Seite wählen

Beim ersten CRM Advisory Council von Data
Distilleries in Amsterdam präsentierte Don Tapscott,
kanadischer Internet-Guru und Autor zahlreicher Bücher
über die New Economy, vor mehr als 300 Fachleuten seine Ideen
über das Marketing im Internet-Zeitalter. Demnach haben die
klassischen vier Säulen des Marketing – Produkt,
Platzierung, Preis und Promotion – ausgedient und werden
zunehmend durch das ABCDE-Paradigma abgelöst.

ABCDE steht für „Anyplace, Business Webs, Communication,
Discovery, Experience“. Laut Tapscott läßt die
Konvergenz von Computer, Content und Kommunikation neue
Geschäftsmodelle entstehen, die er Business Webs nennt. Diese
zeichnen sich durch die horizontale statt vertikale Integration und
Zusammenarbeit von Unternehmen über das Web und andere
Kanäle aus. Daraus entstünden wiederum neue
Dienstleistungen, die auf eine bisher unbekannte Art und Weise
angeboten und ausgetauscht würden.

Dreh- und Angelpunkt für das Marketing der Zukunft werden
laut Tapscott Customer Relationship Management (CRM) Lösungen
sein. Insbesondere analytisches CRM würde Unternehmen helfen,
ihre „digitalen“ Kunden besser zu verstehen und anzusprechen. Die
neuen Konsumenten-Typen, die sich in der vernetzten Welt
herausbilden, und vor allem Kinder würden das
herkömmliche Verständnis von CRM auf den Kopf stellen.
Unternehmen seien gefordert, neuartige analytischen Methoden
einzusetzen, um das Verhalten ihrer Kunden zu beschreiben und
besser vorhersagen zu können.

Die Gastgeber der CRM-Veranstaltung, Marcel Holsheimer,
Gründer und Präsident von Data Distilleries sowie sein
Kollege Rob Baldock, CEO von Data Distilleries, bestätigten
aus ihrer Erfahrung, dass analytische CRM-Lösungen
entscheidend dazu beitragen würden, operationales CRM
profitabler zu gestalten. Es sei an der Zeit, dass sich die
Investitionen in CRM-Systeme rentierten. „Analytische CRM-Werkzeuge
helfen, die in den Unternehmen vorhandenen, aber zum Großteil
brach liegenden Daten über Kunden auszuwerten und gezielt im
Marketing zu nutzen. Sie beantworten typische Fragen, wie
‚welche Kunden sind an welchen Produkten interessiert‘
und ‚wann und wie möchten Kunden angesprochen
werden‘. Warum sich mit einer 2,5-prozentigen Antwortrate
zufrieden geben, wenn man auch eine 50-prozentige erzielen kann?“,
kommentiert Marcel Holsheimer.

Das CRM Advisory Council von Data Distilleries wird künftig
einmal jährlich an ausgewählten Standorten in Europa
stattfinden.

Don Tapscott
Der Kanadier Don Tapscott ist als Buchautor, Berater und Ausbilder
weltweit tätig. Als Spezialist für IT- und
Internet-Themen ist er ein gefragter Ratgeber für mehrere
Großunternehmen und Regierungen. 1992 leitete er das weltweit
erste Internet Advisory Council 1992 in Kanada, ein Modell, das
seit dem von mehreren Ländern und Organisationen aufgegriffen
wurde. Zu den Best-Sellern von Tapscott gehören „Paradigm
Shift“ (1992), „The Digital Economy“ (1996), „Growing up Digital“
(1998) und „Digital Capital“ (2000).

Data Distilleries
Das holländische Softwareunternehmen Data Distilleries,
Amsterdam, ging 1995 aus dem nationalen niederländischen
Forschungszentrum für Mathematik und Computerwissenschaften
hervor und konnte schon kurz nach seiner Gründung auf
renommierte Kunden wie die ING/Postbank und Reaal Insurance und
Spaarbeleg verweisen. Seit September 2000 ist das Unternehmen mit
einer deutschen Niederlassung, der Data Distilleries Germany GmbH
in Frankfurt, vertreten. Mit der Gründung der deutschen
Tochtergesellschaft wird Data Distilleries verstärkt lokal
agieren und sich vor allem auf die Branchen Finanzdienstleistungen,
Telekommunikation und Energieversorger konzentrieren.

Der weltweite Markt für aCRM Lösungen wird von IDC im
Jahr 2000 auf 896 Millionen US Dollar geschätzt und soll bis
2001 auf 1.5 Milliarden US Dollar wachsen. In Europa sagt IDC
für 2000 ein Marktvolumen von 314 Millionen US Dollar bei
Wachstum auf 529 Millionen US Dollar bis 2001 voraus.

Weitere Informationen: www.datadistilleries.com