Seite wählen

Walldorf, 4. August 2003 – Die neue Version von
mySAP Customer Relationship Management (mySAP CRM) bietet ab sofort
weitere Branchenfunktionen für das Kundenbeziehungsmanagement
in der Konsumgüterindustrie. Führende Hersteller wie
Colgate-Palmolive, Nestlé und Fraser & Neave Holdings
planen den Einsatz dieser Funktionen von mySAP CRM. Sie nutzen das
umfassende Lösungsportfolio, um CRM-Kernprozesse in Marketing,
Vertrieb und Kundenservice mit industriespezifischen Abläufen
entlang der Lieferkette zu integrieren. Neue Szenarien
unterstützen bei der Budgetierung, Marken- und
Nachfrageplanung sowie bei der Durchführung und Kontrolle von
verkaufsfördernden Aktionen.

Unternehmen der Konsumgüterindustrie sind heute mehr denn
je auf gute Beziehungen zu ihren Zielgruppen, den Händlern und
Verbrauchern, sowie auf Profitabilität angewiesen. Besondere
Herausforderungen stellen dabei die abnehmende Markentreue, kurze
Produktzyklen sowie komplexe Prozesse in der Verkaufsförderung
dar. Hersteller gehen zunehmend dazu über, einzelne Marken und
Produktgruppen als selbständige, strategische
Geschäftseinheiten zu organisieren, um flexibler und
profitabler zu agieren.

Die neue Version von mySAP CRM unterstützt Unternehmen
dabei, diese branchenspezifischen Geschäftsanforderungen zu
erfüllen. Das Lösungsportfolio steuert
zielgruppenspezifische Geschäftsprozesse, die einen direkten
Einfluss auf den Umsatz haben, und verschafft Unternehmen
entscheidende Wettbewerbsvorteile. Die CRM-Lösung bietet
branchenspezifische Funktionsbereiche wie Trade Promotion
Management (Verkaufsförderung im Handel), Key Account
Management, Brandmanagement (Markensteuerung) und Category
Management (Produktgruppensteuerung). So sind Markenhersteller in
der Lage, verkaufsfördernde Maßnahmen effizient zu
planen und zu realisieren sowie Marketinginstrumente gezielt
einzusetzen, um eine schnellere Produkteinführung zu
fördern. Diese Prozesse unterstützt mySAP CRM mit
umfangreichen Analysemöglichkeiten beispielsweise über
den Erfolg einer Marketingkampagne sowie von
Kundenverhaltensmustern und Wettbewerbsaktivitäten.

„Wir verstehen die Aufgaben, denen sich unsere Kunden in der
Konsumgüterbranche stellen müssen und liefern speziell
darauf zugeschnittene Funktionen“, erklärt Nils Herzberg,
Senior Vice President für die Branchen Fertigung und
Distribution bei SAP. „So sind Firmen in der Lage, ihr
Tagesgeschäft zu meistern und gleichzeitig ihre
Leistungsfähigkeit zu steigern, die Ertragskraft zu
stärken und einen schnellen Return on Investment zu
erzielen.“

Umfassendes Trade Promotion Management
Planung, Durchführung und Analyse von verkaufsfördernden
Maßnahmen beeinflussen alle Abteilungen im Unternehmen. Die
enge Verknüpfung von mySAP CRM mit den SAP-Lösungen
für Supply Chain Management, Strategic Enterprise Management
und Business Intelligence ermöglicht eine durchgängige
Abwicklung aller Prozesse in der Verkaufsförderung. Das Trade
Promotion Management von SAP sorgt für eine geschlossene,
integrierte Prozesskette von der Budgetierung bis hin zur
detaillierten Aktionsplanung bei jedem Einzelhändler. Dazu
gehören auch Bedarfsabschätzungen sowie genaue Umsatz-,
Gewinn- und Renditeanalysen. Damit erzielen Unternehmen eine
höhere Wertschöpfung aus ihren verkaufsfördernden
Maßnahmen, in die Konsumgüterhersteller pro Jahr
durchschnittlich 17 Prozent ihres Umsatzes investieren.

