Seite wählen

München, 24. Juli 2003. Microsoft wird die
weltweite Verfügbarkeit von Microsoft Business Solutions CRM
beschleunigen. Grund hierfür ist die hohe internationale
Nachfrage von Seiten der Kunden und Partner nach dem Produkt.
Lokalisierte Versionen von Microsoft CRM werden somit bereits Ende
des Kalenderjahres 2003 in mehr als 20 Ländern und neun
Sprachen erhältlich sein – in brasilianischem
Portugiesisch, Dänisch, Deutsch, Französisch,
Holländisch, in internationalem Englisch, Italienisch,
Spanisch sowie in US-amerikanischem Englisch. In Deutschland wird
das Produkt voraussichtlich ab 01. Dezember 2003 vertrieben
werden.

Niedrige TCO für den Mittelstand
Zusätzlich zur Lokalisierung des Produktes bietet die Version
1.2 von Microsoft CRM Erweiterungen, die die Arbeit mit der
Lösung und die Integration in die vorhandene IT-Landschaft
erleichtern sowie den TCO (Total Cost of Ownership) senken. Hierzu
zählen ein optimiertes Set-up, breitere Möglichkeiten im
Reporting und die Kompatibilität zum Microsoft Windows Server
2003, dem Exchange Server 2003, dem Small Business Server 2003
sowie Office 2003. Auf Basis des Feedbacks erster Kunden wurden
weitere Funktionalitäten in die Lösung integriert. Des
weiteren bietet Microsoft CRM eine optimierte Entwicklungsumgebung
innerhalb des Outlook Clients, was die Lösung zu einem
interessanten Angebot für ISVs (Independent Software Vendor)
macht.

„Die Nachfrage nach Microsoft CRM ist hoch. Kunden,
Entwickler und Partner fragen nach dem Produkt – und das in
allen Ländern weltweit“, erläutert Jürgen
Baier, Director Microsoft Business Solutions Deutschland.
„Eine enge Kundenbindung sowie die Sicherstellung einer hohen
Zufriedenheit des Kunden ist für den Unternehmenserfolg mehr
denn je entscheidend. Unsere Kunden in Deutschland wissen, dass
CRM-Tools ihnen helfen, ihre Kundenbeziehung zu verbessern und
wünschen sich eine Lösung, die speziell auf ihre
Anforderungen zugeschnitten ist. Wir können mit der
Produkteinführung von Microsoft CRM nicht länger warten.
Auf Grund des ersten Feedbacks von Seiten unserer Partner sind wir
vom Erfolg unseres Produktes überzeugt.“

Basis bildet das .NET-Framework
Microsoft CRM ist die erste Geschäftsanwendung von Microsoft,
die auf Basis des .NET-Frameworks erstellt wurde. Sie erlaubt damit
eine engere Anbindung an getrennte Systeme und erleichtert die
Integration in externe Web-Services, wie beispielsweise
Kreditabfragen, Analysen und automatisiertes Marketing.

Microsoft CRM wurde entwickelt, um mittelständischen
Unternehmen eine einfach anzuwendende und effektive Lösung zu
bieten, mit der sie lang anhaltende und profitable Beziehungen zu
ihren Kunden aufbauen können. Microsoft CRM erlaubt es diesen
Firmen, Technologien und Services zu nutzen, die bislang
großen Konzernen mit dem passenden IT-Budget vorbehalten
waren.