Seite wählen

Neueste Version der branchenführenden
Plattform zur Datenintegration maximiert den Wert der
Unternehmens-IT durch automatische Anpassung an sich ändernde
Bedingungen.

Frankfurt, 10.11.2003 – Informatica (NASDAQ: INFA),
führender Anbieter von Software für Datenintegration und
Business Intelligence, präsentiert Powercenter 7. Die neueste
Version der PowerCenter-Software stellt einen deutlichen
Fortschritt für Datenintegration in Unternehmen dar. Die
Version 7 ist die erste Plattform, die sich flexibel an die
ständig steigende Komplexität der
Unternehmensinformationen anpasst. So unterstützt PowerCenter
Unternehmen dabei, den maximalen Nutzen aus den bestehenden
IT-Investitionen zu ziehen und dem steigenden Bedarf an
unternehmensübergreifenden Informationen in Echtzeit gerecht
zu werden.

„Adaptive“ Software ist der nächste Innovationsschub bei
Unternehmenssoftware: Die Software passt sich intelligent und ohne
manuelle Programmierung an Veränderungen in der IT-Landschaft
an und optimiert die Leistungsfähigkeit durch perfekte
Ausschöpfung aller IT-Ressourcen. Adaptive Datenintegration
verringert die IT-Ausgaben, beschleunigt den Return on Investment
von Integrationsprojekten und liefert verlässliche
Echtzeitdaten – entscheidende Kriterien im Umfeld von Basel II oder
in der Ära von Corporate Governance.

Erste Stimmen aus der Branche zu PowerCenter 7

Dr. Wolfgang Martin, Chairman EAI Forum und Ventana Research
Advisor: „Unternehmen müssen sich heute weg von der
Durchführung separater Einzelprojekte für Daten- und
Anwendungsintegration und hin zu der Einrichtung von zentralen
Kompetenzzentren für Integration bewegen. Dabei ist eine
adaptive Datenintegrationslösung entscheidend für den
Erfolg. Eine solche Plattform wird allen Anforderungen rund um
Informations- und Prozessintegration gerecht. Mit innovativen
Funktionalitäten für Grid Computing, Datenqualität
und flexiblem Team-Based-Development unterstützt PowerCenter 7
Unternehmen bei diesen aktuellen und zukünftigen
Integrations-anforderungen“.

Nenad Ljubetic, Senior Consultant of IBM Business Consulting
Services „Nicht nur die Daten an sich werden komplexer, sondern
auch die IT-Infrastrukturen. So ist die Entwicklung von
intelligenter Software zwingend erforderlich, um Daten und
Strukturen optimal zu nutzen. Sowohl aus
Performance-Gesichtspunkten als auch für die Ausschöpfung
aller Systemressourcen ist ein Server-Grid-Konzept wirklich
sinnvoll. Zuerst kann man die Kapazitäten für die schon
bestehenden Systeme – z.B. UNIX, Windows, Linux, etc … –
erhöhen, indem man diese in das Grid verteilt und PowerCenter
intelligent und zukunftsorientiert die Verteilung bestimmt.
Zusätzlich kann man jederzeit neue Server hinzufügen, da
sich P owerCenterautomatisch der veränderten Infrastruktur
anpasst. Somit arbeiten alle Rechner in einem Netzwerk, das sich
wie eine einzelne Einheit verhält.“

Girish Pancha, Executive Vice President of Products, Informatica
„Im Auf und Ab der heutigen Wirtschaftszyklen hängt das
Überleben von Unternehmen von deren intelligenter
IT-Infrastruktur ab, die sich schnell an sich ändernde
Marktbedingungen anpassen kann“, erklärt Girish Pancha,
Executive Vice President of Products, Informatica. „Die Funktionen
der adaptiven Datenintegration in unserer neuen PowerCenter-Version
sind ein großer Schritt vorwärts: Sie bringen mehr
Intelligenz in unsere Produkte – Intelligenz, die es Unternehmen
erlaubt, sich auf ihre strategischen Projekte zu konzentrieren und
sich nicht mit teurer und zeitaufwändiger Wartung von
bestehenden IT-Systemen beschäftigen zu müssen. Wir
bieten Unternehmen jetzt bahnbrechende Technologie, die die
alltäglichen Sorgen rund um das Thema Datenintegration
abnimmt.“

PowerCenter 7: Innovationen in fünf zentralen
Bereichen

Um adaptive Datenintegration zu ermöglichen, enthält
PowerCenter 7 Innovationen in fünf zentralen Bereichen.

Webservices und volle Unterstützung der
Standards

Durch Webservices können Unternehmen IT-Kosten für die
Kompatibilität ihrer Systeme sparen. So können Sie ihre
Produktivität steigern und ihre Flexibilität
erhöhen. PowerCenter 7 bietet innerhalb seiner
serviceorientierten Architektur (SOA) zu allen
Datenintegrationsprozessen jetzt auch vorgefertigte Schnittstellen
für Webservices. Schon vorher war PowerCenter die
ausbaufähigste Plattform mit den meisten von OEM-Partnern und
Entwicklern genutzten API-Schnittstellen (Application Programming
Interfaces). PowerCenter kann Webservice-Prozesse selbst
auslösen oder von Webservices-Prozessen angerufen werden, die
wiederum von externen Kunden, Geschäftspartnern oder anderen
Fremdsystemen angestoßen werden. Mit der aktuellen Version
liefert Informatica als erstes Unternehmen der Branche
Unterstützung für Standards wie LDAP (Lightweight
Directory Authentication Protocol) oder für das Common
Warehouse Protocol (CWM).

