Seite wählen

Pressemitteilung vom 22.11.2000
Besucher der Systems 2000 hatten die Qual der Wahl. Kaum ein
Unternehmen, das nicht mit eCommerce oder eBusiness für sich
warb. Unterschiede oder besondere Ausprägungen eröffneten
sich Besuchern in der Regel erst bei genauem Hinsehen.

Besonders gross war das Staunen der Besucher auf dem
netpioneer-Stand. Während Venture-Capital finanzierte
Start-Ups mit „mehr Schein als Sein“ Marketing-Millionen
verbrennen, lässt netpioneer seine Lösungen für sich
sprechen.

Das Besondere an den Internet-Lösungen von netpioneer ist,
dass sie kompromisslos auf die Wünsche und Bedürfnisse
der Kunden zugeschnitten sind. „Wir liefern keine Online-Shops von
der Stange, sondern Anwendungen, die auf die individuellen
Ansprüche unserer Kunden maßgeschneidert sind“, bringt
es Dr. Andreas Schweinbenz, Leiter Marketing bei netpioneer auf den
Punkt. netpioneer hat sich mit diesem Konzept den Ruf als
Spezialist für technisch anspruchsvolle Internet-Lösungen
geschaffen.

Handwerkszeug der Internet-Pioniere ist eine modulare
Software-Infrastruktur, mit der beliebige Lösungen schnell und
effizient umgesetzt werden können. Alle wesentlichen
Funktionalitäten einer eBusiness-Lösung bietet der
netpioneer-server. Diese eBusiness-Plattform ist ein Baukasten der
alle Elemente beinhaltet, die man braucht um eine Website oder eine
Internet-Spezialanwendung zu programmieren. Zentrales Merkmal ist
dabei die Offenheit des Systems, um beliebige Datenbanken und
Software-Systeme anbinden zu können.

Zwei Software-Produkte, die den netpioneer-server ideal
ergänzen, verdeutlichen den pragmatischen Ansatz des
Karlsruher Software-Hauses. Das netpioneer-helpdesk ist ein
Online-Beratungstool, mit dem Website-Betreiber ihre Kunden,
Zulieferer oder Partner wie in der realen Welt beraten können.
Beispielsweise sehen Verkäufer und Kunde gleichzeitig dieselbe
persönliche Website, während diese vom Verkäufer in
Echtzeit den Wünschen des Kunden entsprechend zusammengestellt
wird.

So wird es überhaupt erst möglich,
erklärungsbedürftige Produkte wie Individualreisen oder
Digital-Kameras samt Zubehör im Internet zu verkaufen.

Wo der Zeitfaktor eine zentrale Rolle spielt, z.B. beim Handel
mit Computer-Komponenten, ist der netpioneer-agent das ideale Tool.
Virtuelle Erfüllungsgehilfen bringen in kürzester Zeit
Informations-Angebote und -Nachfragen zusammen. Das sogenannte
Matching ist dabei ihre Kernkompetenz.

In Zeiten, in denen Start-Ups reihum Konkurs anmelden,
präsentiert sich netpioneer als kerngesunde Alternative.
Martin Merta, kaufmännischer Leiter bei netpioneer fasst es
zusammen: „Es zeigt sich, dass unser Grundsatz, Geld erst zu
verdienen und dann auszugeben, auch für die Software-Branche
der richtige ist. Auch wenn wir für diese Einstellung zu
Beginn des Jahres noch belächelt wurden.“

Über netpioneer:
Das Karlsruher Software-Haus netpioneer mit Firmensitz in Karlsruhe
wurde 1996 gegründet. Kernkompetenz des etablierten
Unternehmens ist die Entwicklung innovativer eBusiness- und
Internet-Lösungen für mittlere und große
Unternehmen, deren Anforderungen durch standardisierte Software
nicht erfüllt werden können. In Verbindung mit einem
profunden Datenbank-Know-how und einer ausgeprägten
Beratungskompetenz führen die eBusiness-Lösungen von
netpioneer damit zu einer Integration und Optimierung der
Geschäftsprozesse. Die von netpioneer entwickelten
Internet-Anwendungen ermöglichen die Umsetzung neuartiger
Geschäftsmodelle und Funktionalitäten im Internet.

Referenzen:
1&1 Internet, 1&1 Telekommunikation, Allianz
Lebensversicherung, Carribean Tourism Organization, COR AG
Insurance Technologies, Deutscher Herold Versicherungsgruppe der
Deutschen Bank, Fleetguard, Hong Kong Tourist Association,
HypoVereinsbank, Irische Fremdenverkehrszentrale, Kerrygold, KPMG,
Krystaltech Lynx Europe, Landeswohlfahrtsverband
Baden-Württemberg, Pepperl+Fuchs, Profibus Nutzerorganisation,
Scherz Verlag, Schlund + Partner, Schweizerische
Rentenanstalt/Swiss Life, Screenspot, WGZ-Bank und andere.

Internet: www.netpioneer.de