Seite wählen

Ausbau des Deutschlandgeschäfts
Neue Mitarbeiter für Vertrieb und Beratung

Mörfelden, 30. Mai 2003 – J.D. Edwards stärkt mit der
Gründung einer Niederlassung in Hamburg die Präsenz des
Unternehmens im Norden Deutschlands. Für diese Niederlassung
sowie den Hauptsitz in Mörfelden bei Frankfurt wird J.D.
Edwards zudem neue Mitarbeiter in den Bereichen Vertrieb und
Beratung einstellen. Mit diesen Maßnahmen investiert J.D.
Edwards in den Kundenservice und die Gewinnung von Marktanteilen.
Leiter der Niederlassung in Hamburg ist Matthias Müller-Wolf,
Director Sales J.D. Edwards Deutschland GmbH. Matthias
Müller-Wolf ist bereits seit 5 Jahren bei J.D. Edwards in
Deutschland.

Die Entscheidung von J.D. Edwards für die neue
Niederlassung ist ein Signal. Matthias Müller-Wolf: ‚Die
Eröffnung der Niederlassung in Hamburg ist ein klares
Bekenntnis zu unserem Engagement im deutschsprachigen Raum.
Während der Markt für Unternehmenssoftware in Deutschland
von Konsolidierung gekennzeichnet ist, verfolgt J.D. Edwards eine
Expansionsstrategie.‘

Der neue Standort ist ein weiterer Schritt zum Ausbau des
Geschäfts und des Serviceangebots von J.D. Edwards im
deutschen Markt. Der Softwareanbieter strebt eine langfristige
Partnerschaft mit seinen Kunden an – auch über den Kauf einer
Lösung und die Phase der Implementierung hinaus. Dabei ist die
räumliche Nähe zum Kunden ein wichtiger Erfolgsfaktor.
Neukunden und bestehende J.D. Edwards-Anwender in Norddeutschland
profitieren von den Ansprechpartnern vor Ort.

Das J.D. Edwards-Team der Hamburger Niederlassung ist zu
erreichen unter:

J.D. Edwards Deutschland GmbH
– Niederlassung Hamburg –
Osterbekstr. 90b
D-22083 Hamburg
Tel. 040 / 694 537-0

———————————————–

J.D. Edwards veröffentlicht Ergebnisse für das zweite
Quartal per 30. April 2003
Unternehmen baut Präsenz aus
Über 70 weitere Kunden im Quartal

Denver, 29. Mai 2003 – J.D. Edwards & Company (Nasdaq: JDEC)
gab die Unternehmensergebnisse für das zweite Quartal per 30.
April 2003 bekannt. Die Ergebnisse lagen im Rahmen der vorher
angekündigten vorläufigen Spannen. Der Gesamtumsatz
betrug 204 Millionen US $, die Lizenzeinnahmen 44 Millionen US $
und die Serviceeinnahmen 160 Millionen US $. Der Nettoverlust nach
GAAP betrug 393.000 US $ oder 0,00 US $ je Aktie. Der
Proforma-Reingewinn betrug 1 Millionen US $ oder 0,01 US $ je
Aktie.

In den sechs Monaten per 30. April 2003 belief sich der
Gesamtumsatz auf 409 Millionen US $. Der Reingewinn nach GAAP
betrug 6 Millionen US $ oder 0,05 US $ pro Aktie. Der
Proforma-Reingewinn betrug 7 Millionen US $ oder 0,06 US $ je
Aktie.

Die Proforma-Finanzkennzahlen schließen gewisse Posten
aus. Ein Abgleich der Ergebnisse nach GAAP mit den
Proforma-Ergebnissen steht in der zusammengefassten Gewinn- und
Verlustrechnung zur Verfügung.

Barmittel und Investitionen per 30. April 2003 betrugen 402
Millionen US $.

‚Das schwache wirtschaftliche und unbeständige
geopolitische Umfeld, das Auswirkungen auf die weltweite
Software-Branche hatte, beeinträchtigte J.D. Edwards in
unserem zweiten Quartal,‘ sagte Bob Dutkowsky, Chairman,
Präsident und CEO von J.D. Edwards: ‚Es ermutigt mich, dass
sich in diesem Quartal mehr Alt- und Neukunden als im zweiten
Quartal des Vorjahres dazu entschieden haben, mit J.D. Edwards zu
arbeiten. Aber im gegenwärtigen Umfeld war der Umfang der
Geschäfte kleiner, da unsere Kunden weniger umfangreiche
Erweiterungen von Software lizensierten und implementierten. Es
ermutigt mich auch, dass unser Service-Geschäft im zweiten
Quartal gut lief, mit einer gestiegenen Auslastung unserer Berater
rund um die Welt. Schließlich haben Barmittel und
Investitionen weiter zugenommen.‘

Geschäftsabschlüsse und andere Höhepunkte der
letzten Zeit:

Neu abgeschlossene Lizenzverträge. Das Unternehmen
unterzeichnete Verträge für seine kollaborativen
Lösungen mit Kunden wie: The ServiceMaster Company LP, United
Technologies Corporation, Pharmavite LLC, Lancaster Colony
Corporation, CarrAmerica Realty, Indoff Incorporated,
Pharmaceutical Resources, Inc. und Majestic Realty Co. in den
Vereinigten Staaten, Mark’s Work Wearhouse Ltd in Kanada, Kidde
PLC, Royal Numico N.V., Vincenzo Zucchi SpA, Vers Direct
Informatisierung B.V. in Europa, Rand Refinery Ltd in
Südafrika, Bradnam’s Windows & Doors Pty Ltd in
Australien/Neuseeland, und Fujita Corporation im
asiatisch-pazifischen Raum.