On-Demand-Computing-und -Datenzugriff
Die On-Demand-Computing-Funktionalität von PowerCenter 7
basiert auf einer einmaligen Server-Grid-Technologie, die
Rechenkapazitäten und Prozessorlast intelligent auf die
verfügbare Hardware verteilt – so wie es gerade nötig
ist. Mit PowerCenter 7 können Aufgaben bei der
Datenintegration dynamisch auf verfügbare Rechner in einem
heterogenen Grid verteilt werden – egal, ob Mainframe, UNIX,
Microsoft- oder Linuxserver, oder auch 64-Bit
Hardware-Landschaften. PowerCenter passt sich zudem
veränderten Informationsbedürfnissen an: Die Software
liefert Daten auf Anfrage sowohl in Echtzeit, durch Batch-Verfahren
oder aus veränderten Datensätzen in allen Anwendungen,
Datenbanken oder Systemen. Dabei kann es sich um eine komplexe
Quelle wie Mainframe oder ERP handeln, aber auch um traditionelle
Quellen wie eine Datenbank oder eher moderne Quellen wie Weblogs,
XML-Daten oder RFID-Daten (Radio Frequency Identification).

Verlässliche Datenverwaltung
Durch die steigende Bedeutung der Einhaltung von Regularien zur
Unternehmensführung hat eine verlässliche und
nachvollziehbare Datenverwaltung hohe Dringlichkeit für
Unternehmen. Sie benötigen einen ganzheitlichen Ansatz
für Data Profiling, Datenqualität, Metadatenmanagement
und für alle anderen Bereiche der Datenverarbeitung.
PowerCenter 7 bietet innerhalb des gesamten
Datenintegrationsprozesses hochentwickeltes Data Profiling und
erweiterte Funktionen zur Sicherung der Datenqualität. Dabei
beschleunigt die Plattform die Entwicklung und reduziert sowohl die
tatsächlichen Kosten als auch die Kosten, die durch entgangene
Aufträge aufgrund ungenauer oder doppelter Datensätze
entstehen. PowerCenter ist die einzige Datenintegrationsplattform
mit stabilen, eingebundenen Funktionen zum Data Profiling. Anwender
können durch eingebaute Erkennungsmuster die Beziehungen von
Dateneinheiten veranschaulichen und beschädigte Daten
analysieren, um zu einer genauen und beständigen Bewertung
ihrer Informationen zu gelangen.

Teamgestützte Entwicklung für transparente
Vorgänge

Die einzigartige dreistufige Architektur erlaubt es Unternehmen
große und geografisch verteilte Integrationsprojekte
abzustimmen. PowerCenter 7 bietet technisch ausgefeilte Funktionen
für das Management der Entwicklungen um den Überblick
über den Ursprung der Daten zu erhalten. Die Software
enthält branchenweit die erste Kontrollmöglichkeit
für den Ein- und Ausgang von Daten, für historische
Nachverfolgung und für das Management der Systemeinstellungen.
So können Organisationen ihre internen Projektaufgaben
einhalten.

Umfassende Sicherheit
Sicherheitsfragen stehen mittlerweile bei Unternehmen und
Behörden ganz oben im Bewusstsein. PowerCenter 7 ist
branchenweit die einzige Plattform zur Datenintegration für
Unternehmen, die sowohl für den Endanwender als auch für
die Datensicherheit selbst die höchsten Standards bietet. Dazu
gehören Kooperationen mit Verisign für sichere
Webservices und RS-Verschlüsselung bei der
Datenübertragung. Zusätzlich bietet PowerCenter 7 als
einzige Plattform sichere Authentifizierung durch einen
LDAP-Log-in. So bleiben Unternehmen auch bei einem sich
ändernden Mitarbeiterstab ständig auf dem neuesten Stand
und können zudem differenzierte Datenschutzrichtlinien
für Anwender und Prozesse einrichten.

Preis und Verfügbarkeit
PowerCenter 7 ist Ende des vierten Quartals 2003 verfügbar und
kostet ab 200.000 US-Dollar.

Informationen zur Informatica Corporation:
Informatica (NASDAQ: INFA) ist der führende Anbieter von
Software für Datenintegration und Business Intelligence.
Global 2000-Unternehmen erhalten mit den Lösungen den
umfassenden Überblick über alle Daten im Unternehmen. So
können sie die Performance ihrer zentralen
Geschäftstätigkeiten über alle Abteilungen und
Niederlassungen hinweg überwachen und optimieren. Mit
Informatica-Software können Unternehmen ihre operative
Leistung verbessern, ihre Kundenprofitabilität erhöhen,
ihre Zulieferkette rationalisieren sowie proaktiv die Einhaltung
von Zielvorgaben steuern. Weltweit nutzen mehr als 1.800
Unternehmen die Software-Lösungen von Informatica. Diese
decken den gesamten Bedarf an unternehmensweiter Datenintegration
und Business Intelligence ab.

Weitere Informationen finden Sie unter www.informatica.com