Seite wählen

Zürich, Genf, München, 27. November
2008
– Optaros, ein internationales Systemintegrations-
und Beratungsunternehmen, spezialisiert auf die Implementierung von
Open-Source-Software und -Komponenten zur Entwicklung von Next
Generation Internet-Lösungen (NGI), publiziert den Open Source
Katalog 2009 mit über 350 beschriebenen und bewerteten
Open-Source-Lösungen für Informatik-Betrieb,
Anwendungsentwicklung und für den Einsatz als
Infrastrukturapplikationen und Geschäftslösungen im
Unternehmen.

Noch nie waren Open-Source-Technologien so einfach
verfügbar, reif und relevant wie heute. Schnell ist vergessen,
dass der Begriff „Open Source“ vor zehn Jahren gerade
erfunden wurde. Für viele Unternehmen ist Open Source heute
ein nicht wegzudenkender Teil der Informatikwelt. Mit dem
rezessionsbedingten Druck auf die Informatik-Budgets und der
Notwendigkeit, in immer kürzerer Zeit mit weniger Mitteln mehr
zu leisten, ist den Entscheidern gut geraten, einen genaueren Blick
auf Open-Source-Technologien zu werfen.

„Mit dem vorliegenden Open Source Katalog 2009 haben wir
die wichtigsten und für den Unternehmenseinsatz geeigneten
Open-Source-Plattformen, -Komponenten, -Frameworks und
-Lösungen in übersichtlicher Form dargestellt, um dem
Projektleiter, CIOs, Applikationsverantwortlichen oder auch dem
Endbenutzer bei der Identifikation und Evaluation von
Open-Source-Technologien zu unterstützen“, sagt Bruno
von Rotz, Country Manager Schweiz von Optaros.

Entscheidend bei der Erarbeitung des Open Source Katalogs 2009
waren wiederum die Erfahrungen und Erkenntnisse, die Optaros und
deren Ingenieure und Berater aus unzähligen Projekten und
Evaluationen einbringen konnten. Der vollständig aktualisierte
Katalog basiert auf den Daten von EOS-Directory, dem durch Optaros
kontinuierlich gepflegten Onlineverzeichnis von
Open-Source-Projekten. Optaros ist einer der Vordenker
bezüglich Open-Source-Einsatz in der Unternehmensinformatik
und hat über die letzten Jahre hunderte von
Open-Source-basierten Lösungen für Organisationen wie
ABB, Allianz, McKesson, Swisscom, Kanton Waadt/Genf, New York Times
oder Macy’s gebaut.

Seit der Publikation des Vorgängers im Oktober 2007 hat
sich viel getan. Nicht nur stieg die Anzahl der dargestellten
Projekte um fast 20% auf 352, es wurde auch eine ganze Reihe von
Projekten entfernt. Über die letzten 12 Monate haben rund ein
Viertel der Projekte ihr Lizenzmodell angepasst, über 250
erreichten neue Release-Stände, etwa 2% änderten gar den
Namen. Entsprechend zu den Veränderungen erhielten 113
Projekte eine neue Bewertung, in 54% als Verbesserung notiert, im
Rest der Fälle als Verschlechterung dokumentiert. 31 Projekten
weisen einen weniger positiven Trend aus als noch vor einem Jahr.
Darüber hinaus wurden viele der Beschreibungen und Kommentare
zu den Projekten angepasst.

Der Open Source Katalog 2009 ist per Download erhältlich
auf der Optaros-Website oder kann als Printversion via E-Mail
(oss-katalog@optaros.com) für € 8.- pro Exemplar (inkl.
Postversand) bestellt werden.

Über Optaros

Optaros ist ein führendes internationales Beratungs- und
Systemintegrations­unternehmen mit Fokus auf Next Generation
Internet, Open Source, Open Standards und Global Collaborative
Sourcing. Auf Basis einer breiten Wissensbasis und professionellen
Methoden hilft Optaros seinen Kunden, Open-Source-Software effektiv
einzusetzen und Lösungen im E-Commerce, Enterprise 2.0, Open
Innovation, Direct Consumer Engagement, Digital Media, Next
Generation CRM und Self-Service günstiger und spezifischer zu
entwickeln, respektive in das bestehende Systemumfeld zu
integrieren. Das Dienstleistungsspektrum deckt Beratungsleistungen,
Lösungsimplementierung, Integration und Betrieb/
Support/Wartung ab. Optaros arbeitet mit über 100 Kunden
weltweit, darunter ABB, Biogen Idec, McKesson, Merck/Serono, The
New York Times, Sony Pictures und Swisscom. Optaros hat den
Hauptsitz in Boston (USA) und Niederlassungen in den USA sowie in
Europa in der Schweiz, Deutschland, England und Rumänien.

Mehr über Optaros finden Sie auf: www.optaros.com und www.optaros-update.blogspot.com .