Seite wählen

CeBIT 2003: J.D. Edwards unterstreicht seine
Kompetenz für den Mittelstand

  • J.D. Edwards präsentiert sich als Partner von
    IBM
  • J.D. Edwards 5 – modulare, integrierte Lösungen
    für den Mittelstand
  • Erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens in 2002

Mörfelden, 27. Januar 2003 – J.D. Edwards
präsentiert sich auf der CeBIT 2003 im Rahmen ihrer Marketing-
und Vertriebskooperation mit IBM (Halle 4, Stand A04 und Halle 1).
Im Mittelpunkt des diesjährigen Auftritts stehen die
Kernelemente der modular aufgebauten Unternehmens-Software J. D.
Edwards 5:

  • ERP, Enterprise Recource Planning
  • CRM, Customer Relationship Management
  • SCM, Supply Chain Management
  • SRM, Supplier Relationship Management
  • BI, Business Intelligence
  • Kollaboration und Integration

Mit neuen Funktionen, u. a. im Customer Relationship Management,
sollen besonders mittelständische Unternehmen angesprochen
werden. In diesem Marktsegment, auf das sich in jüngster Zeit
die Bemühungen vieler Anbieter von Unternehmens-Software
konzentrieren, ist J.D. Edwards schon seit 25 Jahren ein
bewährter Partner. Die CeBIT 2003 bietet jetzt die
Möglichkeit zum Vergleich.

Unternehmens-IT für den Mittelstand weist sich nicht durch
neue Etikettierung aus, sondern durch die grundlegende Struktur,
die den speziellen Anforderungen in diesem Bereich gerecht wird.
J.D. Edwards 5 passt sich mit seinem modularen Aufbau exakt dem
jeweiligen Bedarf an. Überprojektierung wird vermieden,
Implementierungskosten bleiben im Rahmen. Wenn sich die
Anforderungen des expandierenden Unternehmens an seine
Software-Lösung ändern, lassen sich neue Anwendungen
leicht ergänzen. Customer Relationship Management, Business
Intelligence oder Supply Chain Management sind so zu jedem
Zeitpunkt in das zentrale Enterprise Recource Planning zu
integrieren. Die Gesamtlösung bleibt dabei in sich stimmig.
Mit J.D. Edwards 5 ist ein mittelständisches Unternehmen
für das Collaborative Commerce und damit für den
Wettbewerb auch mit Großunternehmen gewappnet.

Die langjährige Partnerschaft mit IBM, wie sie in dem
gemeinsamen Auftritt auf der CeBIT 2003 zum Ausdruck kommt, ist ein
weiterer Beleg dafür, dass J.D. Edwards die Anforderungen des
Mittelstandes umsetzt. Unternehmen aus diesem Bereich profitieren
im Besonderen von der Direktunterstützung der eServer iSeries
Plattform durch J.D. Edwards 5. Die Lösungen von J.D. Edwards
sind jedoch unabhängig von dieser Plattform einsetzbar. Das
Unternehmen setzt auf offene Software für alle wichtigen
Betriebssysteme.

Dieses Konzept hat sich bewährt. Dafür steht eine
lange Liste zufriedener Kunden. Im ausgesprochen erfolgreichen Jahr
2002 konnte diese Liste um bedeutende Namen erweitert werden.
Unternehmen, die sich kürzlich im deutschsprachigen Raum
für Lösungen von J.D. Edwards entschieden haben, sind u.
a. Canton, Fischer SKI, Internorm, Leifheit, Mobilcom,
Rotkäppchen und Sennheiser.

J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50)
unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung ihrer
Herausforderungen. J.D. Edwards bietet Unternehmens-Software,
Beratung, Schulung und Support. Das Angebot unterscheidet sich im
Wettbewerb durch gelebte Kundennähe, kundenorientierte
Innovation und die ergebnisgerichtete, langfristige Partnerschaft
mit seinen Kunden. J.D. Edwards unterstützt seine 6.600 Kunden
in über 110 Ländern dabei, über elektronische
Zusammenarbeit ihre Geschäftsprozesse und
Wertschöpfungsketten zu steuern, ihre Anlagegüter zu
verwalten und ihre Lieferanten- und Kundenbeziehungen zu gestalten.
Der Hauptsitz des 1977 gegründeten Unternehmens ist
Denver.

(www.jdedwards.de)