Seite wählen

Konstanz, 23.03.2016 – Noch ausgereifter und den Spielraum für den Nutzer um über 20 Features erweitert, so präsentiert sich der combit Report Server in Version 3. Laut Hersteller combit kommt die neue Version der Business Intelligence Reporting Lösung Anfang April auf den Markt. Die Palette an Neuerungen ist umfangreich. Zu den Top Features gehören Design Assistenten, die den Nutzer unabhängig vom Report Server Designer beim schnellen Erstellen von Listen und Charts unterstützen, und somit echtes Ad-hoc-Design Wirklichkeit werden lassen. Eine häufig gewünschte und mit der neuen Version realisierte Funktion ist das serverseitige Drucken, bei dem sich Berichte auch direkt auf einen am Server eingerichteten Drucker ausgeben lassen. Darüber hinaus unterstützt der combit Report Server mehrere neue Datenquellen, darunter die Anbindung an Google Analytics. Dadurch können umfangreiche Auswertungen des Besucherverhaltens und des Traffics von Websites in Berichte eingebunden werden. Weitere angebundene Datenquellen sind Cassandra, MariaDB und Microsoft SharePoint. Für erhebliche Arbeitserleichterung sorgt auch die Möglichkeit zur bedingten Formatierung ohne komplizierte Bedingungen. Vorherige Workflows waren wesentlich zeitaufwändiger. Weitere neue Features im mächtigen Report Server Designer sind verschachtelte Tabellen, Verbesserungen beim Drag & Drop oder ein Fenster, das nun gesammelt Fehlermeldungen und direkte Lösungswege zusammenfasst, und damit die Berichterstellung beschleunigt. Zusätzlich zu den Features wurde das Lizenzmodell des Report Servers von 2 auf 3 Editionen erweitert: Mit der Ultimate Edition kann die combit BI-Lösung von beliebig vielen Endnutzern eingesetzt werden.

Als Bestätigung für seine jetzt schon außergewöhnliche Leistungsfähigkeit, wurde der combit Report Server kürzlich von der unabhängigen Experton Group als „Big Data Rising Star Germany“ prämiert. „Wir freuen uns, dass unsere Arbeit Anerkennung findet und fühlen uns in unserem Anspruch bestätigt: Der Nutzer steht im Mittelpunkt bei der Entwicklung des combit Report Servers. Wir wollen eine große Bandbreite an Funktionen bieten und dabei dennoch auch die Usability immer weiter verbessern. Das ist uns mit Version 3 erneut gelungen“, so Report Server Entwicklungsleiter Alexander Horak zufrieden.

Alle Neuerungen finden sich auch auf der Website des Herstellers: www.combit.net/enterprise-reporting/report-server-vorschau-version-3/

Produktbeschreibung combit Report Server:

Browser-basiert, „out of the box“ und intuitiv zu bedienen, so präsentiert der combit Report Server alle Unternehmensdaten. Auf Basis der preisgekrönten List & Label Technologie verfügt er über einen mächtigen Berichtsdesigner. In drei Editionen erhältlich, ist der Report Server durch Lastverteilung auf Worker Services und das flexible Lizenzmodell nahezu unbegrenzt skalierbar. Der combit Report Server ist ab 2915,50 EUR (inkl. MwSt.) erhältlich und besteht aus einer Serverlizenz inklusive fünf Benutzern. Die Subscription umfasst Service Packs, unterjährige Feature-Updates sowie Updates auf Hauptversionen und eine Support-Flatrate.

Eine kostenlose Online Demo steht im Internet bereit: www.combit.net/enterprise-reporting/online-demo/

www.combit.net