Seite wählen

MÜNCHEN, 8. Januar 2009
Performance Management lohnt sich: Das bestätigen fast 90
Prozent der mittelständischen und großen Unternehmen,
die Infor im Rahmen einer Studie vom Marktanalyseinstitut PAC im
September 2008 befragen ließ. Zwei Drittel der 120
interviewten Entscheider in Deutschland, Österreich und der
Schweiz gaben an, dass sich in ihren Unternehmen der erwartete
Nutzen der Investitionen bereits eingestellt hat – gut ein
Fünftel sieht die Erwartungen sogar übertroffen. Rund 54
Prozent rechneten durch die Einführung einer Performance
Management-Lösung mit einer Effizienzsteigerung, 43 Prozent
erhofften sich eine direkte Steigerung der Umsätze. Insgesamt
werden die Lösungen im Markt diesen hohen Erwartungen auch
gerecht: Fast 90 Prozent der Befragten sind mit ihrer Lösung
zufrieden oder sogar sehr zufrieden.

Kein Wunder: Performance Management ist insbesondere im
Controlling- und Finanzbereich, aber auch in Vertrieb und Marketing
stark vertreten und dort entscheiden in vier Fünfteln aller
Fälle die Fachbereichsleiter, welche Lösung ins Haus
kommt. Allerdings: Mehr und mehr treiben die
Geschäftsführung und die IT-Abteilung das Thema
Performance Management in den befragten Unternehmen voran.

Bei der Entscheidung für eine Lösung spielen sowohl
Datenfragen von der Qualität über Sicherheit bis zur
Integration als auch Benutzerfreundlichkeit eine Rolle. 92 Prozent
der Befragten erachten eine gute Datengrundlage als wichtig oder
sehr wichtig für den Erfolg von Performance Management.
Datensicherheit wird sogar von über der Hälfte als sehr
wichtig eingestuft.
Benutzerfreundlichkeit definiert sich vor allem durch die
Integration beziehungsweise einen Export von Daten in die
Office-Welt: 86 Prozent der Fachanwender trennen sich nur ungern
von der gewohnten Tabellenkalkulation und wünschen sich diese
Flexibilität. Benutzerfreundliche Oberflächen liegen
gleich dahinter auf Platz zwei der Anforderungen. Das mit Abstand
wichtigste Feature im Bereich Reporting & Analyse ist für
die Befragten die Erstellung von Berichten durch die Fachanwender
selbst.

„Lösungen für Performance Management galten
bisher oft als Wunderwaffe”, sagt Hermann Stehlik, Vice
President Extended Solutions EMEA bei Infor.
„PM-Lösungen sollten helfen, ein ganzheitliches Bild der
Unternehmensleistungen zu zeichnen, diese mit der Strategie
abzugleichen und die unternehmensweite Planung darauf anzupassen.
Die Studie zeigt, dass das keine reinen Marketing-Botschaften sind:
Vorausgesetzt, Datenqualität und Anwenderzufriedenheit
stimmen, können Performance Management-Anwendungen den hohen
Anforderungen tatsächlich gerecht werden. Umso mehr, wenn der
Anbieter der Wahl Flexibilität und
Plattformunabhängigkeit bieten kann.”

Die vollständige Studie kann heruntergeladen werden unter:
www.infor.de/inforpm-pac.

Über Infor
Durch den gezielten Zukauf und die Entwicklung bewährter und
funktionsreicher Softwarelösungen im Zusammenspiel mit
tausenden von Branchenexperten verändert Infor die Erwartungen
an Business-Software. Infor macht Unternehmenssoftware besser –
durch kontinuierliche Weiterentwicklung und Innovationen,
schnellere Implementierung, globale Verfügbarkeit und flexible
Kaufoptionen. Innerhalb weniger Jahre ist Infor so zu einem der
weltweit größten Anbieter von Business-Software
herangewachsen.

Weitere Informationen finden sich unter: www.infor.com .