Seite wählen

Von: Jennifer Köhler

19.12.2016- Um die Kundenbeziehungen über alle Kontinente ­hinweg optimal zu pflegen, reicht für die Kuka Roboter GmbH kein einfacher E-Mail-Marketing-Ansatz aus. Vielmehr ist eine Marketing-Automation-Lösung erforderlich, die den Anforderungen der nationalen Zielgruppen sowie der internationalen Kommunikationsstrategie gerecht wird.

Das internationale B2B-Umfeld braucht ein E-Mail-Marketing-System, das bedienerfreundlich und mehrsprachig ist. Vor allem muss es einen hohen Automatisierungsgrad haben und sich effizient einsetzen und erweitern lassen. Wird mit dem System intensiv gearbeitet – werden z.B. neue Kampagnen erstellt oder neue Sprachen integriert –, kann sich der Aufwand dennoch drastisch erhöhen und wertvolle Ressourcen kosten. Die Kuka Roboter GmbH, ein Unternehmen der Kuka-Aktiengesellschaft und Anbieter von Industrierobotern, nutzt ihr E-Mail-Marketing für die automatisierte Kommunikation mit ihren Interessenten. Dabei möchte der Marktführer Kundenbeziehungen aufbauen, stärken oder reaktivieren. Hier half die SC-Networks GmbH, Hersteller der E-Mail-Marketing-Automation-Lösung Evalanche, Interaktionen beim E-Mail-Marketing zu berücksichtigen und die Möglichkeiten zur Lead-Generierung auszuschöpfen.

Eine E-Mail-Marketing-Lösung, die sich für alle ­Niederlassungen des Anwenderunternehmens gleicher­maßen eignen musste, sollte als Software as a Service (SaaS) weltweit in unterschiedlichen Sprachen ver­fügbar sein. Um den Einarbeitungs- und Schulungs­aufwand möglichst gering zu halten, war eine benutzerfreundliche Bedienung per Content-Management-­System (CMS) und Browser eine der wichtigsten Anforderungen an die Software. Die integrierte Man­dantenfähigkeit sollte der Unternehmensstruktur Rechnung tragen und den Austausch von Inhalten mit Übersetzern sowie mit anderen Mandanten innerhalb des Unternehmens ermöglichen. Die Freigabeprozesse von Vorlagen und Inhalten wollte der weltweit agierende Industrieroboterhersteller zentral managen und dabei auch später noch Formulare, Sprachen und E-Mailings erweitern können. Neben einer Integration des Customer-Relationship-Management-Systems (CRM), um Kundendaten in die Kommunikation einbeziehen zu können, waren dem Anwenderunternehmen eine hohe Verfügbarkeit sowie tüv-zertifizierte Sicherheits- und Qualitätsstandards wichtig.

Alle Quellen einbinden

Da der Industrieroboterhersteller Newsletter-Abonnenten crossmedial über unterschiedliche Plattformen wie Websites, Social-Media-Pages und Offline-Medien generiert, galt es, alle diese Quellen an das E-Mail-Marketing-System anzubinden. Dabei erhöhte sich mit jeder weiteren eingesetzten Sprache die Komplexität der Vernetzungen. Um den Überblick zu behalten, sollten sich die Dialogstrecken in einem Flussdiagramm visualisieren lassen. Denn letztendlich ist eine Qualifizierung und Anreicherung der Stammdaten entscheidend für ein erfolgreiches Lead-Nurturing vom Interessenten zum Kunden.

Eine Anbindung an das eigene CRM-System gab es bereits vor der Projektumsetzung. Um dem internationalen Unternehmen auch zukünftig Flexibilität zu gewährleisten, bietet die SaaS-Lösung zertifizierte Schnittstellen an, sodass eine Anbindung an diverse Fremdsysteme schnell zu realisieren ist. Dank der offenen Architektur der E-Mail-Marketing-Automation-Lösung erstellt das Anwenderunternehmen zudem nur noch ein Masterobjekt für die zentrale Datenhaltung. Auf diese Weise ist eine flexible Verwaltung der Sprachen und Varianten garantiert.

Zudem lassen sich weitere multivariante und mehrsprachige Vorlagen entwickeln. Der Aufwand wird dadurch deutlich geringer. Die zentrale Datenhaltung in den Masterobjekten gewährleistet außerdem eine unternehmensweit einheitliche Kommunikation und reduziert Fehlerquellen. Die Arbeit von Redakteuren und Entwicklern erleichtert sich dadurch: Sie können eine neue Sprachversion nun schnell und einfach erstellen. So lassen sich internationale Kampagnen aufeinander abstimmen und unkompliziert durchführen. Der Industrieroboterspezialist setzt die Marketing-Automa­tion-Lösung nicht nur für Lead-Generierungskampagnen ein, sondern informiert auch Kunden und Interessenten weltweit über Neuigkeiten und Produkte via Newsletter.

Die Kuka Roboter GmbH…

… mit Hauptsitz in Augsburg ist ein Unternehmen der Kuka-Aktiengesellschaft und gilt als weltweit führender Anbieter von Industrierobotern. Die Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung und Produktion sowie im Vertrieb von Industrierobotern, Steuerungen und Software. Das Unternehmen mit weltweit etwa 2.000 Mitarbeitern ist mit 25 Tochterunternehmen in Europa, Amerika und Asien vertreten.