Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Zum 1. Januar 2001
wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der
Teamwork Information Management AG eröffnet.
Rechtsanwalt Frank Kebekus aus Düsseldorf wurde dabei zum
Konkursverwalter bestellt. Der vor der Pleite stehende
Groupware-Spezialist teilte in einer Ad-hoc-Veröffentlichung
mit, dass der Geschäftsbetrieb des Unternehmens auch
während des eröffneten Insolvenzverfahrens in vollem
Umfang fortgeführt werde. Die Betriebskosten seien bereits
erheblich reduziert worden, vor allem durch den Abbau von rund 90
Stellen. Die Kreditinstitute Sparkasse Paderborn und Westdeutsche
Landesbank Düsseldorf haben daher dem Fortführungskonzept
des Konkursverwalters auch nach der Eröffnung des Verfahrens
zugestimmt. Mit der künftigen Fokussierung auf den Bereich
IT-Beratung hofft Teamwork, im Jahr 2001 „eine schwarze Null“
schreiben zu können.