Seite wählen

Basel, 30. September 2003 – Immer mehr
Unternehmen entscheiden sich für den Einsatz der Integrations-
und Applikationsplattform SAP NetWeaver. Das gab SAP heute auf
ihrer SAP TechEd 03 Europa und der SAP NetWeaver-Konferenz in Basel
bekannt. Mit dem Einsatz dieser Technologieplattform verfolgen
Firmen das Ziel, die Effizienz ihrer Geschäftsprozesse zu
steigern, bestehende IT-Systeme besser zu nutzen und so ihre
Gesamtbetriebskosten – Total Cost of Ownership (TCO) – für
verteilte und heterogene Systeme zu reduzieren. Jüngste
Beispiele sind Linde Gas, München, führender Hersteller
für Industriegase, und die Schweizer SPAR Handels AG,
Tochtergesellschaft der größten internationalen
Nahrungsmittelkette.
Die SAP NetWeaver Konferenz und die SAP TechEd Europa finden vom
30. September bis 2. Oktober in Basel statt.

Linde Gas nutzt SAP NetWeaver, um Geschäftprozesse zu
straffen und die Zusammenarbeit im Unternehmensverbund zu
verbessern. Mit Hilfe der SAP NetWeaver-Komponenten SAP Enterprise
Portal, SAP Business Intelligence und SAP Web Application Server,
konnte Linde Gas ihre Auslieferungslager in Europa mit der
Münchner Zentrale verbinden. Dank des Portals sind Mitarbeiter
in der Lage, Verkaufsdaten in verschiedenen Systemen einzusehen.
Mit SAP Business Intelligence analysiert Linde Gas unternehmensweit
Geschäftsdaten und erhält Kennzahlen, die helfen,
operative Prozesse zu verbessern. Die offene und flexible
Architektur von SAP NetWeaver hilft dem Unternehmen außerdem,
die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen, weil alle
ERP(Enterprise Resource Planning)-Transaktionen in einer einzigen
grafischen Benutzeroberfläche anschaulich dargestellt
werden.

„Die Offenheit und Flexibilität von SAP NetWeaver hat uns
überzeugt“, begründet Thomas Steinich, Leiter für
Globale Applikationen bei Linde Gas. „Die Integrations- und
Applikationsplattform passt sehr gut in unsere Systemumgebung, die
von zahlreichen, verteilten Anwendungen auf unterschiedlichen
Systemplattformen geprägt ist. Durch die Konsolidierung auf
einer Plattform können wir unsere Integrationskosten umgehend
reduzieren und unternehmensweit die Effizienz erhöhen.“

Eng verzahnte Geschäftsprozesse bei SPAR
Die SPAR Handels AG arbeitet bereits mit SAP R/3 und der
Branchenlösung SAP for Retail. Jetzt setzt das Unternehmen
Komponenten von SAP NetWeaver ein, um den Funktionsumfang seiner
Anwendungen zu erweitern. Auf Basis der SAP Exchange Infrastructure
will die SPAR Handels AG mit externen Lieferanten zusammenarbeiten
und dafür SAP- und Fremdsysteme integrieren.

„Die SAP Exchange Infrastructure lässt sich nahtlos in
unsere bestehende Lösungsumgebung einbinden. Gleichzeitig
schaffen wir die Basis für weitere zukünftige
Prozessintegration“, erläutert Wolfgang Maehr, Leiter für
Informationstechnologie bei der SPAR Handels AG. „Durch die
verbesserte Zusammenarbeit werden unsere operativen Prozesse
effizienter und im gleichen Zug senken wir die Betriebskosten.“

„Linde Gas und SPAR erhalten mit SAP NetWeaver eine offene
Technologieplattform mit ausgereiften Anwendungen,“ erklärt
Shai Agassi, Vorstandsmitglied der SAP. „Das überzeugt immer
mehr Unternehmen. Mit unserem Lösungsportfolio sind sie in der
Lage, ihre bestehende Anwendungsumgebung besser auszuschöpfen
und sich erfolgreich auf ihr eigentliches Geschäft zu
konzentrieren.“

Informationen zu SAP NetWeaver
Die offene Integrations- und Applikationsplattform SAP NetWeaver
eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, Anwender,
Informationen und Geschäftsprozesse technologie- und
unternehmensübergreifend zusammen zu führen. SAP
NetWeaver ist auf die vollständige Integration und
Erweiterbarkeit mit Microsoft.NET und IBM WebSphere ausgelegt.
Damit sind Unternehmen in der Lage, heterogene Infrastrukturen
flexibel zu managen, deren Komplexität zu verringern und so
die Betriebskosten (Total Cost of Ownership) signifikant zu senken.
SAP NetWeaver bildet die technologische Grundlage aller
Lösungen der mySAP Business Suite sowie der SAP xApps und
gewährleistet höchste Zuverlässigkeit, Sicherheit
und Skalierbarkeit, um unternehmenskritische Geschäftsprozesse
an ständig wechselnde Anforderungen anzupassen.
Weitere Informationen zu SAP NetWeaver finden sich im Internet
unter www.sap.com/germany/solutions/netweaver

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit
führende Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Angebot der
SAP umfasst die Geschäftsanwendungen der mySAP Business Suite,
Technologielösungen für die
unternehmensübergreifende Integration von
Geschäftsprozessen sowie Standardsoftware für den
Mittelstand. Darüber hinaus unterstützt SAP mit 23
Branchenlösungen industriespezifische Kernprozesse. Damit sind
Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern sowie
mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren
und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu
verbessern. Mehr als 13 Millionen Anwender in über 20.000
Unternehmen setzen SAP-Lösungen in mehr als 120 Ländern
ein. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit
drittgrößte unabhängige Softwareanbieter mit
Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr
2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mrd. Euro.
Derzeit beschäftigt SAP über 28.600 Mitarbeiter, davon
rund 12.500 in Deutschland.
Weitere Informationen unter: www.sap.de