Seite wählen

Kabel BW kauft noch mehr SAP: Das Unternehmen hat
sich für die Installation von CRM und die Branchenlösung
Revenue Management and Contract Accounting entschieden. Beide
Systeme sollen in das vorhandene SAP ERP integriert werden. Dessen
Funktionsumfang wird außerdem um Prozesse für die
Vermögensverwaltung oder Logistik erweitert.

Rund 2,3 Millionen Abonnenten zählt der Anbieter für
Kabelfernsehen, Internetdienste und Telefonie heute. Um weiteres
Wachstum zu ermöglichen, baut Kabel BW vor allem seinen
Kundenservice aus. Die Modernisierung der IT soll mehr Effizienz im
Kundendienst bringen, durch die Entwicklung neuer Produkt- und
Serviceangeboten können die Kunden künftig gezielter
angesprochen werden. Darüber hinaus will Kabel BW das eigene
Vertriebspartner-Netzwerk deutlich ausweiten. .

Letztlich sollen die Anwendungen das Unternehmen auch bei seinen
Plänen helfen, in neue Regionen und Märkte zu
expandieren. Die neue IT-Infrastruktur schafft die technische
Grundlage für diese Geschäftsziele und gilt daher als
wesentlicher Erfolgsfaktor für das Projekt. .

„2007 haben wir unseren Erlös um ungefähr 30 Prozent
gesteigert“, sagt Holger Puechert, Finanzvorstand von Kabel BW.
„Wachstum gehört weiterhin zu unseren wichtigsten Zielen und
wir brauchen ein moderneres IT-System, um dieses Ziel zu
erreichen.“ Ausschlaggebend für SAP sei gewesen, dass der
Softwarehersteller das Thema Kundenbeziehung „ganzheitlich“
betrachte. .

Nach der Modernisierung seiner Kabelinfrastruktur musste der
Konzern auf die gestiegenen Anforderungen bei Kundenaufträgen,
Kundendienst, Vertrieb und Fakturierung reagieren. Mit dem
Auftragsmanagement für Telekommunikationsanbieter, das Teil
des neuen CRM ist, können knapp 100 Vertriebsmitarbeiter und
mehr als 2.000 Vertriebspartner einen einheitlichen Standard bei
der Kundenbetreuung über alle Kommunikationswege hinweg –
Telefon, E-Mail, Fax und Post – gewährleisten. .

Außerdem erhalten die gut 700 Mitarbeiter in der
Kundenbetreuung einen umfassenden Einblick in die Kundendaten und
-historie unabhängig davon, ob die Anfragen das Thema
Telefonie, Fernsehen oder Internetdienste betreffen. .

Außerdem erhalten die gut 700 Mitarbeiter in der
Kundenbetreuung einen umfassenden Einblick in die Kundendaten und
-historie unabhängig davon, ob die Anfragen das Thema
Telefonie, Fernsehen oder Internetdienste betreffen. .

Zusätzlich zum CRM nutzt Kabel BW sein ERP für die
Vermögensverwaltung, Logistik und Analyseprozesse nutzen und
führt die Branchenlösung SAP Revenue Management and
Contract Accounting für Debitoren- und Zahlungsverwaltung
einführen. Über NetWeaver lässt das System in das
Fakturierungssystem Comverse Kenan FX integrieren das in der
Telekommunikationsbranche weit verbreitetet ist. Der Startschuss
für das IT-Modernisierungsprojekt von Kabel BW fiel bereits am
1. April 2008. Es wird geleitet von Movento, einem
Beratungsdienstleister, der 2002 von ehemaligen Management
Consultants der SAP und Kiefer&Veittinger gegründet
wurde.