Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE vom 01.03.2001) – Der
amerikanische CRM-Anbieter (Customer Relationship Management) Kana
Communications muss Kosten sparen und hat die Entlassung von 220
Mitarbeitern oder rund 20 Prozent seiner Belegschaft
angekündigt. Betroffen sind alle Abteilungen, insgesamt will
die Company zwischen 30 und 40 Millionen Dollar jährliche
einsparen. Im vergangenen Januar übernahm Jay Wood als CEO
(Chief Executive Officer) die Leitung von Kana, nachdem sein
Vorgänger Michael McCloskey sein Amt aus gesundheitlichen
Gründen niedergelegt hatte. Kurz darauf veröffentlichte
das Unternehmen eine enttäuschende Quartalsbilanz, deren
operativer Verlust fast doppelt so hoch ausfiel wie von der
Wallstreet erwartet. Auch die Kana-Aktie befindet sich im freien
Fall: Nach einem Jahreshoch von 175 Dollar im März vergangenen
Jahres verlor das Papier gestern 56 Cent auf einen amtlichen
Schlusskurs von 3,06 Dollar.