Seite wählen

infor:AUTOMOTIVE gewährleistet hohe
Automatisierung der Fertigungs- und Geschäftsprozesse

(Friedrichsthal/Saabrücken, 27.08.2003) Gleich fünf
mittelständische Automobil-Zulieferer hat das auf
Fertigungsunternehmen spezialisierte ERP-Softwarehaus infor
business solutions AG allein in den Monaten Juni und Juli diesen
Jahres als neue Kunden gewonnen. Dazu zählen beispielsweise
die ETM GmbH, Volaplast Werner Hoppach KG und BTE
BiegeTechnik-Engineering GmbH. Wesentliche Entscheidungsgründe
der neuen Anwender waren vor allem das bedarfsgerechte
Leistungsprofil der Branchenlösung infor:AUTOMOTIVE mit ihren
zahlreichen Funktionen zur Erhöhung der Transparenz und zur
Kostenreduzierung in den Fertigungs- und Geschäftsprozessen
sowie die ausgewiesene und langjährige Kompetenz des
ERP-Softwarehauses in diesem Sektor. Darüber hinaus war
für ETM, und Volaplast die Integration mit der
infor-Branchenlösung für die Kunststoffindustrie ein
wichtiges Kriterium. Die Qualität des Finance-Moduls von infor
spielte für ETM eine zusätzliche Rolle. Mit dessen
Unterstützung will das Unternehmen im Hinblick auf die neuen
Kreditrichtlinien Basel II ein günstiges Rating erreichen.

„Die jüngsten Vertragsabschlüsse bestätigen
unsere führende Position bei ERP-Lösungen für die
Automobilzuliefer-Industrie“, verweist Prof. Dr. Joachim
Hertel, Vorstandsvorsitzender der infor, auf eine sehr dynamisch
wachsende Akzeptanz in dieser Branche. Dies sei vor allem ein
Ergebnis der Produktqualität, die vom Markt besonders auch
wegen ihrer Kostenersparniseffekte honoriert werde. „Andere
Branchenlösungen haben vielfach den Nachteil, dass sie Anfang
bis Mitte der neunziger Jahre entwickelt wurden, als noch niemand
die heutigen Anforderungen der Automobilzulieferer genau kennen
konnte. Dadurch mussten neue Funktionen angedockt werden, ohne dass
damit jedoch eine ausreichende Integration geschaffen wurde.
Dagegen ist unsere Lösung infor:AUTOMOTIVE sehr jung und hat
alle heute erforderlichen Funktionalitäten bis hin zur
automatisierten WEBEDI-Kommunikation, eProcurement und
Unterstützung der logistischen Prozesse präzise
aufeinander abgestimmt. Der Vorteil dieser hohen
Integrationsqualität ist ein maximaler Automatisierungsgrad
der Prozesse, der zu deutlichen Kosteneinsparungen
führt.“

Zum Hintergrund:
Die infor business solutions AG mit Stammsitz in Friedrichsthal
zählt mit über 3.500 Kunden im Mittelstand zu den
führenden Softwarehäusern in Europa. Das Unternehmen
wurde 1979 gegründet und hat europaweit über 600
Mitarbeiter. Der Umsatz des im Primstandard notiertem Unternehmens
betrug 2002 74,2 Millionen Euro.
infor:COM ist eine betriebswirtschaftliche Komplettlösung, die
alle in einem Fertigungsunternehmen anfallenden Prozesse
unterstützt. infor:COM ist plattformunabhängig und als
Komponentensoftware konzipiert, sodass jeder Anwender sich sein
„Softwarepaket“ individuell schnüren kann. Zum
Angebot der infor AG gehören neben der Standardsoftware auch
spezielle Branchenlösungen, beispielsweise für
Kunststofffertiger, Möbelhersteller, Steinverarbeiter, die
Schmuckindustrie sowie für Automobilzulieferer.

Internet: http://www.infor.de