Seite wählen

Raunheim, 24. April 2001
Die MapInfo Corporation, an der Nasdaq gelisteter Anbieter von
M-Commerce-Basistechnologien und location-based Business
Intelligence, schloss das zweite Quartal seines
Geschäftsjahres am 31.3.2001 mit einem Umsatzplus von 30
Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ab, der damit auf
30,41 Millionen Dollar stieg. Die Betriebseinnahmen stiegen um 40
Prozent auf 3,86 Millionen Dollar, während die Nettoeinnahmen
um 34 Prozent auf 2,73 Millionen Dollar oder 0,18 Dollar pro Aktie
gesteigert werden konnten. Damit setzt MapInfo die Serie der
Rekordmeldungen fort. Das außergewöhnliche Wachstum in
den europäischen Märkten, besonders in Deutschland und
Großbritannien, führte erstmals in der Geschichte des
Unternehmen zu einem Quartalsumsatz von über 30 Millionen
Dollar.

„Unsere Entwicklung in diesem Quartal wurde durch das gesunde
Wachstum in den außeramerikanischen Märkten getrieben“,
erklärt Mark Cattini, President und CEO von MapInfo. „Die
europäischen Carrier rüsten sich für die
nächste Generation von Netzwerken, was zu einer steigenden
Nachfrage aus der Telekommunikationsbranche führt. In
Deutschland profitieren wir zudem von einer breiteren
Produktpalette und der hervorragenden Leistung des
Management-Teams.“

Zu den Höhepunkten des vergangenen Quartals zählen die
Partnerschaft mit Alcatel zur gemeinsamen Vermarktung und
Auslieferung eines Notrufdienstes, die Nutzung der
M-Commerce-Basistechnologien von MapInfo für den europaweit
ersten WAP-Service mit automatischer Standorterkennung durch
Vodafone, die Partnerschaft mit Nortel zur Belieferung von Carriern
mit einem stimmaktivierten, mobilen Internet-Auskunftdienst, eine
Vereinbarung mit Sun Microsystems zur Lieferung von dynamischen
Landkarten und Inhalten auf Java-fähigen mobilen
Endgeräten, die Auslieferung von MapXtend, einem Werkzeug zur
Entwicklung von „location-based“ Anwendungen auf mobilen
Endgeräten, die z.B. Außendienstmitarbeiter mit
aktuellen Daten aus der Zentrale versorgen, und nicht zuletzt die
Ankündigung, dass MapInfo ab sofort auch den Microsoft SQL
Server als führende Datenbank für die Windows
2000-Plattform unterstützt.

„Location-based“ Business Intelligence: Über 85 Prozent
aller Computerdaten lassen Rückschlüsse auf die
geographische Herkunft zu (z.B. Postleitzahl, Telefonnummer,
Transportweg, E-Mail-Endung wie „.de“, Funkstandorte von Handys).
Mit MapInfo-Software lassen sich aus diesen Daten
geschäftliche Informationen gewinnen (Geokodierung und
Geomarketing). Dies gewinnt rapide an Bedeutung für E-Commerce
(Online-Shops mit angeschlossener Logistik), Mobilkommunikation
(„Internet-Handy“), Customer Relationship Management (Vertrieb,
Marketing, Kundenservice), Business Intelligence und Geographische
Informationssysteme (z.B. GPS-Navigationssystem im Auto).
Marktforscher wie die Giga Information Group bezeichnen
Geo-Businesssoftware als einen „Mega-Trend“ und gehen daher
für die nächsten Jahre von einem explosionsartigen Boom
aus.

Die MapInfo Corporation (Nasdaq: MAPS) ermöglicht Kunden,
Informationen über Standorte bzw. Location in
geschäftliche Vorteile umzuwandeln. MapInfo, ein weltweit
agierendes Unternehmen und Technologieführer, bietet
unternehmensweit einsetzbare Business Intelligence Lösungen,
die zum besseren Verständnis der Märkte und Kunden und
damit zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen beitragen.
MapInfo-Daten, -Software und -Lösungen sind in 21 Sprachen
verfügbar und werden in 58 Ländern angeboten. Das
Headquarter befindet sich in Troy im US-Bundesstaat New York. Die
MapInfo GmbH (Raunheim) betreut seit 1994 die Länder
Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien und Frankreich.

Weitere Informationen: www.mapinfo.de