Seite wählen

Langen, 15.06.2001 – J.D. Edwards und IBM haben
in Denver auf der jetzt zu Ende gegangenen weltweiten J.D.
Edwards-Anwenderkonferenz FOCUS 2001 die Entwicklung einer speziell
für die Software von J.D. Edwards optimierten Version des IBM
eServer angekündigt. Der Server für mittelständische
Unternehmen soll gemeinsam vermarktet werden.

Der IBM eServer für J.D. Edwards ist für die
Collaborative Commerce- und Supply Chain Management-Software von
J.D. Edwards optimiert und der erste Server von IBM, der von einem
Co-branding mit einem unabhängigen Softwareanbieter
profitiert. Die Lösung zielt auf kleinere und
mittelgroße Unternehmen und vereinfacht maßgeblich das
Management und die Komplexität von E-Business-Umgebungen.

Mit dieser gemeinsamen Initiative bauen beide Unternehmen ihre
langjährige Partnerschaft weiter aus. Hank Bonde, Chief
Operating Officer von J.D. Edwards, unterstrich die Bedeutung der
Zusammenarbeit beider Unternehmen: „Dieser entschlossene Schritt
von IBM und J.D. Edwards bringt für unsere weltweite Allianz
ein neues Niveau der Zusammenarbeit. Der IBM eServer für J.D.
Edwards unterstützt unsere Strategie, leistungsstarke
C-Commerce- Software speziell für den Mittelstand zu bieten:
mit geringen Gesamtkosten, einfachen Integrationsmöglichkeiten
und dem Zugang zu Technologien, die bislang größeren
Unternehmen vorbehalten waren.“

Der neue IBM eServer für J.D. Edwards wird weltweit durch
die Vertriebspartner beider Unternehmen sowie den Direktvertrieb
von J.D. Edwards vermarktet. J.D. Edwards wird hierzu speziell auf
die neue Plattform und den Mittelstand zugeschnittene Software
anbieten. Darüber hinaus werden mehrere Modelle des IBM
eServer für J.D. Edwards entwickelt.

Der IBM eServer für J.D. Edwards ist für HTML, Java
oder Linux vorkonfiguriert und nutzt die gleiche Technologie, die
den Weltrekord in Java-Performance auf einem einzigen IBM eServer
iSeries-System ermöglicht hat. Zudem hat die IBM eServer
iSeries jüngst mit 6.000 gleichzeitigen Nutzern einen weiteren
Leistungsrekord für OneWorld Xe-Anwendungen aufgestellt.

Der IBM eServer für J.D. Edwards ist im dritten Quartal
diesen Jahres verfügbar.

Neuer Leistungsrekord
Die enge Zusammenarbeit zwischen IBM und J.D. Edwards hat
darüber hinaus einen weiteren Leistungsrekord gezeitigt:
Anlässlich der internationalen Anwenderkonferenz gaben beide
Unternehmen das Durchbrechen der Schallmauer von einer Millionen
Verkaufstransaktionen pro Stunde bekannt. OneWorld Xe von J.D.
Edwards verarbeitete genau 1.029.200 Transaktionen in einer
Testumgebung aus drei 24-weg IBM eServer p680 Systemen mit Oracle
8.1.6-Datenbankmanagement unter AIX. Die Leistungswerte liegen
damit doppelt so hoch wie bei vergleichbaren Prozessoren, was
niedrigere Datenbanklizenzen und wesentlich geringere
Gesamtbetriebskosten bedeutet.


Langen, 15.06.2001 – J.D. Edwards hat anlässlich seiner
Anwenderkonferenz FOCUS 2001 in Denver (11.-14. Juni 2001) neue
Strategien und Lösungen für Unternehmen und Betriebe
mittlerer Größe vorgestellt. Der Softwareanbieter
eröffnet diesen die Vorteile des Collaborative Commerce, der
internetbasierten, vernetzten Zusammenarbeit aller Beteiligten
einer Wertschöpfungskette. Die eingesetzten Technologien
basieren auf einer flexiblen, offenen Infrastruktur und sind
aufgrund der Weiterentwicklung der J.D. Edwards-Lösungen auch
in Zukunft kontinuierlich an sich ändernde
Geschäftsstrategien anpassbar. Unternehmen profitieren so von
niedrigen laufenden Kosten, einer tiefgreifenden Integration und
einer schnelleren Wertschöpfung aus Investitionen.

