Seite wählen

ORANGE, Connecticut,31.05.2012 – Tangoe, Inc. (NASDAQ: (TNGO), ein führender weltweiter Anbieter von CLM-Software (Communications Lifecycle Management) und zugehörigen Dienstleistungen, bestätigte heute erneut seine Unterstützung bei der EU-Regulierung für Roaming-Gebühren, deren Ziel es ist gegen das Problem der „Rechnungsschocks“ bei Handyrechnungen anzugehen. Die umfassenden CRM-Lösungen von Tangoe, darunter Telekommunkations-Kostenmanagement in Echtzeit (Real-time Telecom Expense Management, rTEM ), bieten Netzbetreibern und Unternehmen eine übersichtliche Kontrolle über Handykosten. Dies steht im Einklang mit den Richtlinien des Europäischen Parlaments hinsichtlich Roaming in öffentlichen Telefonnetzen sowie mit anderen potenziellen Vorschriften seitens weltweiter Regulierungsbehörden.

„Die Europäische Union ist die erste von zahlreichen weltweiten Instanzen, die Mobilfunk-Roamingkosten reguliert. Abgesehen von den Anforderungen der jüngsten Richtlinien haben Mobilfunkbetreiber schon vor langer Zeit erkannt, dass das Vermeiden des Rechnungsschocks eine entscheidende Rolle beim Schutz ihrer Anwender und der Senkung der Betriebskosten spielt“, so Daniel Rudich, SVP rTEM Business Development bei Tangoe, Inc. „Tangoes Lösungen für festgelegte Preisobergrenzen für Roaming gehen sogar noch einen Schritt weiter, indem Prognosefunktionen und Echtzeit-Nutzungswarnhinweise für Endanwender angeboten werden. Auf diese Weise werden übermäßig hohe Roaming-Gebühren vermieden bevor sie entstehen. Die rTEM-Lösungen von Tangoe bieten Mobilfunk-Nutzern ein umfassendes Lösungsangebot, das Anwender vor unerwarteten und teuren Extrakosten auf ihrer Handyrechnung schützt. Dies gibt ihnen die Möglichkeit sich auf Geschäftswachstum und die Produktivitätsoptimierung ihrer Arbeitskräfte zu konzentrieren.“

Der Federal Communications Commission zufolge erleben jedes Jahr mehr als 30 Millionen Amerikaner, bzw. jeder sechste Handynutzer, einen Rechnungsschock. Diese unerwarteten Kosten werden durch eine Reihe von Faktoren bestimmt, u.a. das Ende der unbegrenzten Datenpakete, Geschäftsreisen und Nutzen von Roaming, sowie die Uneindeutigkeit zwischen Kommunikationen von zu Hause und am Arbeitsplatz. Bei Unternehmen nehmen diese unerwarteten Kosten Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit und erzeugen administrative Ablenkung in deren Kommunikationsmanagement-Programmen. Bei den Netzbetreibern führen diese Rechnungsschocks oft zu einer gestiegenen Anzahl von Anrufen in der Anwenderbetreuung und Gutschriften-Verhandlungen, die sich allesamt negativ auf die Betriebskosten, Support-Ressourcen, Kundenbindung, und vor allem Kundenzufriedenheit des Netzbetreibers auswirken. Die rTEM-Lösungen liefern den Endnutzern entscheidende Echtzeit-Nutzungsinformationen und verwalten die Mobilfunkkosten proaktiv in Echtzeit. Dies ermöglicht das Verhindern von Rechnungsschocks und bestätigt gleichzeitig die EU-Anforderungen für Netzbetreiber, das Problem der Rechnungsschutz bei ihren regelmäßigen Mobilkunden anzugehen.

Der Rechnungsschock ist bei Privatpersonen und Geschäftskunden gleichermaßen ein ernstzunehmendes Problem“, so Scott Wambolt, Senior Vice President bei Bell Mobility. „Bell geht davon aus, dass Geschäftskunden regelmäßig 20 Prozent über ihrem Budget für drahtlose Datenpläne liegen. Dies passiert aufgrund von Übertragung großer Dateien an Mitarbeiter oder die Nutzung von Unternehmenseigentum für private Zwecke, was beim Roaming einen extrem großen Stellenwert einnimmt. In der heutigen Umgebung hat Bell Mobility die Gelegenheit klar erkannt, Unternehmen dabei zu unterstützen, diese Extrakosten in den Griff zu bekommen. Hier kommt die rTEM-Lösung von Tangoe ins Spiel.“

Die Rechnungsschock-Lösung rTEM von Tangoe ist für Netzbetreiber in Kanada, Australien und Lateinamerika erhältlich. Tangoe unterstützt Netzbetreiber dabei, Anpassungshürden bei mobilen Breitbandlösungen auszuschalten, indem es Tools zur Verfügung stellt, die Nutzer proaktiv über Gerätedaten-, Anruf-, SMS- und Roaming-Gebühren alarmiert. Dazu gehören auch außergewöhnliche Nutzungsvorkommnisse. Neben den Echtzeit-Fähigkeiten bietet Tangoe rTEM außerdem Prognosefunktionen sowie Sichtbarkeit und Kontrolle über die Mobilfunknutzung und die damit verbundenen Kosten. Das hilft Privatpersonen und Unternehmen dabei, übermäßig hohe Gebühren zu vermeiden bevor sie entstehen.

Über Tangoe

Tangoe ist ein führender weltweiter Anbieter von CLM-Software (Communications Lifecycle Management) und zugehörigen Dienstleistungen für weltweite Unternehmenskunden in jeder Größenordnung. CLM umfasst den kompletten Lebenszyklus der Kommunikationsanlagen und -dienste eines Unternehmens, darunter die Planung und Beschaffung, Bereitstellung, Bestandsaufnahme, das Nutzungsmanagement, die Rechnungsverarbeitung, Etatzuteilung und Abrechnung bis hin zur Außerbetriebnahme und Veräußerung von Anlagen. Die Communications Management Platform (CMP) von Tangoe ist eine Suite von On-Demand-Software, die darauf ausgelegt ist, die komplexen Verfahren und Kosten im Zusammenhang mit den Lebenszyklen festnetzgebundener und mobiler Kommunikationssysteme und -dienste zu verwalten und zu optimieren. Darüber hinaus können die Kunden des Unternehmens die Kundenservicegruppe von Tangoe mit der Verwaltung ihrer Kommunikationsanlagen und -dienste beauftragen.

Weitere Informationen über Tangoe finden Sie unter :www.tangoe.com.

Quelle:www.vwd.de