Seite wählen

Muenchen, 22.10.2001 ‹ CRM-Loesungen sind
inzwischen mehr als nur reine Informationspools, auf die alle
Mitarbeiter zugreifen koennen. In der Kommunikation nach aussen
­ mit Kunden, Interessenten und Partnern ­ gewinnen
CRM-Systeme vor allem durch Anbindung zusaetzlicher Komponenten wie
CTI-Loesungen an Wert. Auch Applix iEnterprise integriert jetzt mit
dem Modul iConnect Telefonie-Funktionen in das CRM-System. Die in
Vertrieb, Support und Marketing gesammelten Daten lassen sich
darueber hinaus aber auch zu Analysezwecken heranziehen. Applix
bietet dazu ein Analyse-Tool, das die Vorteile der
multidimensionalen OLAP-Datenbank Applix iTM1 ­ grosse
Datenmengen in bis zu 16 Dimensionen in Echtzeit auszuwerten ­
nutzt und sich auf verschiedene operative Systeme aufsetzen laesst.
Beide neuen Komponenten zeigt Applix auf der diesjaehrigen CRM
Messe & Kongress in Koeln.

Die Vorteile einer reinen CRM-Loesung, die alle wichtigen
Kundendaten und ­formulare in einem System allen Mitarbeitern
zur Verfuegung stellt, lassen sich durch die Integration von
CTI-Funktionen erst wirklich ausschoepfen. Den Mitarbeitern in den
Call Centern von Service und Vertrieb stehen so alle Informationen
ueber den Telefonpartner ueber die CRM-Oberflaeche auf einen Blick
zur Verfuegung. Telefonie-Vorgaenge wie Anruf annehmen und beenden,
weiterleiten und uebernehmen sowie Konferenzschaltungen wer-den
einfach per Mausklick im CTI-Cockpit abgewickelt. Applix bietet
diese Moeglichkeiten jetzt durch Integration des CTI-Konverters CT
Connect der Intel-Tochter Dialogic, der Schnittstellen zu nahezu
allen verfuegbaren TK-Systemen bietet.

Als weiteres grosses Thema stellt Applix auf der CRM Messe &
Kongress ihre CRM-Analyse-Loesung vor, die die Vorteile der
multidimensionalen OLAP-Datenbank Applix iTM1 nutzt und sich auf
verschiedene operative CRM-Systeme aufsetzen laesst.
Der Anwender kann damit seine Abfragen individuell und flexibel
gestalten und die vorhandenen Unternehmens- und Kundendaten nutzen,
um zum Beispiel „Was-waere-wenn“-Szenarien unter verschiedenen
Gesichtspunkten zu entwerfen. So koennen etwa aufgrund der
gesammelten Daten ueber Wettbewerbsangebote und ­leistungen
sowie ueber das Kundenverhalten abwanderungswillige Kunden
identifiziert und entsprechende, neue Angebote entwickelt
werden.

Im Marketingbereich lassen sich zum Beispiel mit Hilfe der
Analysefunktionen Aussagen darueber treffen, welche Kunden fuer das
Unternehmen profitabel werden. Die Moeglichkeit zu einer
wertorientierten Kundensegmentierung erlaubt es dem Entscheider,
seine Kunden in unterschiedliche Segmente ­ vom
Gelegenheitskunden ueber den Stammkunden bis hin zum kritischen
Topkunden ­ einzuteilen. Diese Selektion unterstuetzt den
Entscheidungsprozess bei der Ermittlung von
Cross-Selling-Potentialen, der aktiven Preisgestaltung oder auch
anderen Strategien.

Ueber Applix
Applix Inc. mit Sitz in Westboro, Massachusetts, ist fuehrender
Anbieter von E-Business-Softwareloesungen in den Bereichen Customer
Relationship Management (CRM), CRM-Analyse und Business
Intelligence. 1993 wurde in Muenchen von Michael Scheib die
deutsche Applix GmbH gegruendet, die zugleich Sitz des European
Headquarters ist. Geschaeftsstellen der Applix GmbH befinden sich
in Frankfurt und Hannover. Darueber hinaus ist Applix mit weiteren
europaeischen Niederlassungen in der Schweiz, Grossbritannien und
den Niederlanden vertreten. In allen uebrigen europaeischen
Laendern ist Applix ueber leistungsstarke Distributoren und
Technologiepartner praesent. Applix entwickelt und vertreibt die
Loesungen Applix iEnterprise und Applix iTM1. Zu den
internationalen Kunden von Applix gehoeren namhafte Unternehmen aus
den Bereichen IT und Telekommunikation, Medizin, Pharmazie,
Elektronik, Energieversorgung und Finanzwirtschaft. Aktuelle
Informationen ueber Unternehmen und Produkte sind im World Wide Web
unter www.applix.de abrufbar.