Seite wählen

Innovative Trade-Software für Kfz-Teilehändler       [27.07.2012]

Ettlingen, 27. Juli 2012 – Kaum eine ERP-Software ist so skalier-
und flexibel anpassbar wie SAP. Tradesprint von der cormeta ag ist eine
SAP Business All-in-one-Lösung für den Kfz-Teilehandel, die auf dem
weltweitem Standard von SAP basiert – und natürlich auch profitiert.
Wie, davon können sich Fachbesucher auf die Automechanika in Frankfurt
selbst überzeugen.

Innovative Technologien von SAP setzt cormeta in ihrer Branchenlösung
Tradesprint zeitnah um, so dass Kfz-Teile- und Reifenhändler diese bei
Bedarf darauf nicht lange verzichten müssen. Jüngste Beispiele dafür
sind die In-Memory-Technology SAP HANA für extrem schnelle
Datenauswertungen oder die Anbindung von mobilen Endgeräten wie
Smartphone und Tablets via App bzw. mobilen SAP BO-Explorer. „Unser
direkter Draht zu SAP und der Entwicklung hilft uns, solche Innovationen
recht schnell auch in unseren Branchenlösungen verfügbar zu machen“,
sagt cormeta-Vorstand Holger Behrens. Daneben glänzt Tradesprint immer
wieder mit innovativen Branchenfunktionen, von cormeta selbst am
Marktbedarf entwickelt – ganz aktuell z.B. das Gefahrguthandling, die
automatisierte Retourenabwicklung, die Unterstützung von Rabatt- und
Rückvergütung oder der Einbindung von Kurier-Expressdiensten. Und wer
über die Thekenkasse im integtrierten Vertriebscockpit mehrere Währungen
abrechnen möchte, der kann das nun ebenfalls. Und selbstverständlich
deckt die Branchensoftware das EU-Reifenlabeling ab, und zwar
durchgängig integriert.

Von Gefahrgut bis Retourenabwicklung
Ein Messehighlight ist sicher die neue Gefahrgutabwicklung in
Tradesprint für den Kfz-Teile- und technischen Handel. Ob
Batteriemittel, Benzin, Bremsflüssigkeit, Frostschutz oder Öl, alles ist
gemäß UN-Nummer im System hinterlegt. Kein Händler läuft mehr Gefahr,
dafür Punkte in Flensburg zu kassieren oder deftige Geldstrafen
aufgebrummt zu bekommen. In dem Gefahrguthandling sind Transport- und
Lagerregeln abgebildet und in das ERP integriert. Der Fahrer beim
Kfz-Teilehändler oder der KEP-Dienstleister erhalten alle nötigen
Informationen, um „auf der sicheren Seite zu fahren“. Exakt wird
ausgewiesen, was wie zu kennzeichnen ist bzw. nicht oder ob notfalls
umzupacken ist.

Eine erhebliche Verbesserung ist zudem die voll automatisierte
Retourenabwicklung in Tradesprint. Sendet die Kfz-Werkstatt ein
fehlerhaftes Teil an den Händler zurück, läuft alles wie von selbst. Ist
die Retour erfasst, wird der Bestellprozess für eine neue Lieferung
automatisch angestoßen, der Auftrag angelegt, das Ersatzteil aus dem
Lager in den Versand geordert und anschließend die Lieferpapiere
erstellt – alles ohne nochmals manuell eingreifen zu müssen. Der
Retourenprozess lässt sich dabei über das bewährte Vertriebscokpit in
Tradesprint nachverfolgen, in dem sämtliche vertriebsrelevanten
Funktionen für den Teilehändler übersichtlich in einer Maske
zusammengefast sind, inklusive Thekenkasse.
Und damit auch Rabatt-Aktionen, Preisgestaltung, Rückvergütung bzw.
-forderung zu einem Großteil automatisiert werden, hat cormeta
effiziente Tools von Vistex in Tradesprint eingebunden. Diese basieren
auf SAP NetWeaver und sind deshalb sehr leicht in die Branchensoftware
integrierbar. Gerade bei mittelständischen Teilehändlern reduzieren sich
dadurch die Prozesskosten für das Preis- und Rabattmanagement merkbar.

SAP Channel Partner cormeta

Die cormeta ag ist seit fast 20 Jahren qualifizierter SAP-Partner sowie
Branchenexperte mit Fokus auf dem Mittelstand. Eigens für den
technischen (Groß-)Handel, den Kfz-Teile- und Reifenhandel, für
Nahrungsmittelproduzenten, die pharmazeutische Industrie sowie die
Textilwirtschaft entwickelt und implementiert das etablierte Software-
und Beratungsunternehmen leistungsstarke SAP Business All-in-One- sowie
SAP Business Objects-Lösungen.
Als Strategie- und Technologiespezialisten verfügen die
cormeta-Mitarbeiter über umfassendes Prozess- und Produkt-Know-how
innerhalb des SAP Portfolios – u.a. zu Business Analytics und Business
Intelligence (BI/BW), Product Lifecycle Management (PLM) inkl. Recipe
Development (Rezepturentwicklung), Mobile Lösungen basierend auf SAP
Standards, In-Memory-Technologien (SAP HANA), Extended Warehouse
Management (EWM) – und leisten fachkundigen Service und Support bei der
SAP Technologie. Die Beratung erfolgt auf der Grundlage neuester
Standards und effizienter Evaluierungsinstrumente.
SAP- und ERP-Anwender jeder Größe und Branche profitieren zudem von den
ausgereiften cormeta Credit Management Tools. Die topaktuellen Module
für Finanzkommunikation und Debitorenmanagement lassen sich als Add-ons
komplett in SAP integrieren: So fügen sich CGsprint, KVsprint, RMsprint,
DMsprint, ABSsprint, CREFOsprint etc. nahtlos in operative
Geschäftsprozesse ein. Sie unterstützen die Debitorenqualifizierung über
Wirtschaftsauskunfteien, das Management von Kreditversicherungen und
Reklamationen, die Verwaltung verkaufter Forderungen, die Abwicklung von
Inkassoverfahren sowie ein verlässliches Risikomanagement.
Am Hauptsitz in Ettlingen sowie in den Niederlassungen Berlin,
Düsseldorf und Hamburg beschäftigt die cormeta ag rund 90 Mitarbeiter.
Im Geschäftsjahr 11/12 (Ende 30.04.2012) konnte das Unternehmen einen
Umsatz von 15,5 Millionen Euro erzielen.

www.cormeta.de