Seite wählen

EU-Verordnung Boykottlisten: Omikron gleicht
ab… Kaum ein Unternehmen beachtet die EU-Verordnung 2580/2001 und
881/2002 zur Bekämpfung des Terrorismus – und das, obwohl
Geschäfte mit sanktionierten Personen oder Firmen strafbar
sind. So verpflichten die Verordnungen Unternehmen beispielsweise
dazu, ihre Daten mit denen in der Sanktionsliste aufgeführten
Adressen abzugleichen. Wer sich nicht daran hält, dem drohen
empfindliche Geldbußen oder gar Haftstrafen. Es besteht sogar
das Risiko, selbst auf die Sanktionslisten gesetzt zu werden.

Omikron bietet die Boykottlisten-Prüfung jetzt als Software
an. Zum Einsatz kommen hierzu die bewährten
Abgleich-Algorithmen des Data-Quality-Spezialisten, die im
Gegensatz zu anderen Verfahren auch bei internationalen Adressen
saubere Ergebnisse liefern. Die Software steht als Modul für
die Abgleich-Software „Omikron AdressCenter“ zur
Verfügung. Die Schnittstelle ist auf die Daten des
Bundesanzeigers abgestimmt.

Omikron auf der CeBIT, Halle 4, Stand F-57

Weitere Informationen erhalten Sie unter:www.omikron.net