Seite wählen

Starbucks macht es, Tchibo setzt es auch ein und
nun auch der zukünftige 44. Präsident der Vereinigten
Staaten. Crowd Sourcing heißt das Zauberwort und bei Barack
Obama ist es die Plattform citizens briefing book. Auf dieser
Plattform werden die Bürger der USA dazu aufgefordert
Verbesserungsvorschläge in alle Politiktfelder einzubringen.
Von wirtschaftspolitischen Themen über sozialpolitische
Anliegen bis zur Außenpolitik – auf der
präsidentiellen Crowdsourcing Plattform können
Bürger ihre Reformvorschläge äußern und sie
von anderen Usern bewerten lassen. Mittlerweile sind bereits
über 44.000 Ideen von Usern auf dieser Plattform formuliert
worden, auf die schon über 120.000 User mit ihrem Voting
reflektiert haben.Die momentan populärste Idee auf der
Obama-Plattform ist die Forderung nach der Legalisierung von
Marihuana. Auf Platz 2 der populärsten Ideen folgt die
Forderung, dass die USA zum grünsten Land der Erde wird. Ob
die populärste Idee nun wirklich die Politik der USA
verbessern wird, wage ich zu bezweifeln. Die Entwicklung einer
solchen Plattform passt trotzdem haargenau in die
Kommunikationsstrategie von Barack Obama. Von Anfang an
gehörte Social Media für das Beraterteam um Obama zu
einem der zentralen Tools in der Ansprache von Wählern. Aus
diesem Grund ist die Entwicklung der aktuellen Plattform nur der
logische Schritt in der Social Media Strategie von Obama. Nicht nur
der neue amerikanische Präsident versucht seine Kundschaft in
die Produktentwicklung und Serviceoptimierung zu integrieren. Die
freie Wirtschaft entdeckt auch immer häufiger den Vorteil von
Kundenfeedback bzw. von CRM im Bereich von Social Media.
Natürlich stehen hier an erster Stelle Dell, aber auch Otto,
Tchibo und Fiat kommunizieren mit ihren Usern um erfolgreiche um
marktfähige Produkte zu generieren. Der Vorteil eines solchen
Vorgehens ist in diesen Medien nur allzu naheliegend. Es gibt kaum
ein besseres Umfeld, um auf direkte Art und Weise mit seiner
Zielgruppe und Kunden zu kommunizieren. Ich bin überzeugt
davon, dass Social Media und CRM in Zukunft Hand in Hand gehen
werden.

Quelle:www.ethority.de