Seite wählen

KANA,– der führende Anbieter
kundenzentrierter electronic Customer Relationship Management
(eCRM) Anwendungen, gab am 28. Januar die Ergebnisse des vierten
Quartals (Q4) 2002 und die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2002
bekannt.

Der Umsatz des vierten Quartals betrug 18,7 Mio. US$. Das
Nettoeinkommen nach GAAP Rechnungslegung beläuft sich auf
118.000 US$ oder 0,01 US$ pro Anteil, verglichen mit den
Nettoverlusten von 24,2 Mio. US$ oder 1,30 US$ pro Anteil für
das vierte Quartal 2001. Das Nettoeinkommen für das vierte
Quartal 2002 enthält einen Nettoabschlag für vorher
angefallene überschüssige Anlagenkosten von 5,1 Mio. US$
oder 0,22 US$ pro Anteil.

EBITDA (earnings before income taxes, depreciation and
amortization) für das vierte Quartal 2002 war 5,4 Mio. US$,
einschließlich des Nettoabschlags für vorher angefallene
überschüssige Anlagenkosten von 5,1 Mio. US$. Das steht
einem EBITDA-Verlust von 3,3 Mio. US$ für das am 31.Dezember
2001 geendete Quartal gegenüber.

Die Nettoumsätze für das Geschäftsjahr 2002
betrugen 79,1 Mio. US$, im Vergleich dazu stehen die Umsätze
von 2001 mit 90,6 Mio. US$. GAAP Nettoverluste in 2002 beliefen
sich auf 96,1 Mio. US$ oder 4,29 US$ pro Anteil. Im Vergleich dazu:
Der Nettoverlust im Geschäftsjahr 2001 auf Grundlage der GAAP
betrug 942,9 Mio. US$ oder 68,61 US$ pro Anteil. EBITDA für
das Geschäftsjahr 2002 war ein Verlust von 65,6 Mio. US$ im
Vergleich zu dem Verlust von 789,3 Mio. US$ im Geschäftsjahr
2001. Der detaillierte Konzernabschluss ist auf KANAs Webseite zu
finden.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserer Unternehmensentwicklung in
diesem Jahr. KANA hat sehr starke Beziehungen zu System
Integratoren aufgebaut und unsere Partner waren bei allen
Kundengewinnen involviert“, sagt Chuck Bay, CEO und Präsident
von KANA. „Wir beginnen das Jahr 2003 mit außerordentlich
wettbewerbsfähigen Produkten, einer gesünderen Bilanz und
starken, Umsatz generierenden Partnerschaften.“

Unternehmensausblick
„2002 hat uns unseren finanziellen Zielen entscheidend näher
gebracht und wir sind finanziell gut aufgestellt für den
Beginn des Jahres 2003“, sagt John Huyett, Executive Vice President
und CFO von KANA. „Auf dem angepeilten Umsatzniveau erwarten wir
einen positiven Cash Flow in 2003, EBITDA Profitabilität
für jedes Quartal in diesem Jahr sowie Profitabilität
nach GAAP Rechnungslegung im vierten Quartal 2003.“

KANAs Prognosen basieren auf aktuellen Informationen vom 28.
Januar 2003. Prognosen sind in sich unsicher und werden
schwieriger, je weiter in die Zukunft sie gerichtet sind. Der
Ausblick auf das gesamte Jahr 2003 ist daher weniger gesichert als
der Ausblick auf das laufende Quartal. Darüber hinaus
hängen alle finanziellen Prognosen davon ab, ob die
Umsatzziele erreicht werden.

Ausblick auf das erste Quartal 2003
Es wird erwartet, dass die Umsätze in etwa mit denen des
vierten Quartals 2002 übereinstimmen werden; dasselbe gilt
für EBITDA (ausgenommen des Nettoabschlags für vorher
angefallene überschüssige Anlagenkosten von 5,1 Mio.
US$).

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2003
Umsatzziele liegen zwischen 75 Mio. US$ und 85 Mio. US$ für
2003. EBITDA wird erwartet mit 7 Mio. US$ bis 9 Mio. US$. KANA
rechnet mit einem positiven Cash Flow für 2003 und mit
Profitabilität nach GAAP Rechnungslegung im vierten Quartal
2003.

Einige Umsatz-Höhepunkte des vierten Quartals und des
Kalenderjahres 2002: Im vierten Quartal meldete KANA
Nettoumsätze von 18,7 Mio. US$ – eine vierprozentige
Steigerung gegenüber den Nettoumsätzen von 18,0 Mio. US$
des dritten Quartals.

