Seite wählen

(Saarbrücken, 26.01.2004) Der auf
mittelständische Fertigungs- unternehmen ausgerichtete
ERP-Anbieter infor business solutions AG hat trotz des enormen
Zeitdrucks die erst Mitte Dezember letzten Jahres von der
Bundesregierung beschlossene Steuerreform rechtzeitig zum
Jahresbeginn 2004 in seinem Personalabrechnungssystem umgesetzt.
Damit erhalten Anwender der Personalwirtschaftslösung des
ERP-Systems infor:com pünktlich die erforderlichen
Voraussetzungen für steuerkonforme Entgeltabrechnungen ab
Januar 2004. Die Umsetzung des Programmablaufplans für die
Steuerberechnung wurde dadurch erschwert, weil die Ergebnisse
Abweichungen gegenüber den offiziellen Berechnungen des
Bundesfinanzministeriums (BMF) zeigten und das BMF mehrfach sein
Berechnungsprogramm korrigieren musste.

Zum Hintergrund:
Die infor business solutions AG zählt mit über 3.500
Kunden und ca. 600 Mitarbeitern zu den führenden
Softwarehäusern in Europa. Der Umsatz des im Prime Standard
der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Unternehmens betrug
2002 74,2 Millionen Euro.
infor:com ist eine betriebswirtschaftliche Komplettlösung, die
alle in einem mittelständischen Fertigungsunternehmen
anfallenden Geschäftsprozesse unterstützt. infor:com ist
plattformunabhängig, skalierbar und als Komponentensoftware
konzipiert, so dass jeder Anwender eine optimal auf seine
Bedürfnisse zugeschnittene Lösung einsetzen kann. Zum
Angebot der infor AG gehören auch spezielle
Branchenlösungen, beispielsweise für Kunststofffertiger,
Möbelhersteller, Steinverarbeiter, die Schmuckindustrie sowie
für Automobilzulieferer.