Seite wählen

Der Software-Konzern SAP wird seine Belegschaft
über die Weihnachtsfeiertage nicht in eine längere
Zwangspause schicken. „Es gibt keine Pläne für eine
Betriebsruhe“, sagte eine SAP-Sprecherin in Walldorf bei
Heidelberg. Das Thema sei nach Beratungen mit dem Betriebsrat vom
Tisch.

SAP will wegen eines abrupten Nachfrageeinbruchs Kosten sparen,
um seine Rendite auch im Abschwung möglichst hoch zu halten.
Deshalb sollen die Betriebskosten dieses Jahr um zehn Prozent oder
200 Mio. Euro sinken. Der Vorstand hatte unter anderem
Einschränkungen bei den Ausgaben für Reisen und Spesen
verordnet und vorgeschlagen, dass die Mitarbeiter auf angesammelte
Urlaubstage verzichten.

Zudem wurden mit dem Betriebsrat Gespräche über eine
Betriebsruhe geführt, um die Rückstellungen für
Urlaubsansprüche senken zu können. Zum Teil summieren
sich die Urlaubsansprüche der SAP-Mitarbeiter auf bis zu
hundert Tage.