Seite wählen

Ettlingen, 14. Mai 2001 – Die Stadtwerke Langen
GmbH führt die Softwarelösung „Musterstadtwerk“ der
command auf dem IBM-Server iSeries (AS/400) ein. Der
mittelständische Energieversorger will sich damit für die
Anforderungen des liberalisierten Energiemarktes rüsten und
zugleich unter dem Motto „viel mehr als Energie“ seine Dienst- und
Serviceleistungen ausbauen. Das Projekt soll mit 50 Anwendern und
45.000 Verträgen am 2. Januar 2002 in Echtstart gehen.
Zum Beispiel bieten die Stadtwerke Langen die Dienstleistung
„Wärmedirektservice“ neu an: Der Energieversorger
übernimmt für seine Kunden die Investition in neue
Heizungsanlagen und verkauft anstatt Erdgas gleich das
gewünschte Produkt Wärme. Neben der Erstellung und
Abrechnung gehört auch die Wartung und die Reparatur der
Anlagen zum Service. „Komplexe Szenarien wie diese werden vom
Musterstadtwerk durchgängig unterstützt. Der Anwender ist
flexibel und kann sich leicht an die jeweiligen Marktanforderungen
und Kundenbedürfnisse anpassen“, so Projektleiter Matthias
Walter von command.
Die voreingestellte Komplettlösung der command ag basiert auf
der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware SAP mit
IS-U/CCS-Funktionen für die Versorgungswirtschaft (Industry
Specific component Utilities/Customer Care & Services) und
deckt vom Hausanschlusswesen über die Tarifgestaltung bis zur
Versorgungsabrechnung alle branchenspezifischen Prozesse ab. Mit
variablen Vertrags- und Abrechnungsszenarien, einem
Kundeninformationssystem sowie Komponenten für den
Kundenservice erfüllt das Musterstadtwerk zudem alle
Anforderungen des verstärkt kundenorientierten
Versorgungsmarktes.
Das Musterstadtwerk des Ettlinger SAP-Systemhauses richtet sich
speziell an mittelständische Versorgungsunternehmen mit bis zu
150.000 Verträgen. Es bildet bereits im Standard 80 Prozent
aller Geschäftsprozesse eines Energieversorgers ab und hat
einen umfangreichen Formularsatz hinterlegt.

Die Stadtwerke Langen GmbH versorgt als
Multi-Utility-Unternehmen rund 25.000 Groß- und Kleinkunden
mit Elektrizität, Erdgas und Trinkwasser. Weitere
Geschäftsfelder sind der Stadtbusverkehr, der Betrieb von
Blockheizkraftwerken (BHKWs), der Wohnungsbau, die
Telekommunikation und die dezentrale Wärmeversorgung.
Insgesamt 90 Mitarbeiter erwirtschaften jährlich rund 70
Millionen Mark Umsatz. Der Versorger bewältigt pro Jahr knapp
eine Million Personenbeförderungen. Der jährliche
Stromabsatz liegt bei rund 160 Millionen Kilowattstunden, an Erdgas
werden ca. 580 Millionen Kilowattstunden verkauft.
www.stadtwerke-langen.de

Das Ettlinger SAP-Systemhaus command ag beschäftigt
inklusive der Niederlassungen in Hamburg und Berlin derzeit mehr
als 180 Mitarbeiter und bietet eigene SAP.readytowork-Lösungen
für die Nahrungsmittelindustrie (FOODsprint®), für
die pharmazeutische Industrie (PHARMAsprint®), den technischen
Großhandel und Kfz-Teilehandel (TRADEsprint®) sowie die
Versorgungswirtschaft (VUsprint®, basierend auf SAP und
IS-U/CCS) an.
Daneben stehen mit KVsprint® und CREFOsprint Add-Ons für
das effiziente Debitorenmanagement zur Verfügung.
KVsprint® unterstützt den Versicherungsnehmer bei allen
gegenüber dem Kreditversicherer zu erfüllenden Aufgaben,
CREFOsprint ermöglicht die Online-Abfrage von
Wirtschaftsauskünften bei Creditreform und deren Integration
in SAP.
Beide Add-Ons wurden integriert in ein weiteres Modul:
CREFOsprint-Risikomanagement. Im Geschäftsjahr 1999/00 (Ende:
30.04.00) erwirtschaftete die command ag einen Umsatz von 45 Mio.
Mark (rund 23 Mio. Euro).
www.command-ag.de