„Die meisten Lösungen am Markt orientieren sich an
großen Unternehmen, sind häufig entweder zu komplex und
zu teuer oder sie erfüllen nicht die notwendigen, aktuellen
Anforderungen der Kunden – geschweige denn die zukünftigen“,
sagte Ed McVaney, Chief Executive Officer, President und Chairman
von J.D. Edwards. „Unsere Kunden müssen Funktionen wie
Enterprise Resource Planning, Supply Chain Management und
E-Commerce optimal integrieren. Sie realisieren so die
internetbasierte Zusammenarbeit nach dem ,Any-to-Any‘-Prinzip
sowohl mit Kunden als auch mit Zulieferern und minimieren die
Gesamtkosten der Integration bei höherer
Rentabilität.“

„Ideale Anwendungen für Collaborative Commerce, d. h.
optimal skalierte, flexible sowie einfach einzuführende und
nutzbare Anwendungen, ermöglichen mittelgroßen
Unternehmen und Betrieben, in einer abgesicherten Umgebung mit
Kunden und Zulieferern jeder Größe zusammenzuarbeiten“,
führte Ed McVaney weiter aus.

Der Markt für mittelgroße Unternehmen und
Betriebe

Betrachtet man das weltweite Marktsegment mittlerer Unternehmen und
Betriebe, so umfasst dies laut Marktforschungsunternehmen AMR
Research 200.000 potenzielle Kunden für
E-Commerce-Lösungen. Das Umsatzpotential liegt bei etwa 264
Milliarden US $ im Jahr 2005 gegenüber 106 Milliarden US $ im
Jahr 2001.

Marktkenner haben die Vorteile der J.D. Edwards-Strategie
bestätigt. So heißt es in einem kürzlich
erschienenen Report von AMR Research: „Die Aussage scheint klar.
Kundenorientierte Unternehmen treiben ihre E-Business-Strategien
voran, wenn auch mit größerer Vorsicht. Aber sie wollen
nun ihre Beziehungen in der Wertschöpfungskette nutzen statt
ihre Zeit mit internen Verbesserungen zu verbringen.“

Advanced Planning Solutions für Unternehmen mittlerer
Größe

J.D. Edwards kündigte die Verfügbarkeit seiner Advanced
Planning-Lösungen speziell für den Markt
mittelgroßer Unternehmen und Betriebe an. Damit profitieren
sie von den gleichen Collaborative Commerce-Vorteilen wie
Großunternehmen. Die Lösungen sind zudem in Preis,
Service und Training sowie durch die unbeschränkte
Anwenderzahl auf die Bedürfnisse dieses Marktsegments
abgestimmt. Das Produktangebot beinhaltet C-Commerce
Prognosefunktionen, Nachfragemanagement, Zulieferkettenplanung,
Auftragsbestätigung und Produktionsplanung.

J.D. Edwards (NASDAQ: JDEC, WPKN 90 93 50) ist ein weltweit
führender Anbieter von Unternehmenssoftware für
Konsumgüter-, Industrie- und Dienstleistungsbranchen. n Die
C-Commerce-Lösung OneWorld Xe unterstützt das Management
der Unternehmensprozesse und die Zusammenarbeit mit Zulieferern und
Kunden. n Die Software steuert u.a. Geschäftsprozesse in den
Bereichen Front Office, Produktion, Logistik/ Distribution und
Finanzwesen sowie virtuelle Marktplätze. Das System ist voll
internetfähig und arbeitet auf allen marktrelevanten
Technologie-Plattformen. n Die Lösungen von J.D. Edwards sind
bei mehr als 6.200 Kunden im Einsatz. Das Unternehmen mit Hauptsitz
in Denver, Colorado, USA, wurde 1977 gegründet. Im Finanzjahr
2000 betrug der Umsatz 1 Mrd. US $.