Seite wählen

Palm Springs, 3. April 2001. Die Heidelberger
Druckmaschinen AG arbeitet künftig mit der
Produktdaten-Management-Lösung „mySAP Product Lifecycle
Management“ (mySAP PLM). Das Unternehmen will mySAP PLM in der
Produktentwicklung, in der Produktion sowie im kooperativen
Projekt-, Anlagen- und Qualitätsmanagement einsetzen. Dies gab
die SAP AG heute auf einer Fachtagung des Beratungshauses CIMdata
im kalifornischen Palm Springs bekannt.

Der Entscheidung des Unternehmens ging ein zwanzigwöchiges
Testprojekt voraus. Die Firma Heidelberg wird mySAP PLM in
sämtlichen europäischen und amerikanischen Standorten
einführen, um die Zusammenarbeit zwischen allen Mitwirkenden
am Produktlebenszyklus zu erleichtern. Vorgesehen sind insgesamt
3.000 Anwenderplätze, von denen mehr als 800 an
computergestützte Designsysteme (CAD) angeschlossen werden
sollen.

„mySAP PLM wird die Zusammenarbeit mit unseren Niederlassungen
auf der ganzen Welt vereinfachen und die Verwaltung der Design- und
Konstruktionsdaten aus allen zugehörigen Systemen optimieren“,
so Dr. Klaus Spiegel, Technologievorstand der Heidelberger
Druckmaschinen AG. „Unseren Mitarbeitern steht künftig eine
zentrale Quelle aller Produktinformationen zur Verfügung. Dies
erleichtert die Kooperation mit Zulieferern, Kunden und Partnern
und beschleunigt die Vermarktung neuer Produkte.“

Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen für die
Produktdatenverwaltung ermöglicht mySAP PLM die
Verknüpfung von Produkt- und Anlageninformationen über
den kompletten Produktlebenszyklus von der ersten Produktidee bis
zum Service. Erreicht wird dies durch einen umfassenden
Datenaustausch zwischen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und
Instandhaltung. mySAP PLM sorgt während des gesamten
Produktlebenszyklus für lückenlose Daten, verhindert
Redundanzen in der Datenhaltung und ermöglicht so eine
genauere Steuerung von Produktentwicklung und Anlagenbetrieb. Zudem
schafft mySAP PLM die technische Voraussetzung für die
betriebsübergreifende Kooperation entlang der erweiterten
logistischen Kette und damit für höhere
Produktqualität und ein flexibleres Eingehen auf die
Wünsche des Kunden. Laut einer Studie von CIMdata ist die SAP
der weltweit führende Anbieter von Softwarelösungen
für das betriebsübergreifende Produktdatenmanagement.

„Mit mySAP PLM kommen die Mitarbeiter der Heidelberger
Druckmaschinen AG einfacher an produktbezogene Informationen heran
und können diese besser pflegen“, erklärt Dr. Archim
Heimann, als Senior Vice President bei SAP verantwortlich für
die Lösung mySAP Product Lifecycle Management. „Das führt
dazu, dass sie Produkte schneller auf den Markt bringen,
effizienter mit den an der Produktentwicklung beteiligten Partnern
zusammenarbeiten und bessere Produkte anbieten können.“

Heidelberger Druckmaschinen AG
Mit 26.000 Mitarbeitern in über 170 Ländern ist die
Heidelberger Druckmaschinen AG der Weltmarktführer für
Druck- und Verlagslösungen. Das Unternehmen bietet die gesamte
Produktpalette von der Druckvorstufe über den Druck bis zur
Weiterverarbeitung an. Heidelberg entwickelt und fertigt Software,
Equipment für die Druckvorstufe, Bogenoffset-, Rollenoffset-
und Digitaldruckmaschinen sowie Maschinen zum Schneiden, Falzen und
Binden. Das Unternehmen betreibt weltweit 20 Produktionsstandorte
und 250 Vertriebsniederlassungen und verfügt damit über
das größte Verkaufs- und Servicenetz der Branche.

Weitere Informationen im Internet unter http://www.heidelberg.com.