Seite wählen

Computer&Produktion 11-12/2000 / Langenthal –
31.10.2000 – Der Schweizer ERP- und e-Business-Hersteller Miracle
hat zum 31.10.2000 seine Geschäftstätigkeit eingestellt.
Rund 320 Mitarbeiter sind betroffen, in Deutschland wurden
über 60 entlassen und auch die deutsche Zentrale in
Pliezhausen bei Stuttgart, dem ehemaligen Sitz der CRM-Tochter
Braun Informationssysteme, sowie die Niederlassungen in Berlin und
Tübingen geschlossen. Wie berichtet hat Team Brendel in Basel
einen Teil der Mitarbeiter übernommen.

Seit Wochen gab der massive Kursverfall des Unternehmens Anlass
zu Spekulationen und intern wurden, wie aus der deutschen
Niederlassung zu erfahren war, Management-Buy-Out-Modelle geplant,
um Service und Support für die Kunden zu sichern.
Überraschend hat in der letzten Oktoberwoche die Hausbank
zugesagte Kredite gesperrt.

CH-Langenthal – November 2000 – Die NewMiracle AG wurde von
Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus den Reihen der Miracle Group,
zusammen mit den Investoren Otto Ineichen (Otto’s AG) und Pauli
Investment Consulting AG, gegründet. Die NewMiracle AG
hält die Software Rechte an miracle xrp und miracle classic.
Die NewMiracle AG hat ihren Sitz in der Schweiz und
beschäftigt über 50 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Das
Unternehmen wird von ehemaligen Mitarbeitern der
ursprünglichen Miracle Group geleitet. Die
Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der NewMiracle AG
wurden vollständig neu besetzt.