Seite wählen

Riva synchronisiert server-basiert alle führenden CRM-Systeme mit
Microsoft Exchange und mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad und
anderen Tablet PCs. Mit den „Erweiterten Optionen“ können zusätzlich
Anpassungen für die e-mail- und CRM-Integration durchgeführt werden,
die die Arbeit mit dem CRM noch schneller und effektiver machen.

Greifenberg/München, 31. Juli 2012 – Omni Technology Solution
(www.omni-ts.com), der erste Anbieter einer serverseitigen Integration
verschiedener CRM-Systeme mit Microsoft Exchange, bietet mit Riva CRM
Integration Server neben der nahtlosen und bi-direktionalen
Synchronisation mit den unterschiedlichsten e-mail Clients und mobilen
Endgeräten auch die Möglichkeit das CRM-System noch besser auf die
Bedürfnisse der Anwender anzupassen. In den Einstellungen der serverseitigen
Software können spezifische „Erweiterte Optionen“ angelegt
werden, die für alle oder für ausgewählte Nutzer spezielle Funktionen mit
der Synchronisation zwischen e-mail- und CRM-System ausführen.

Riva ist in zwei Varianten verfügbar: als vor Ort installierte Server-Software
Riva „On-Premise“ oder als Riva „Cloud“ in der Cloud. Beide Editionen
bieten Vertriebs- und Supportmitarbeitern die Möglichkeit ihr CRM nahtlos
mit Exchange zu synchronisieren. So werden Kontakte, Leads,
Kalendereinträge, Aufgaben, e-mail, Verkaufschancen, Anfragen,
benutzerdefinierte Felder (custom fields), Objekte und vieles mehr aus dem
CRM-System direkt mit den verschiedensten e-mail clients auf PC oder
Mac Desktops, Laptops sowie mobile Endgeräten wie Android
Smartphones, iPhone, BlackBerry oder das iPad und andere Tablet PCs
bidirektional synchronisiert. Da Riva das CRM System direkt mit Exchange
im Back End synchronisiert, werden alle Exchange Clients automatisch
unterstützt – zu diesen zählen Outlook 2010, Outlook Web Access, Office
365, Outlook unter Citrix und Terminal Services, Outlook 2011 für Mac.

Erfolgreiche CRM-Implementierungen berücksichtigen die einzigartigen
Workflows und Geschäftsprozesse des Unternehmens. Daher ist es oft
erforderlich benutzerdefinierte Felder, Objekte oder auch benutzerdefinierte
Workflows im CRM System zu erstellen. Und wenn es auch einfach ist,
diese Änderungen im CRM durchzuführen, so können nicht alle Standard
Outlook-Plugins diese spezifischen Informationen synchronisieren. Riva
hingegen kann so angepasst werden, dass auch benutzerdefinierte Felder
und Objekte zwischen CRM und Exchange synchronisiert werden. Kunden
können so die Art und Weise der Synchronisierung von CRM Kernobjekten
(Kontakte, Kalender, Aufgaben) , e-mail, benutzerdefinierten Feldern als
auch Objekten durch Rivas Flexibilität entsprechend Ihrer Anforderungen
anpassen.

Einige Beispiele einer angepassten Synchronisierung mit Riva:

