Seite wählen

RITZ & MACZIOL entwickelt Komplettpakete
für virtualisierte SAP-Infrastrukturen mit VMware

  • Optimierung des SAP-Leistungsangebots
  • Pakete für unterschiedliche Anforderungen
  • Referenzbeispiel Melitta Kaffee GmbH

Ulm, 25. November 2009– Seine umfassende Kompetenz im
Bereich Virtualisierung mit SAP und VMware hat FRITZ & MACZIOL
einmal mehr unter Beweis gestellt. Bei der Melitta Kaffee GmbH
realisierte der zertifizierte SAP Service Partner und VMware
Premier Partner erfolgreich die Neugestaltung der SAP-Landschaft
auf Basis einer virtualisierten Server-Umgebung unter VMware und
führte gleichzeitig die Umstellung des SAP-Zeichensatzes auf
Unicode durch. Das Bremer Unternehmen verfügt nun über
eine redundante Server- und SAN-Konfiguration mit hoher
Ausfallsicherheit, verbesserter Performance und einfacherem
Management. Aktuell hat FRITZ & MACZIOL sein
SAP-Leistungsportfolio optimiert. Um den Kunden noch mehr Service
bieten zu können, entwickelte das Systemhaus verschiedene
Komplettpakete für SAP-Infrastrukturen. Alle Pakete beinhalten
die auf den jeweiligen Bedarf abgestimmten Komponenten Hardware,
Software und Dienstleistung inklusive Remote Services. Für die
Unternehmen ergeben sich damit deutliche Einsparungen.

Insgesamt sieben Komplettpakete für SAP-Infrastrukturen hat
FRITZ & MACZIOL geschnürt. Je nach Anforderung und Anzahl
der User haben die Kunden die Wahl – von Small Size über
Mid Size bis Large Size. Alle Pakete werden inklusive Remote
Services von Hardware, Betriebssystem, Datenbank, Backup und SAP
Basis Service Level Agreement angeboten. Der Unterschied besteht in
der dem Kundenbedarf angepassten Ausstattung, abhängig von der
User-Anzahl und dem Storage-System. Die Virtualisierung erfolgt mit
VMware. Im Rahmen des ebenfalls gebotenen Services erhält der
Kunde die Installation und Konfiguration der Systeme vor Ort,
Betriebssystem, TSM und VMware sind vorinstalliert, die
SAP-Migration der bestehenden Landschaft auf diese Umgebung oder
die Neuinstallation sowie die komplette Dokumentation werden von
den SAP-Experten von FRITZ & MACZIOL durchgeführt.
„Die zahlreichen Vorteile des neuen FRITZ &
MACZIOL-Angebots liegen für den Kunden neben den erzielten
Kostenreduzierungen vor allem in der Sicherheit, Stabilität
und Flexibilität des IT-Betriebs sowie im Investitionsschutz
für sein Rechenzentrum. Mit den Komplettpaketen unterstreichen
wir unsere Position als eines von ganz wenigen Systemhäusern
bundesweit, das Unternehmen jeder Größenordnung Beratung
und Services aus einer Hand für alle
Infrastrukturlösungen rund um SAP-Systeme zur Verfügung
stellt“, erläutert Jörg-Guido Hoepfner,
Bereichsleiter SAP Consulting und Services bei FRITZ &
MACZIOL.

Referenzbeispiel Melitta Kaffee GmbH
So konnte auch die Melitta Kaffee GmbH die Expertise und das
umfassende Know-how von FRITZ & MACZIOL im Bereich
Virtualisierung und SAP für sich nutzen. Im Rahmen der
Vorbereitung auf den 2011 anstehenden Releasewechsel von SAP R/3
Enterprise auf SAP ERP 6.0 unterzogen die Bremer ihre
Plattformstrategie hinsichtlich eines Ausbaus von der 2-System- auf
eine 3-System-SAP-Landschaft einer genauen Prüfung.
Gleichzeitig wollte man die Umstellung des SAP-Zeichensatzes auf
Unicode sowie alle vorbereitenden Maßnahmen auf
Betriebssystem- und Datenbankebene durchführen. Aufgrund der
bereits langjährigen Zusammenarbeit in den Bereichen IBM
Hardware, VMware und SAP sowie der vorhandenen Zertifizierungen zu
SAP OS/DB Migration waren sich die Verantwortlichen sicher, mit
FRITZ & MACZIOL den richtigen Partner für die komplexen
Anforderungen gewonnen zu haben.

Das von FRITZ & MACZIOL entwickelte und realisierte Konzept
umfasste die Installation von VMware Virtual Infrastructure 3.5
Enterprise Edition auf Basis von zwei zusätzlichen IBM x3650
Server- und zwei IBM N6040 NSeries Storage-Systemen mit
Metro-Cluster auf Basis einer Fibre-Channel-Architektur. Die alte
SAP R/3 Enterprise-Umgebung unter AIX/DB2 V8 wurde nach vorheriger
detaillierter Planung und Testphase mittels SAP OS/DB-Migration auf
die neue Plattform VMware/Suse Linux/DB2 V9 umgestellt. Die
gleichzeitige Unicode-Umstellung auf SAP R/3 Enterprise Unicode
verlief dabei völlig reibungslos.

Melitta Kaffee verfügt nun über eine redundante
Server- und SAN-Konfiguration verteilt auf zwei Rechenzentren, die
die Ausfallwahrscheinlichkeit deutlich verringert. Neben der
höheren Verfügbarkeit der SAP-Infrastruktur gestaltet
sich das Management aufgrund der Konsolidierung auf eine
Systemplattform wesentlich einfacher. Die Performance konnte
deutlich erhöht werden. Zudem ist die neue SAP-Plattform sehr
kostengünstig und flexibel und hält die neueste
Datenbanksoftware DB2 V9 vor. Und auch für die Zukunft ist
Melitta Kaffee bestens gerüstet. Die Skalierbarkeit der
Lösung erlaubt ein jederzeitiges flexibles Reagieren auf
wachsende Anforderungen.

Hintergrundinformation:
FRITZ & MACZIOL hat sich als Systemhaus der Zukunft mit einem
ganzheitlichen Portfolio aus Hardware, Software und Services aus
einer Hand sowohl in Deutschland als auch der Schweiz positioniert.
Mit der FuM Asia Inc. und Servicebüros in verschiedenen
Ländern ist das Unternehmen auch international vertreten.
Gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen INFOMA® entwickelt und
vertreibt FRITZ & MACZIOL Software- und Systemlösungen
für öffentliche Auftraggeber, den Mittelstand und
Großunternehmen. Das Systemhaus ist Top-Partner von IBM,
Microsoft und SAP und stellt seinen Kunden das komplette Spektrum
der relevanten IT-Themen auf Basis neuester Technologien dieser und
weiterer Hersteller zur Verfügung. Mit derzeit 680
Mitarbeitern an 15 Standorten in Deutschland und der Schweiz
erzielte die Unternehmensgruppe im Jahr 2008 einen Gesamtumsatz von
200 Mio. Euro.

Weitere Informationen:www.fum.de