geschäftsprozesse einfach und effizient gestalten
– ohne irgendwelche Programmierkenntnisse.

„Wir haben mit oxaion open und oxaion business solution zwei
Lösungen, die 30 Jahre ERP-Erfahrung widerspiegeln“, spielt
Uwe Kutschenreiter auf das diesjährige Firmenjubiläum an.
1978 als Vier-Mann-Unternehmen unter dem Namen command
gegründet, zählt die oxaion ag heute zu den
führenden deutschen Anbietern im Umfeld des IBM System i.
Zunächst mit der in den 80-er Jahren entwickelten
ERP-Lösung FRIDA, seit 2002 mit dem bekannten Nachfolger
oxaion business solution. 2005 erfolgte die Ausgründung des
Unternehmens aus der command-Gruppe, um sich noch klarer gegen die
anderen Geschäftsbereiche abzugrenzen. Heute arbeiten rund 340
mittelständische Firmen in Industrie und Großhandel mit
der oxaion business solution. Für das Schwesterprodukt sehen
die Ettlinger ein ähnliches Marktpotenzial. „30 Jahre oxaion
sind eine Erfolgsgeschichte, die sich nicht nur im Umsatzwachstum
der letzten Jahre zeigt. Innovationen werden auch künftig von
uns zu erwarten sein“, blickt Uwe Kutschenreiter erwartungsvoll in
die Zukunft. Deshalb sei er auch zuversichtlich, dass das Wachstum
anhält.

Hintergrund:
Die oxaion ag aus Ettlingen bei Karlsruhe zählt zu den
führenden deutschen Anbietern betriebswirtschaftlicher
Komplettsoftware für den Mittelstand. Jahrzehntelange
Branchen- und Prozesserfahrungen zeichnen das Unternehmen
darüber hinaus als kompetenten Beratungspartner aus.
Mit der „oxaion business solution“ bietet oxaion eine innovative
und bewährte ERP-Komplettlösung für
mittelständische Anwender, die auf der Serverplattform IBM
System i zu Hause sind. Mit „oxaion open“ verfügt das
Softwarehaus über eine Plattform-unabhängige
ERP-Lösung. Diese komplett in Java programmierte
Unternehmenssoftware läuft auf allen gängigen
Serverplattformen und Datenbankarchitekturen. Zur Modellierung von
Geschäftsprozessen verfügt oxaion open über ein
integriertes Business Process Management (BPM). Mithilfe der eigen
entwickelten Process Engine lassen sich neue Geschäftsprozesse
sehr einfach und schnell modellieren, simulieren und dokumentieren.
In den Programmen der oxaion ag stecken mehr als 30 Jahre Branchen-
und Entwicklungserfahrung. Mit ihrer Software richten sich die
Ettlinger an mittelständische Unternehmen in Industrie und
Großhandel. Neben den klassischen ERP-Modulen wie
Warenwirtschaft, Vertrieb und Produktion decken die Lösungen
der oxaion ag eine Vielzahl weiterer Themen ab, wie beispielsweise
ein voll integriertes Projekt- und Servicemanagement bis hin zu
einem integrierten CRM-System (IRM). Die Software ist international
ausgerichtet und steht in zahlreichen Sprach- und
Länderversionen zur Verfügung. Die oxaion ag ist ein
Unternehmen der command Gruppe mit Sitz in Ettlingen und
beschäftigt inklusive der Standorte Düsseldorf, Hamburg,
Wien und Wels derzeit 120 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr
2007/08 (Ende: 30.04.2008) erzielte die oxaion ag einen Umsatz von
15,4 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter:www.oxaion.de