Erweiterte Supply Chain Management-Funktionalität als Teil
von J.D. Edwards Supply Chain Management 9.0. J.D. Edwards brachte
den Supply Chain Business Modeler (SCBM) und Demand Forecasting
heraus, eine neue Lösung für das Nachfrage-Management.
SCBM ist eine einzigartige Supply Chain-Anwendung für
produktions- und distributionsorientierte Unternehmen. SCBM
fügt Daten aus verschiedenen Software-Anwendungen in einem
Data Warehouse zusammen und unterstützt Unternehmen, ihre
Geschäftsprozesse entlang der gesamten
Wertschöpfungskette zu verknüpfen. Diese Anwendung
verwaltet automatisch Daten, auf die Planung, Auftragsverwaltung,
hybride Fertigung und Anwendungen für Logistik gemeinsam
zugreifen. Demand Forecasting arbeitet eng abgestimmt mit Demand
Consensus von J.D. Edwards. So entsteht eine kollaborative
Lösung für das Nachfrage-Management, die J.D.
Edwards-Kunden die Informationen gibt, die für eine bessere
Kontrolle ihrer Lagerbestände und die Produktionsplanung und
für das Gleichgewicht von Zulieferung und Nachfrage
erforderlich sind.

Telefonkonferenz

Der Webcast der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des ersten
Quartals 2003 steht allen Interessenten im Investor
Relations-Bereich der J.D. Edwards-Website zur Verfügung:
http://www.jdedwards.com

J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50) unterstützt
Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen. J.D.
Edwards bietet kollaborative Unternehmens-Software, Beratung,
Schulung und Support. Das Angebot unterscheidet sich im Wettbewerb
durch gelebte Kundennähe, kundenorientierte Innovation und die
ergebnisgerichtete, langfristige Partnerschaft mit seinen Kunden.
J.D. Edwards unterstützt seine 6.700 Kunden in über 110
Ländern dabei, über elektronische Zusammenarbeit ihre
Geschäftsprozesse und Wertschöpfungsketten zu steuern,
ihre Anlagegüter zu verwalten und ihre Lieferanten- und
Kundenbeziehungen zu gestalten. Der Hauptsitz des 1977
gegründeten Unternehmens ist Denver. (http://www.jdedwards.de,
http://www.jde.com)

J.D. Edwards ist ein eingetragenes Warenzeichen von J.D. Edwards
& Company. Sämtliche andere, hier verwendete Namen von
Produkten und Dienstleistungen von J.D. Edwards sind Warenzeichen
oder eingetragene Warenzeichen von J.D. Edwards World Source
Company. Alle anderen in diesem Text erwähnten Produkt- und
Firmennamen sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen ihrer
jeweiligen Inhaber. Die oben genannten Ergebnisse der Vergangenheit
sind nicht notwendigerweise ein Hinweis auf Ergebnisse irgendeiner
zukünftigen Periode.

‚Safe Harbour‘-Erklärung nach dem ‚Private Securities
Litigation Reform Act‘ (Erklärung nach den Bestimmungen
über sichere Anlagen des Gesetzes zur Neuordnung von
Rechtsstreitigkeiten bei privaten Wertpapiergeschäften) der
Vereinigten Staaten von Amerika von 1995: Teile dieser
Pressemitteilung, die sich auf zukünftige Entwicklungen von
J.D. Edwards beziehen, sind ‚vorausschauende Aussagen‘ und
unterliegen gewissen Risiken und Unsicherheiten, die zu einer
deutlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen
können. Diese Aussagen geben die aktuellen Überzeugungen
von J.D. Edwards wieder und basieren auf Informationen, die J.D.
Edwards zur Zeit zur Verfügung stehen. Zu den Risiken, die die
Geschäftstätigkeit des Unternehmens beeinflussen
könnten, zählen: die fortgesetzte Abschwächung
allgemeiner wirtschaftlicher und marktbezogener Bedingungen; die
Auswirkungen eines möglichen Krieges auf die allgemeinen
wirtschaftlichen Bedingungen; erhebliche Schwankungen der
zukünftigen Lizenzeinnahmen und operativen Ergebnisse von
einer Periode zur nächsten, da unsichere wirtschaftliche
Bedingungen die Zeitpunkte von Auftragserteilungen durch Kunden und
die Ausgabenhöhen beeinflussen; die Fähigkeit des
Unternehmens große Geschäftsabschlüsse zu
tätigen; Vertriebsprognosen müssen nicht immer mit den
Umsätzen im jeweiligen Quartal übereinstimmen;
zukünftige Serviceeinnahmen hängen von den
Lizenzverträgen des Unternehmens ab sowie von der
Fähigkeit des Unternehmens, wichtige direkten Umsatz
generierende Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten; der Aktienkurs
des Unternehmens ist volatil; andere Risiken, auf die von Zeit zu
Zeit in den Hinterlegungen des Unternehmens bei der Securities and
Exchange Commission verwiesen wird. Eine detaillierte Darstellung
dieser und anderer Risiken für die Geschäftsergebnisse
des Unternehmens finden Sie im jüngsten Jahresbericht von J.D.
Edwards & Company in Formular 10-K, im jüngsten Formular
10-Q und in zukünftigen Quartals- und Jahresberichten. Kopien
dieser Dokumente stehen auf der Investor Relations-Website von J.D.
Edwards zur Verfügung (www.jdedwards.com/investorrelations)
oder können von der Investor Relations-Abteilung unter Tel.
001-877-533-5332 angefordert werden. Das Unternehmen geht keine
Verpflichtung ein, Informationen dieser Mitteilung,
einschließlich dieser ‚vorausschauenden Aussagen‘, zu
aktualisieren sowie jegliche Informationen auf seiner Website zu
aktualisieren.

weitere Informationen unter: www.jdedwards.com