Seite wählen

(Saarbrücken, 05. März 2004) Die infor
business solutions AG, ein Unternehmen der Agilisys-Gruppe,
präsentiert auf der CeBIT 2004 in Halle 5, Stand D28, ein
neues Warehouse Management System (WMS) für seine ERP II
Komplettlösung infor:com. Das integrierte Modul zur
Lagerverwaltung in mittelständischen Fertigungsunternehmen
bietet eine Vielzahl praxisgerechter Funktionen, wie sie bis dato
bestenfalls von Spezialsystemen im Lagerbereich zur Verfügung
gestellt wurden. Die Lösung eignet sich sowohl für die
einfache Mehrlagerverwaltung als auch für die so genannte
chaotische Lagerorganisation. Die Topologie des Lagers lässt
sich komplett in den Stammdaten abbilden. Eine Bestandsführung
nach beliebigen Eigenschaften wie beispielsweise Serien- und
Chargennummer, Maße, Gewichte oder Qualitäten ist ebenso
möglich wie eine flexible Einlagerung von Teilbeständen.
Die Fertigung profitiert vom WMS durch seine hohe Integration bis
in den Bereich der Betriebsdatenerfassung (BDE). Dies führt
auch aufgrund des umfangreichen Ausschusshandlings zu hohen
Automatisierungs- und Rationalisierungseffekten.

Die Inventur ist als Stichtags- oder Intervallinventur
möglich. Die vollständige Wertefluss-Integration erlaubt
die Abbildung unterschiedlicher Wertefluss-Modelle und
Bewertungsverfahren (z.B. Festpreis und Differenzen,
Durchschnittspreis und Differenzen, Actual Costing). Bewertet
werden kann sowohl der Bestand als auch die Materialien im laufende
Fertigungsprozess (WIP = Work in Progress). Somit ist jederzeit
eine aktuelle Bestands- und Unternehmensbewertung möglich, was
nicht zuletzt wegen Basel II einen hohen Nutzen bedeutet.

Eine Dateneingabe am Bildschirm via Barcodescanner ist genauso
Standard wie das Führen von Lieferanten- oder
Kunden-Konsignationslägern. Die umfassende
Packmittelverwaltung berücksichtigt auch besondere
Verpackungsvorschriften, wie sie etwa im Automotive-Umfeld von
großer Bedeutung sind. Über ein OLAP-basiertes Business
Intelligence Tool lassen sich frei gestaltbare Analysen im Lager
durchführen.

„Das neue Warehouse Management System von infor:com ist
einmal mehr ein Beweis, dass infor bei Weiterentwicklungen seiner
Software stets höchsten Wert auf deren Praxistauglichkeit
legt“, erläutert Prof. Dr. Joachim Hertel,
Vorstandsvorsitzender von infor und künftiger CTO von
Agilisys. „Mit dem neuen Modul erhalten unsere Kunden eine
äußerst leistungsfähige Lösung für den
Lagersektor, die auch aufgrund der hohen Integration in die anderen
Unternehmensbereiche einen hohen Nutzen bietet. Mehr Transparenz,
Reduzierung der Bestände und damit des darin gebundenen
Kapitals und eine hohe Lieferfähigkeit sind nur einige
Vorteile, die sich daraus ergeben.“

Über infor:
Die infor business solutions AG zählt mit über 3.500
Kunden und rund 600 Mitarbeitern zu den führenden
Softwarehäusern in Europa. Der Umsatz des im Prime Standard
der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Unternehmens betrug
2002 74,2 Millionen Euro. Nach Abschluss des Übernahmeangebots
verfügt Agilisys über 85 % der Anteile an infor.
infor:com ist eine betriebswirtschaftliche Komplettlösung, die
alle in einem mittelständischen Fertigungsunternehmen
anfallenden Geschäftsprozesse unterstützt. infor:com ist
plattformunabhängig, skalierbar und als Komponentensoftware
konzipiert, so dass jeder Anwender eine optimal auf seine
Bedürfnisse zugeschnittene Lösung einsetzen kann. Zum
Angebot der infor AG gehören auch spezielle
Branchenlösungen, beispielsweise für Kunststofffertiger,
Möbelhersteller, Steinverarbeiter, die Schmuckindustrie sowie
für Automobilzulieferer.

Über Agilisys:
Agilisys ist ein weltweiter Anbieter von
Geschäftslösungen für die Fertigungsindustrie.
Agilisys ist auf ausgewählte vertikale Unternehmen fokussiert,
was sich direkt in Mehrwert und Wettbewerbsvorteile für ihre
Kunden ummünzt. Die industriespezifischen Lösungen von
Agilisys ermöglichen Collaborative Supply Chain Planning sowie
Internet Commerce, Relationship Management und ERP (Enterprise
Resource Planning). Durch die Integration der infor business
solutions AG verzeichnet Agilisys über 3.500 neue Kunden aus
den Branchen der Kunststofffertiger, Möbelhersteller,
Steinverarbeiter, der Schmuckindustrie sowie der
Automobilzulieferer. Zu den ausgewählten Industriezweigen
zählen Automobil-, Bekleidungs-, Nahrungsmittel-,
Getränke-, Elektronik-, chemische, pharmazeutische,
Biotechnologie- sowie die Konsumgüter-Industrie und auch der
Großhandel. Agilisys liefert Geschäftslösungen an
weltbekannte Unternehmen und Markenhersteller wie Cargill, EADS
Deutschland, Unilever, Heinz, Heineken, Godiva, Faurecia, Ronald
Schmitt Tische (RST), Organon, Valvoline, GlaxoSmithKline, Bristol
Myers Squibb, TRW, ArvinMeritor, Meridian, Dannemann und PEZ
International.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.infor.de.