Lizenzumsätze stiegen im vierten Quartal um 6 % auf 9,3
Mio. US$, von 8,8 Mio. US$ aus dem dritten Quartal. In 2002 stiegen
die Lizenzumsätze um 9 % auf 41,5 Mio. US$. In 2001 betrugen
sie 38,0 Mio. US$.

Sowohl im vierten Quartal als auch im Kalenderjahr 2002
bestanden 91 % der Gesamtumsätze aus Lizenz- und
Wartungsumsätzen.

Insgesamt kamen 73 % der Umsätze aus dem amerikanischen
Markt, während 27 % aus den internationalen Märkten
stammten. Ein Kunde machte 12 % des gesamten Q4-Umsatzes aus.

Einkünfte
Im vierten Quartal 2002 meldete KANA GAAP Einkünfte von
118.000 Mio. US$ oder 0,01 US$ pro Anteil. Dem gegenüber steht
ein Verlust von 6,8 Mio. US$ oder 0,30 US$ pro Anteil aus dem
dritten Quartal 2002. Ohne die 5,1 Mio. US$ Nettoabschlag für
vorher angefallene überschüssige Anlagenkosten betrug der
GAAP-Verlust 5,0 Mio. US$ oder 0,22 US$ pro Anteil.

EBITDA für das vierte Quartal 2002 war 5,4 Mio. US$. Dem
gegenüber steht ein EBITDA-Verlust von 1,4 Mio. US$ im dritten
Quartal 2002. Ohne die 5,1 Mio. US$ Nettoabschlag für vorher
angefallene überschüssige Anlagenkosten betrug der EBITDA
322.000 US$ im Vergleich zur von KANA ausgesprochenen Prognose des
ausgeglichenen EBITDA.

Bruttogewinn für das vierte Quartal 2002 betrug 15,2 Mio.
US$ oder 81 % der Gesamtumsätze. Das bedeutet eine Steigerung
um 3 % von 14,7 Mio. US$ oder 82 % der Gesamtumsätze des
dritten Quartals 2002.

Bilanz
Cash- und kurzfristige Einlagen betrugen am 31. Dezember 2002 32,5
Mio. US$ – am 30. September 2002 betrugen sie 35,1 Mio. US$.

Am 31. Dezember 2002 bestanden Forderungen von 10,3 Mio. US$.
Für die Einforderung der Außenstände waren 49 Tage
nötig, eine Verbesserung zu den 61 Tagen am 30. September
2002.

Gesamtverbindlichkeiten, ausgenommen der gestundeten
Umsätze, sanken auf 32,2 Mio. US$ am 31. Dezember 2002 von
43,3 Mio. US$ am 30. September 2002 und 58,5 Mio. US$ am 30. Juni
2002.

Gestundete Umsätze verzeichnete KANA am 31. Dezember 2002
in Höhe von 26,4 Mio. US$, die eine Einforderungszeit von 127
Tagen aufweisen.

Die Informationen der Telefonkonferenz sind auf der
Internetseite www.kana.com in der Rubrik ‚Investor Relations‘ bis
zum 4. Februar abrufbar.

Über KANA:
KANA® (NASDAQ: KANA) bietet die marktführenden,
kundenzentrierten eCRM-Anwendungen für die größten
Unternehmen weltweit und ermöglicht ihnen dadurch, ihre Kunden
und Partner besser zu verstehen und zufrieden zu stellen. Mit
umfassendem multi-kanal Customer Relationship Management, das die
ausgezeichnete KANA iCARE Architektur mit Unternehmens-Anwendungen
kombiniert, wurde KANA eines der am schnellsten wachsenden
Unternehmen für intelligente eCRM-Technologie. Die konsequente
Kundenfokussierung des Unternehmens, seine Software-Anwendungen
für Service, Marketing und Handel helfen den Unternehmen, ihre
Kunden- und Partnerbeziehungen zu verbessern. Sie können
proaktiv handeln, wann, wo und wie sie möchten – an allen
Kontaktpunkten, darunter Internet, E-Mail und Telefon.

KANA weist eine weltweite Kundenbasis von Global 2000
Unternehmen aus den Branchen Finanzdienstleistung, Produktion,
Hochtechnologie, Kommunikation, Handel und Dienstleistungen vor:
ADP, Bertelsmann, Boeing, Chase, Credit Suisse, GAP, GM,
Hewlett-Packard, Kodak, KPNQwest, Raiffeisenbank-Wien, RTL-New
Media, SAP, Sony Europe, swisscom, Telekom Austria, United Airlines
und VIAG sind unter den Marktführern, die KANAs
eCRM-Anwendungen implementiert haben. KANA hat Niederlassungen in
22 Ländern sowie ein dichtes Netz an globalen Partnern.

Für weitere Informationen zu KANA besuchen Sie bitte
www.kana.com .