Seite wählen

München, 27. November 2000. PeopleSoft hat
sich in der B2B Vendor Challenge gegen führende Anbieter von
B2B E-Business-Lösungen durchgesetzt: Dies ist das Ergebnis
des Wettbewerbs am 2. November, der von der Open Application Group
(OAG)gesponsert wurde. In seinem Rahmen präsentierten
Unternehmen ihre B2B E-Commerce-Lösungen in realistischen
Szenarien. Alle getesteten Applikationen verwenden die
XML-basierten Standards der OAG. Die Mitgliedsunternehmen der OAG,
Ford Motors, Lockheed Martin und Lucent Technologies, trugen den
Wettbewerb für 21 Anbieter von E-Business-Lösungen
aus.

PeopleSoft 8 zeigte die Module PeopleSoft 8 Purchasing und Order
Management, die Teile der umfangreichen „in a
Box“-Supply-Chain-Lösung sind. Die Demonstration erfolgte mit
einem komplexen Ende-zu-Ende B2B-Szenario. Dieses erforderte das
Senden und Empfangen von Bestellungen, die Bestätigung des
Auftrags, eine Benachrichtigung über die Lieferung und die
Rechnungsstellung zwischen Applikationen von PeopleSoft, Oracle,
J.D. Edwards, SAP und einer Reihe anderer E-Business-Anbieter.
Diese umfangreichen Vorgänge gaben Beobachtern des Wettbewerbs
– sowohl Industrie-Analysten als auch Journalisten – einen Einblick
in das Zusammenspiel von miteinander konkurrierenden
Applikationen.

Anbieter wie PeopleSoft haben die Architektur ihrer
nächsten Produktgeneration weiterentwickelt und liefern eine
nahezu reine Internetarchitektur“, erläutert Barry Wilderman,
Senior Vice President der Application Delivery Strategies Services
der Meta Group.

PeopleSoft 8 stellte in diesem Wettbewerb seine Stärken in
den folgenden drei Kerngebieten unter Beweis:

  • Performance
    PeopleSoft 8 benötigte nur einen Bruchteil der
    Computerleistung, die andere Applikationen beanspruchten. Die
    Live-Demonstration von PeopleSoft 8 erfolgte auf einem
    Standard-Laptop, während die anderen Wettbewerbsteilnehmer
    einen voll ausgestatteten Server benötigten.
  • Reine Internet-Konfiguration
    PeopleSoft 8 war die einzige Unternehmens-Applikation, die das
    B2B-Szenario in einer reinen Internet-Konfiguration zeigte. Der
    Zugriff auf die Applikation sowie Ausführung und
    Überwachung erfolgten über einen
    Standard-Internet-Browser auf einem Laptop – auch in diesem Punkt
    hob sich die Lösung von den anderen Wettbewerbsteilnehmern
    ab.
  • Interoperabilität
    PeopleSoft stellte seine fortgesetzte Unterstützung von
    Multi-Vendor-Lösungen unter Beweis: Das Unternehmen ging eine
    Partnerschaft mit Extricity ein, um die Übersetzung von
    PeopleSoft-generiertem XML in ein OAG-kompatibles XML zu
    gewährleisten. Dies ermöglicht die nahtlose Kommunikation
    mit anderen Unternehmens-Applikationen in dem gezeigten
    Szenario.

„Die Performance von PeopleSoft 8 in diesem B2B-Anbieter-Wettbewerb
unterstreicht unsere Einschätzung, dass PeopleSoft 8 die
einzige komplette, offene E-Business-Plattform ist, die zur Zeit
auf dem Markt ist“, führt Ram Gupta aus, Executive Vice
President für Produkte und Technologie bei PeopleSoft. „Wenn
auch der Nutzen für Unternehmen am größten ist,
wenn sie die komplette Suite von PeopleSoft implementieren, so
sieht die Realität doch meist so aus, dass sich
E-Business-Lösungen in Unternehmen aus Applikationen und
Services verschiedener Unternehmen zusammensetzen. PeopleSoft hat
in diesem Wettbewerb wieder bewiesen, dass PeopleSoft 8 die
führende Plattform für das E-Business ist“, so Gupta
weiter.

Das Unternehmen PeopleSoft
PeopleSoft ist weltweit einer der führenden Anbieter von
E-Business-Anwendungen, die es Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten
ermöglichen, das Internet optimal einzusetzen. Die rein
internetbasierten Lösungen für Personal- und
Finanzmanagement, Customer Relationship Management sowie Supply
Chain Management bieten eine offene und flexible
E-Commerce-Plattform. Das Unternehmen beschäftigt weltweit
7.900 Mitarbeiter, davon 2.400 E-Business-Berater. In mehr als 107
Ländern arbeiten über 4.600 Kunden mit den Produkten von
PeopleSoft. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und erzielte
im Geschäftsjahr 1999 einen Umsatz von 1,43 Milliarden
US-Dollar. Firmensitz ist Pleasanton/Kalifornien. Die deutsche
Hauptniederlassung befindet sich in München.
Produktschwerpunkte in Deutschland sind Applikationen für
Personalmanagement und Finanzen sowie CRM-Lösungen.

Weitere Informationen zu PeopleSoft und seinen Produkten finden
sich im Internet unter http://www.peoplesoft.com.