Seite wählen

Frankfurt/Menlo Park, im Juli 2002– KANA,
der führende Anbieter intelligenter electronic Customer
Relationship Management (eCRM)-Lösungen, gab am 2. Juli die
vorläufigen Finanzergebnisse des zweiten Quartals (Q2) 2002
bekannt. Für das zweite Quartal erwartet KANA einen Umsatz von
annähernd 17 Mio. US $. Basierend auf diesem geschätzten
Umsatz erwartet das Unternehmen einen Nettoverlust von
annähernd 24 bis 30 Mio. US $. Hierin enthalten sind
vorhergesagte Verluste von ungefähr 14 bis 18 Mio. US $, die
aus der Neueinschätzung eines Langzeitprojektes entstanden.
„Das zweite Quartal bot eine besonders herausfordernde Marktlage
für Unternehmenssoftware, wie wir sie noch nicht erlebt
haben“, sagt Peter Knapp, Managing Director von KANA in
Deutschland. „Obwohl wir starke Geschäftsbeziehungen durch
unsere strategischen Partnerschaften aufgebaut haben, wurde zum
Ende des Quartals klar, dass eine Reihe von Kaufentscheidungen auf
die zweite Jahreshälfte 2002 verschoben wurden.“

„Das Kundenvertrauen in CRM-Lösungen wächst nach wie
vor und KANAs vorbereitete Projekte bleiben sehr stark“, sagt John
Huyett, CFO von KANA. „Wenn man jedoch die Unsicherheiten
einbezieht, die mit dem Unternehmenssoftware-Markt und zunehmenden
Einsparungen im IT-Sektor einhergehen, erwartet das Unternehmen,
dass die Q3-Umsätze ungefähr auf gleicher Höhe wie
die von Q2 liegen.“ Am 18. Juli wird KANA die Resultate des zweiten
Quartals nach Marktschluss bekannt geben. Später am Tag (22.30
Uhr MEZ) wird eine Telefonkonferenz stattfinden, um die Ergebnisse
und Aussichten zu diskutieren. Investoren sind eingeladen,
über www.kana.com unter dem „Link Investor
Relations” an dieser Konferenz teilzunehmen. Im Anschluss
steht für 7 Tage ein Mitschnitt auf der Homepage von KANA zur
Verfügung.

Über KANA:
KANA gehört zum weltweit tätigen Marktführer KANA
Inc. mit Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien. CEO ist Chuck Bay.
Das börsennotierte Unternehmen (Nasdaq: KANA) beschäftigt
weltweit 425 Mitarbeiter. KANA ist heute mit 25 Vertriebs- und
Serviceniederlassungen in Nordamerika, 11 Standorten in Europa
(Amsterdam, Antwerpen, Frankfurt, Leiden, London, Paris, Madrid,
München, Stockholm, Wien und Zürich) und drei
Niederlassungen für den asiatisch-pazifischen Raum (Hong Kong,
Tokio, Seoul) vertreten. Zu den mehr als 1300 Kunden von KANA
zählen: ABB, ADP, American Express, Bertelsmann, Boeing,
BT.com, Canon, Cisco Systems, Commerzbank, eBay, Ericsson, Fidelity
Investments, GAP, Hewlett Packard, IBM, Kodak, Raiffeisenbank-Wien,
SAP, Sony Europe, swisscom, Telekom Austria, The Sharper Image und
United Airlines.
Managing Director der KANA in Deutschland, Hauptsitz Frankfurt
a.M., ist Peter Knapp. Zu seinen Erfolgen zählt die
erfolgreiche Implementierung der Software bei u.a. Credit Suisse,
KPNQwest, RTL-New Media und VIAG. Weitere deutsche Kunden sind u.a.
Bertelsmann, SAP und eBay Deutschland.

Für weitere Information besuchen Sie bitte www.kana.com