Fraser & Neave Holding, ein führender Hersteller von
isotonischen und kohlensäurehaltigen Getränken in Kuala
Lumpur (Malaysia), hat kürzlich entschieden, die mySAP
Business Suite-Anwendungen, darunter mySAP CRM, einzuführen.
Die Softwarelösungen sollen einen wesentlichen Beitrag
leisten, die gesetzten Unternehmensziele zu erreichen: Fraser &
Neave will seine nationale Marktposition festigen und zum
führenden Getränkehersteller der Region aufzusteigen.
„Unser Erfolg beruht auf der engen Zusammenarbeit mit dem Handel,
fundierten Marktkenntnissen und wachsender Markentreue unserer
Kunden“, kommentiert Tan Ang Meng, Chief Executive Officer der
F&N Group. „Die mySAP Business Suite wird uns helfen, die
Markführerschaft in unserer Region zu erreichen. Mit dem Trade
Promotion Management sind wir in der Lage, den Bekanntheitsgrad und
die Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte auf dem Markt zu
beobachten, die Ergebnisse unserer Verkaufsförderung zu
verbessern und unsere Lagerbestände erheblich zu reduzieren.
Das sichert einen höheren Cash-flow.“

Mehr Profitabilität durch Category, Brand und Account
Management Für das Category Management, das im Handel
mittlerweile zum Standard gehört, ist Zusammenarbeit der
Schlüssel zu mehr Effizienz: Konsumgüterhersteller
kooperieren sehr eng mit dem Handel, um Warenbestand, Platzierung
von Regalen und Produkten, empfohlene Verkaufspreise und
verkaufsfördernde Maßnahmen zu optimieren. Das Category
Management nutzt SAPs Expertise im Bereich CRM Analytics und
liefert präzise Trendanalysen und Prognosen. Hierfür
können Fremddaten integriert werden, um detaillierte
Vergleiche bei Preisen, Platzierungen und Werbung zu ziehen. So
können Unternehmen eigene und Wettbewerbsprodukte bewerten
sowie das Verbraucherverhalten besser verfolgen und
prognostizieren. Das Resultat sind höhere Kundenloyalität
und Produktprofitabilität. Als Folge können Firmen ihren
Marktanteil ausbauen und die Markenbindung im Handel
stärken.

Brandmanager erhalten mit mySAP CRM die notwendigen
branchenspezifischen Instrumente, die sie zur Planung und
Beobachtung aller Aktivitäten in Medien, bei Verbrauchern und
im Handel benötigen. So sind sie in der Lage, den Marktanteil
und die Markenbekanntheit auszubauen. Die Funktionen für
Brandmanagement eröffnen ihnen einen fundierten Einblick in
alle Aktivitäten, nach Region oder Produktlinie. Das umfasst
auch Handelsaktionen, Verkaufsveranstaltungen und
Produktneueinführungen. So können die Entwicklung der
eigenen Marke im Wettbewerbsvergleich sowie ihr Beitrag zur
Profitabilität analysiert werden.

Key Account Managern liefert mySAP CRM eine integrierte
Lösung für ihre täglichen Aktivitäten und
Planungsprozesse. Sie eröffnet Abteilungsleitern aus einzelnen
Logistikbereichen, aus dem Rechnungs- und Finanzwesen sowie aus der
Unternehmensführung einen umfassenden Einblick in alle
relevanten Kundendaten sämtlicher Regionen und Standorten. So
können Konsumgüterhersteller Geschäftsprozesse
verkürzen und neue Kundenpotenziale identifizieren.

Führender Partner der Konsumgüterindustrie
Die neue Version von mySAP CRM bietet industriespezifische
Lösungen für die Steuerung von Geschäftsprozessen in
der Konsumgüterindustrie sowie 22 weiteren Branchen. mySAP CRM
ist auch als Teil des Lösungsportfolios SAP for Consumer
Products erhältlich. Diese Branchenlösung für die
Konsumgüterindustrie umfasst ein breites Funktionsspektrum mit
weiteren Anwendungen der mySAP Business Suite. Der Erfolg der SAP
unterstreicht die anerkannte Expertise des Softwareherstellers im
Konsumgüterbereich: Zu den aktuell über 2.400 Kunden
zählen die Top Ten der Getränke- und
Unterhaltungsindustrie, neun der zehn führenden Gesundheits-
und Körperpflegehersteller, acht der zehn führenden
Lebensmittelhersteller sowie sieben der zehn führenden
Bekleidungsproduzenten.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit
führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Angebot der
SAP umfasst die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite,
Technologielösungen für die
unternehmensübergreifende Integration von
Geschäftsprozessen sowie Standardsoftware für den
Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit 23
Branchenlösungen industriespezifische Kernprozesse. Damit sind
Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie
mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren
und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu
verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in über 20.000
Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern
ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit
drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit
Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr
2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mrd. Euro.
Derzeit beschäftigt SAP über 28.600 Mitarbeiter, davon
rund 12.500 in Deutschland.

Weitere Informationen unter: www.sap.de