  • Synchronisation von Kontakten – RIVA synchronisiert standardmässig Kontakte und Leads basierend auf Nutzer, Sichtbarkeit oder anderer gesetzter Filter. CRM Kontakte können automatisch oder nach ausgewählten Exchange Kategorien synchronisiert werden. Zur besseren Trennung von privaten und geschäftlichen Kontakten kann Riva eine separate CRM-Kontaktliste erstellen. Ebenso kann festgelegt werden ob die Synchronisation uni- oder bidirektional erfolgen soll. Administratoren können die Anzahl der zu synchronisierenden Kontakte limitieren um eine Verlangsamung mobiler Endgeräte zu vermeiden. Riva kann auch so angepasst werden, dass nur Kontakte, die der Nutzer vorher im CRM mit „Sync to Exchange“ markiert hat, übertragen werden. Eine andere Riva-Konfiguration wäre, die Kontaktnotizen in Outlook nicht zu synchronisieren oder Kontakte basierend aus speziellen SQL Abfragen oder anderem zu synchronisieren.
  • Kalender-Synchronisation – Riva liefert eine
    bidirektionale Synchronisation für CRM und Exchange Termine, Meetings,
    Telefonaten und Aufgaben. Hierbei werden auch wiederkehrende und private
    Termine sowie ganztägige oder Mehr-Tage mehrtägige Events unterstützt.
    Durch eine Anpassung kann Riva so konfiguriert werden, dass auch
    bestimmte Kalender Event-Arten (entsprechend der Kategorie,
    Picklist-Werte) synchronisiert werden und bestimmte  CRMInformationen
    als auch Teilnehmer-Details diesen Kalender-Informationen hinzugefügt
    werden.
  • Benutzerdefinierte Felder und Objekte – Riva kann angepasst werden, um auch benutzerdefinierte Felder der CRM Kontakte, Events, Verkaufschancen, Anfragen und benutzerdefinierte CRM Objekte zu synchronisieren.
  • Automatische Kunden und Kontakt Erstellung – Riva kann durch eine Konfiguration automatisch neue Kunden und Kontakte basierend auf den Kontaktinformationen, die in Exchange hinzugefügt wurden (via Outlook oder mobilen Endgeräten), im CRM anlegen. Ebenso können Event-Teilnehmer hinzugefügt werden oder „e-mails zu Verkaufschancen“ oder „e-mails zu Anfragen“ umgewandelt werden. Wenn bestimmte Felder erforderlich sind, kann Riva so  eingestellt werden, dass diese vorausgefüllt werden und Nutzer einen e-mail Reminder erhalten, um diese automatisch erstellten Kunden und Kontaktdaten up zu daten.
  • Erweiterte zeitliche Steuerung der Synchronisation – Gemäß der gesetzten Intervalle synchronisiert Riva die Daten jede Minute oder alle paar Stunden. Seit dem neuesten Release von Riva können Administratoren verschiedene Synchronisations-Zeiten für jedes CRM Modul festlegen. Dies kann bei großen Nutzerzahlen bei der APINutzung helfen und sicherstellen, dass z.B. kritische Informationen häufiger upgedated werden.

„Jedes Unternehmen nutzt sein CRM-System anders“ Sagt Dr.-Ing. Thomas Fleissner, Omni Deutschland. „Mit Rivas „Erweiterten Optionen“, die einmal auf dem Server hinterlegt werden, kann das CRM-System noch besser auf die Bedürfnisse der Anwender angepasst werden. Die Zusammenarbeit zwischen dem e-mail Client, mobilen Endgeräten und dem CRM-System kann so ganz spezifische und individuelle Unternehmensprozesse abbilden.“

Riva Integration Server unterstützt Microsoft Exchange Server 2010, 2007 und 2003. On-premise, hosted und Office 365 Editionen werden unterstützt. CRM-seitig können viele weitverbreitete CRM-Systeme eingebunden werden, z.B. salesforce.com, Oracle CRM On Demand, Microsoft Dynamics CRM und NAV, SugarCRM, Sage Saleslogix, Sage CRM, Netsuite, Info@hand, intelcrm, GoldMine und DataSync Suite.

Über Omni:
Omni steigert mit seinen Lösungen für CRM-Integration und Identity Management die Produktivität und Wirtschaftlichkeit in Unternehmen und Behörden. Das Flaggschiff-Produkt eControl erlaubt Netzwerk-Administratoren, Management, Provisionierung, Audit und Nutzer-Selbstverwaltung einfach und sicher auch an Nicht-IT-Mitarbeiter zu delegieren. http://www.omniecontrol.com

Über
Riva Integration Server

Omni’s neueste Entwicklung, Riva Integration Server liefert
eine erweiterte CRM Integration, die – alternativ zu lokalen Outlook Plug-Ins –
eine server-seitige Integration für Microsoft Outlook, Outlook Webmail,
Microsoft Entourage für Mac, Mac Mail, iCal und Adressbuch, Novell GroupWise,
BlackBerry, iPhone und anderen Exchange ActiveSync-fähigen mobilen Endgeräten
–bietet. www.rivacrmintegration.com