Seite wählen

Walldorf, 17. November 2003 – SAP und Sybase
haben heute angekündigt, die Mittelstandssoftware SAP Business
One künftig integriert mit dem Datenbankmanagementsystem
Adaptive Server Enterprise (ASE) von Sybase anzubieten. Damit steht
Unternehmen mit fünf bis mehreren hundert Mitarbeitern eine
effiziente Plattform für sämtliche
Geschäftsprozesse, mit integrierter relationaler Datenbank zur
Verfügung. Außerdem planen die beiden Unternehmen,
gemeinsam mobile Lösungen für SAP Business One zu
entwickeln. SAP wird die integrierten Lösungen ab dem zweiten
Quartal 2004 über ihr weltweites Partnernetzwerk anbieten.

Mit dieser Partnerschaft verstärken SAP und Sybase ihr
Engagement für mittelständische Firmen in Europa,
Nordamerika und Asien. Im Rahmen der Vereinbarung soll das
integrierte Lösungsangebot von SAP und Sybase auch an die
spezifischen Anforderungen kleiner und mittelständischer
Unternehmen in den Branchen Finanzdienste, Gesundheitswesen und
Telekommunikation angepasst werden.

„Sybase bietet SAP Business One-Kunden eine attraktive
Datenbanklösung“, erklärt Léo Apotheker,
Vorstandsmitglied der SAP. „Dadurch können
mittelständische Unternehmen ihr operatives Geschäft
vielfältiger und flexibler gestalten. Außerdem besteht
für die SAP Business One-Kunden künftig die
Möglichkeit, ihren Mitarbeitern geschäftskritische
Informationen auch mobil zur Verfügung zu stellen.“

SAP Business One ist eine effiziente, kostengünstige und
einfach zu implementierbare Lösung, die eigens für kleine
und mittelständische Unternehmen entwickelt wurde. Sie bietet
den gesamten Funktionsumfang einer modernen Unternehmensanwendung
und liefert transparente Prozesse sowie zuverlässige
Instrumente für die Betriebsführung. Die Lösung ist
heute in 24 Ländern und über 20 Sprachen verfügbar.
Damit ebnet SAP Business One den Weg für eine internationale
Zusammenarbeit: Die Softwarelösung erlaubt eine
Zusammenführung der Unternehmensdaten der Firmenzentrale mit
Niederlassungen sowie Partnerfirmen, Lieferanten und
Herstellern.

„Gemeinsam mit SAP wollen wir weitere Lösungen für
kleine und mittelständische Unternehmen anbieten“, betont John
Chen, Chairman, President und CEO von Sybase. „Zunächst
können SAP Business One-Kunden die Vorteile unseres
Datenbankmanagementsystems Sybase ASE nutzen, das sich vor allem
durch niedrige Betriebskosten auszeichnet. Darüber hinaus
entwickeln wir gemeinsam Lösungen, um die Funktionen von SAP
Business One auch mobil und drahtlos zur Verfügung zu stellen.
So erreichen kleine und mittelständische Unternehmen eine
höhere Produktivität und verbessern ihren
Kundenservice.“

Mit den Sybase-Lösungen sind Informationen jederzeit und
überall verfügbar. Das Datenbankmanagementsystem Sybase
ASE ist besonders kostengünstig und daher für kleine und
mittelständische Unternehmen besonders geeignet. Mit der
Mobiltechnologie von Sybase können SAP Business One-Kunden
künftig ihren Mitarbeitern zeit- und standortunabhängigen
Zugriff auf mit Sybase ASE verwaltete Daten bieten. Dadurch werden
die Mitarbeiter produktiver und der Verwaltungsaufwand verringert
sich.

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit
führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Angebot der
SAP umfasst die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite,
Technologielösungen für die
unternehmensübergreifende Integration von
Geschäftsprozessen sowie Standardsoftware für den
Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit 23
branchenspezifischen Lösungsportfolios industriespezifische
Kernprozesse. Damit sind Unternehmen in der Lage, ihre
Geschäftsprozesse intern sowie mit Kunden, Partnern und
Lieferanten erfolgreich zu organisieren und die betriebliche
Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. Mehr als 13
Millionen Anwender in 20.500 Unternehmen setzen SAP-Lösungen
in mehr als 120 Ländern ein. SAP wurde 1972 gegründet und
ist heute der weltweit drittgrößte unabhängige
Softwareanbieter mit Niederlassungen in über 50 Ländern.
Im Geschäftsjahr 2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz
von 7,4 Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 29.000
Mitarbeiter, davon mehr als 13.000 in Deutschland.

Weitere Informationen unter: www.sap.de