Seite wählen

Saarbrücken, 21. Oktober 2008
Die Hager Gruppe hat in der Schweiz an ihrem Standort in
Emmenbrücke die bestehende SAP WM Lösung mit
RF-basierenden Prozessen erweitert. Das Lager beinhaltet das
komplette Produktprogramm von Zählerplatzsystemen über
Leitungsführungs- und Raumanschlusssysteme,
Modulargeräte, Schalterprogramme und Gebäudesteuerung.
Diese Zusammensetzung bedeutet eine besondere logistische
Herausforderung und benötigt eine hochflexible
Softwarelösung. Mit der neuen Lösung konnten die
Wareneingangs- und Kommissionierprozesse erheblich beschleunigt
werden. Als Partner für die Einführung des neuen Systems
wählte das Unternehmen das Saarbrücker Beratungshaus
ORBIS AG.

In dem rund 2.000 Quadratmeter großen Lagerhaus in
Emmenbrücke (Luzern), in dem beinahe die gesamte
Produktpalette von Hager Tehalit für den Schweizer Markt
aufbewahrt ist, wurden bisher alle Logistik-Prozesse papierbasiert
ohne spezielle Ein- und Auslagerstrategien abgewickelt. Die WEBER
AG, der Logistik-Dienstleister der Hager Tehalit AG in der Schweiz,
wandte sich mit der Anfrage nach einer RF-Lösung sowie der
Optimierung der Lagerprozesse an die IT-Abteilung bei Hager. Nach
einer Ausschreibung und der Prüfung mehrerer Anbieter
entschied sich WEBER für die ORBIS AG. „Zwei der
wichtigsten Kriterien für uns waren die Prozesskompetenz sowie
die schnelle Umsetzung des Projektes. Beides hat ORBIS zu unserer
Zufriedenheit erfüllt“, erklärte Walter Niklaus,
Prokurist bei der WEBER AG.

Innerhalb von nur drei Monaten hat die ORBIS AG das bestehende
SAP WM um eine direkte SAP Funkanbindung auf Basis des MSB (Mobisys
Solution Builders) des Walldorfer Softwarehaus Mobisys erweitert.
Das System bildet die gesamte Lagerstruktur ab und setzt die
Vorgänge im Rahmen einer Gesamtstrategie um. Die eingehenden
Waren werden im SAP-System registriert und die Paletten mit Labels
versehen. Die Mitarbeiter sind über mobile, funkgesteuerte
Datenerfassungsgeräte ständig mit dem System verbunden
und werden auf dem günstigsten Weg geleitet, um eingegangene
Waren abzulegen oder bestimmte Produkte für den Versand
vorzubereiten. Auch in der Kommissionierung konnten die Mitarbeiter
erhebliche Zeitersparnisse erzielen, denn mit dem Pick &
Pack-Szenario erfolgen die Zusammenstellung der Waren und die
Verpackung in einem Arbeitsschritt. Damit steigerte man das
Pickvolumen und verringerte gleichzeitig die Pickfehler. WEBER
stellte zudem das Inventurverfahren auf ein RF-initiiertes Cycle
Counting um.

„Bereits kurz nach dem Produktivstart haben wir eine
deutliche Reduzierung der Waren-Durchlaufszeit bei gleichzeitiger
Verbesserung der Rüstqualität registriert –
insgesamt eine Effizienzsteigerung um mehr als zehn Prozent“,
betont Walter Niklaus. „Das System automatisiert die
Einlagerstrategie und ersetzt dadurch viele manuelle
Einzelschritte, die früher sehr zeitaufwändig und
fehleranfällig waren.“ Die 13 Mitarbeiter des Lagers
erhielten mit dem Start des Systems eine Einführung in die
Funktionsweise. „Die einfache Bedienung der mobilen
Geräte erleichterte den Übergang zu der automatisierten
und strukturierten Arbeitsweise. Jetzt können wir zum einen
schnell und flexibel auf Anforderungen reagieren. Zum anderen
bearbeiten wir mit den gleichen Ressourcen ein wesentlich
höheres Volumen.“

Über die WEBER AG

Die WEBER AG wurde 1918 gegründet und entwickelt,
produziert und vertreibt NH-Schaltgeräte und Schränke
sowie Systeme für den Bau von Elektro-Energie-Verteilungen
für den Großhandel, den Schaltanlagenbau, den
Steuerungsbau, Energieversorgungsunternehmen und für die
Telematik. Die WEBER AG gehört seit 2004 der deutschen Hager
Gruppe an und beschäftigt in den Fertigungs- und
Vertriebsstandorten 640 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.groupweber.ch

Über die ORBIS AG

ORBIS ist ein international tätiges
Business-Consulting-Unternehmen und auf die Branchen Industrie,
Automotive, Konsumgüter und Handel spezialisiert. Die
Kernkompetenzen liegen in kundenorientierten (CRM),
unternehmensinternen (ERP / PLM) und lieferantenorientierten
Geschäftsprozessen (SRM), unternehmensinterner und
-übergreifender Logistik (SCM). Praxisorientierte
Zusatzlösungen für SAP und Microsoft sowie Produkte
für eLearning und Business Intelligence runden das Portfolio
ab.

Über 800 erfolgreich realisierte Kundenprojekte belegen die
langjährige Branchenerfahrung des Unternehmens. Seit der
Gründung 1986 bietet ORBIS Dienstleistungen rund um SAP. Mit
SAP und Microsoft verbindet ORBIS eine enge Partnerschaft.
Hauptsitz des Unternehmens ist Saarbrücken; weitere Standorte
sind Bielefeld, Hamburg, München, Essen, Cham (CH), Paris,
Washington D.C und Shanghai.

Zu den Kunden zählen namhafte internationale sowie
mittelständische Unternehmen wie Behr Gruppe, Bitzer
Kühlmaschinenbau, Brose Fahrzeugteile, Eberspächer, Hager
Group, Hydac International, Paul Hartmann AG, Pilz, Rittal, SG
technologies, Trelleborg Automotive AVS, Villeroy & Boch,
Wagner Tiefkühlprodukte und die ZF Gruppe.

Mehr Informationen im Internet unter: www.orbis.de